Der Kreispolizeibehörde Mettmann ist ein Schlag gegen Werkzeugdiebe gelungen.
Foto: Rawpixel.com - stock.adobe.com

Panorama

Schlag gegen Diebesbande: Hunderte Werkzeuge gesichert

Eine Diebesbande hatte sich auf das lukrative Geschäft mit Werkzeugdiebstählen spezialisiert. Bis die Polizei zurückschlug.

Drei Lagerhallen, 500 sichergestellte Asservate, eine Schadenssumme von mehreren Hunderttausend Euro. Der nordrhein-westfälischen Kreispolizeibehörde Mettmann ist ein beachtlicher Schlag gegen Werkzeugdiebe gelungen.

Die Diebe stahlen nicht nur Werkzeug, sondern beschädigten auch die Handwerkerautos massiv.

Wagen aufgeschlitzt, Werkzeug verschwunden

Eine Reihe von Diebstählen hochwertiger Werkzeuge beschäftigt die Polizei im Märkischen Kreis. Die Täter wenden immer dieselbe ungewöhnliche Methode an.
Artikel lesen

Dem Erfolg gingen laut Polizei monatelange intensive Ermittlungen voraus, nachdem die Fallzahlen von Werkzeugdiebstählen aus Handwerkerfahrzeugen im Kreis und landesweit signifikant angestiegen waren. Um den Tätern auf die Spur zu kommen, richtete die Polizei eine spezielle Einsatzkommission ein.

Drei Hauptbeschuldigte wurden festgenommen. Bereits vor etwa zwei Jahren hätten sich die Täter zum banden- und gewerbsmäßigen Diebstahl von hochwertigen Werkzeugen aus Handwerkerfahrzeugen zusammengeschlossen.

Über 150 Taten mit schätzungsweise über 750.000 Euro Schadenshöhe konnten den Tätern beweiskräftig nachgewiesen werden. Die andauernden Ermittlungen ließen jedoch auf eine weitaus höhere Zahl von Fahrzeugaufbrüchen schließen. Die Polizei geht demnach von mindestens 600 bis 800 Taten aus, die in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen verübt worden seien.

Spürt die Polizei gestohlenes Werkzeug auf, bedeutet das für die geschädigten Handwerksbetriebe allerdings noch nicht automatisch, dass sie ihr Werkzeug auch zurückerhalten. Das Problem nämlich sei die Zuordnung des Werkzeugs zu den richtigen Betrieben. Die Polizei rät Unternehmen daher, ihr Werkzeug richtig zu kennzeichnen. Wie Sie dabei vorgehen, lesen Sie hier:

Handwerkerautos werden immer wieder von Kriminellen ausgeraubt.

Die Polizei rät: Kennzeichnen Sie Ihr Werkzeug!

Handwerker werden immer wieder Opfer von Dieben, die teures Gerät und Maschinen aus dem Auto stehlen. So machen Sie es Kriminellen schwerer.
Artikel lesen

Auch interessant:

Bei der Arbeit mit Gasbrenner und Bitumen kann einiges schief gehen.

Bauherr lässt Minijobber aufs Dach: 680.000 Euro Schaden

Auch erfahrene Bauhelfer ersetzen keinen Fachbetrieb. Den Beweis liefert ein verunglückter Dachdecker-Versuch, der im Großbrand endete.
Artikel lesen

Fahrzeugwerbung lockt Werkzeugdiebe an

Knack mich auf, es lohnt sich: Das ist die unerwünschte Botschaft, die bei Werbung auf Firmentransportern mitschwingt. Mit 7 Maßnahmen sichern Sie Ihre teuren Spezialwerkzeuge.
Artikel lesen
Per Internetrecherche kam ein Handwerker in Leverkusen den Dieben seines Werkzeugs auf die Schliche.
Foto: MEV-Verlag, Germany

Panorama

Hartnäckig: Handwerker lässt Werkzeugdiebe auffliegen

Mit dem Werkzeugdiebstahl aus seinem Lieferwagen wollte sich dieser Handwerker nicht einfach abfinden. Seine Hartnäckigkeit sollte sich auszahlen.

Handwerkerautos werden immer wieder von Kriminellen ausgeraubt.
Foto: Polizei Mittelhessen

Diebstahlschutz

Die Polizei rät: Kennzeichnen Sie Ihr Werkzeug!

Handwerker werden immer wieder Opfer von Dieben, die teures Gerät und Maschinen aus dem Auto stehlen. So machen Sie es Kriminellen schwerer.

Die Diebe stahlen nicht nur Werkzeug, sondern beschädigten auch die Handwerkerautos massiv.
Foto: Polizei MK

Doppelter Schaden

Wagen aufgeschlitzt, Werkzeug verschwunden

Eine Reihe von Diebstählen hochwertiger Werkzeuge beschäftigt die Polizei im Märkischen Kreis. Die Täter wenden immer dieselbe ungewöhnliche Methode an.

Foto: RioPatuca - Fotolia.com

Werkzeug

Werkzeugdieb: unverschämt verliert

An seinen teuren Baustellenwerkzeugen konnte sich ein Dieb in Hamburg nur kurz erfreuen. Grund: sehr aufmerksame Mitarbeiter.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.