Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Konflikte unbürokratisch lösen

Schlichtung ohne Gericht

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur außergerichtlichen Streitbeilegung im Überblick.

Künftig auch ohne richterliche Entscheidung: - Konflikte zwischen Handwerkern und Kunden lassen sich mithilfe der Verbraucherstreitbeteiligung lösen.
Konflikte zwischen Handwerkern und Kunden lassen sich mithilfe der Verbraucherstreitbeteiligung lösen.
Foto: BilderBox.com

Durch das neue Gesetz zur außergerichtlichen Verbraucherstreitbeteiligung werden die bisherigen Angebote zur Konfliktlösung im Handwerk speziell für Verbraucherangelegenheiten ergänzt. ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke beantwortet Fragen rund um das Gesetz, das seit dem 1. April gilt:

Wird es eine spezielle Verbraucherschlichtungsstelle für das Handwerk geben?
Schwannecke: Das Handwerk hat sich für eine offene Lösung entschieden. Jeder Handwerksorganisation steht es frei, eine Verbraucherschlichtungsstelle einzurichten. Eine bundesweite Stelle für das Handwerk wird es nicht geben.

Zum einen lassen sich Konflikte vor Ort, also dort, wo sie entstehen, besser lösen. Zum anderen hat sich das Schlichtungsmodell des Handwerks in der Praxis bewährt. Schon heute können Verbraucher und Handwerker ihre Streitigkeiten mit Hilfe der Handwerksorganisationen erfolgreich klären.

Worin besteht der Unterschied zwischen den Güteverfahren im Handwerk und der neuen Verbraucherschlichtung?
Schwannecke: Die Güteverfahren im Handwerk sind unbürokratisch, haben selten starre Verfahrensregeln und werden von Experten aus dem Handwerk geleitet. Häufig geht es um die Frage, ob mangelhaft gearbeitet wurde.

Hier ist die Einschätzung von Experten gefragt. Die Verbraucherschlichtung folgt dagegen einem formalisierten Ablauf. Das Verfahren muss von einem unabhängigen Juristen online durchgeführt und nach 90 Tagen beendet sein. Innerhalb dieser Zeit muss den Parteien ein Schlichtungsvorschlag unterbreitet worden sein.

Ist die Verbraucherschlichtung für Handwerksbetriebe überhaupt zu empfehlen? 
Schwannecke: Eine Verbraucherschlichtung kann für Handwerksbetriebe empfehlenswert sein, wenn die strittigen Punkte Fragen des Verbraucherrechts betreffen. Der Vorteil der Verbraucherschlichtung ist dann, dass zum Zweck der Kompromissfindung vom gesetzlich vorgeschriebenen Verbraucherrecht abgewichen werden darf.

Während für Verbraucher die Teilnahme an der Schlichtung kostenfrei ist, ist sie für Unternehmer kostenpflichtig. Zudem müssen sie ihre Bereitschaft zur Teilnahme auf ihrer Firmenhomepage sowie in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen angeben. 

Eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten der Streitschlichtungen finden Sie unter: www.zdh.de


(red)


Auch interessant:




Foto: K.- P. Adler - Fotolia.com

Politik und Gesellschaft

Verbraucherschlichtung: Das wird für Betriebe im Februar Pflicht

Seit 2016 gibt es ein neues Schlichtungsverfahren. Zum 1. Februar müssen viele Handwerksbetriebe deshalb ihre Webseiten und AGB anpassen – wer das nicht macht, riskiert eine Abmahnung.

Foto: Christian Müller - Fotolia.com

Recht

Schlichtungsstelle für das Bauhandwerk

Handwerksbetriebe haben seit Februar umfangreiche Informationspflichten zur Verbraucherschlichtung – Baubetriebe müssen eine Besonderheit beachten.

Foto: Gaj Rudolf - Fotolia.com

Politik und Gesellschaft

Wenn Kunden mit der Kammer drohen

„Die Kammer hat gesagt …“? Wenn Kunden im Streit so argumentieren, dürfen Handwerker gelassen bleiben. Die Schlichtungsstellen der Handwerkskammern vermitteln in Konflikten – und feuern sie nicht an.

Foto: VRD - Fotolia.com

Recht

Mängelhaftung: Wo bleibt die Reform?

Handwerker müssen dafür geradestehen, wenn sie mangelhafte Produkte verbauen. Politiker wollen das Handwerk aus der Haftungsfalle holen. Doch hinter den Kulissen gibt es Streit – um eine wesentliche Forderung des Handwerks.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.