Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umfrage: So stimmen die User ab

Sitzenbleiben soll bleiben

Sitzenbleiben in der Schule sollte nicht abgeschafft werden. Das meinen mehr als 60 Prozent der handwerk.com-User. Sehen Sie das auch so?

Pädagogisch wertvoll? - Sitzenbleiben wirkt nicht gerade motivierend. Hat es auch Vorteile?
Sitzenbleiben wirkt nicht gerade motivierend. Hat es auch Vorteile?
Foto: BilderBox.com

„Soll Sitzenbleiben abgeschafft werden?“, haben wir vor ein paar Tagen unsere User gefragt. Der Anlass: Die neue rot-grüne Regierung in Niedersachsen würde das "nicht versetzt" in Zeugnissen gerne bundesweit abschaffen. Die Umfrage läuft noch, doch die Stimmungslage ist recht eindeutig:

- Die Mehrheit (62,34 Prozent) sieht in der „Ehrenrunde“ eine Chance für die Schüler: Wer etwas nicht verstanden hat, kann es so noch einmal richtig lernen.

- Nur gut 5 Prozent würden das Sitzenbleiben ohne Wenn und Aber abschaffen, weil es sich um ein „verschenktes Jahr“ handelt, das den Schülern nichts bringt.

- Immerhin 32,47 Prozent wären unter einer Bedingung dafür: „wenn die Schüler stattdessen richtig gefördert würden“.

Sehen Sie das auch so? Stimmen Sie mit ab: Hier geht es zum Umfrage!

Wem würde die Abschaffung nützen?
Rund zwei Prozent eines Jahrgangs wiederholen ein Schuljahr. Am höchsten ist der Wiederholeranteil in Realschulen (4,3 Prozent) und Hauptschulen (3,7 Prozent), während er bei Gymnasien und Gesamtschulen zwischen 1,9 und 2,0 Prozent liegt. Am geringsten ist der Anteil in Grundschulen, (0,5 Prozent).

Der Wiederholanteil ist in allen Bundesländern (außer Brandenburg) in den letzten zehn Jahren zurückgegangen, berichtet das Statistische Bundesamt. Das sei zum Teil auch durch die Abschaffung des Sitzenbleibens in den ersten Klassen zurückzuführen.

Dabei sind die Werte und auch die Regelungen von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich, da die Bundesländer in Schulfragen selbst entscheiden und jedes seinen eigenen Weg geht.

Weitere Artikel zum Thema "Schule und Ausbildung"

(jw)
Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umfrage: So stimmen die User ab

Anfahrtskosten sind nicht die Regel

Nur rund 38 Prozent der Handwerker stellen Anfahrtskosten immer in Rechnung. Das zeigt eine handwerk.com-Umfrage. Andere entscheiden von Fall zu Fall – doch gut 14 Prozent verzichten sogar ganz auf ihr Recht.

Viele handwerk.com-Leser haben dafür Verständis, aber es gibt auch Kritik.
Foto: DONGSEON - stock.adobe.com

Leserstimmen

Tischler bildet nicht mehr aus: Das sagen die handwerk.com-Leser

Unterrichtsausfall in der Berufsschule und deshalb kein neuer Azubi? Die Lesermeinungen sind geteilt.

Weil Lehrer fehlen, fällt immer wieder Unterricht an den Berufsschulen aus.
Foto: archideaphoto - stock.adobe.com

Berufsschule

Lehrermangel: Was lernen die Azubis noch?

Kammern und Handwerker sind alarmiert: Schlechte Unterrichtsversorgung an den Berufsschulen gefährdet die Qualität der Ausbildung

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.