Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Gut aufpassen, liebe Versicherte!

Scheck per Infopost – was soll das denn?

Die Techniker Krankenkasse zahlt Beiträge für 2013/14 zurück. Prima. Aber wieso kommt der Verrechnungsscheck als Werbebrief? Fast wäre er bei mir im Altpapier gelandet.

Erstattung der Kassenbeiträge - Als Werbebrief - da muss man erst mal drauf kommen!
Als Werbebrief - da muss man erst mal drauf kommen!
Foto: Wiebking

Scheck per Infopost steht im Sichtfenster. "Infopost“ steht für „Werbung“ – und die werfe ich normalerweise ungeöffnet weg. Für so etwas habe ich keine Zeit. Schon gar nicht, wenn die Werbung von einer Versicherung kommt.

Warum ich heute eine Ausnahme gemacht habe? Keine Ahnung, wahrscheinlich hat mich mein innerer Euro-Radar angepiepst. Ein Glück: Im Umschlag war ein Verrechnungsscheck. Die Kasse zahlt Beiträge zurück für 2013/14.

1. Argument: Das ist doch keine Werbung
Das freut mich. Aber wieso, bitte schön, verschickt die TK so etwas per „Infopost“? Dazu ein Sprecher der TK: „Wir wollten das möglichst reibungslos, rechtssicher und preisgünstig abwickeln. Dafür ist das die beste Variante.“ Die Infopost sei zudem „kein Mittel, das explizit auf Werbung ausgelegt ist“.

Das sieht die Post als Anbieter allerdings etwas anders: „Die Infopost bietet Ihnen die Möglichkeit, adressierte Werbesendungen und Kataloge zu einem besonders günstigen Preis an Ihre Kunden zu schicken“, heißt es dazu auf deren Website.

2. Argument: Das ist preisgünstig
Preisgünstig ist die Infopost sicher: Ein Standardschreiben bis 20 Gramm kostet inklusive Umsatzsteuer knapp 30 Cent. Ein Standardbrief 60 Cent. Bei rund 6 Millionen Mitgliedern spart die TK so rund 1,8 Millionen Euro ein. Das zumindest ist ein gutes Argument.

3. Argument: Noch nie Probleme
Hat die Kasse keine Sorge, dass diese Briefe ungelesen im Altpapier landen? „Damit hatten wir in der Vergangenheit keine Probleme“, sagt der Sprecher. Der Scheckversand laufe seit einer Woche und „es gab schon ganz viele Einlösungen“.

4. Argument: Zur Not gibt es einen neuen Scheck
Und wenn doch jemand die Infopost ungelesen entsorgt? „Kein Problem“, heißt es dazu bei der TK. „Dann kann man mit uns Kontakt aufnehmen und wir schicken einen neuen Scheck.“ Wer sich nicht sicher ist: Der Versand dauert bei der TK voraussichtlich bis Ende März. Also: keine Panik.

Mein Tipp: Nur eingeschränkt als Vorbild geeignet!
Sie verschicken selbst Werbebriefe und finden die günstige Infopost dafür ideal? Kann sein, dass es funktioniert. Dabei kommt es immer auf die Gestaltung des Umschlags an und ob der Empfänger den Absender kennt. Doch wenn Sie einen schlichten weißen Umschlag verschicken, erhöht eine Briefmarke Ihre Öffnungsrate deutlich!

Mehr Infos zum Thema "Werbebriefe und Direktmailings":
 

 

(jw)



Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Erfolgreich werben: Auf den Umschlag kommt es an

Blindgänger im Briefkasten?

Ob ein Werbebrief geöffnet wird oder direkt im Altpapier landet, hängt stark vom Umschlag ab. Es gibt viele Möglichkeiten, Empfänger abzuschrecken. 7 Tipps, wie Sie das vermeiden.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Marketing

Imagekampagne zum Verschicken

Die Imagekampagne des deutschen Handwerks gibt es jetzt auch zum Verschicken. Und das gleich mit dem passenden Porto. Mit der neuen Briefmarke in den auffälligen Kampagnen-Farben kommt Ihre Post gut an.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Werbebriefe

So kurbeln Sie den Rücklauf an

Ein gut gestaltetes Antwort-Element sollte in einem Werbebrief nicht fehlen. Es motiviert die Empfänger zur schnellen Kontaktaufnahme.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

7 Tipps für Werbebriefe

Treffsicher werben auf dem Umschlag

Holen Sie mehr heraus aus Ihren Werbebriefen: Nutzen Sie die Umschlag-Rückseite, um Kunden neugierig zu machen. 7 Tipps für eine gelungene Rückseite.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.