Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Internet-Recht

So dürfen Sie Google Maps auf Ihrer Homepage verwenden

Viele Unternehmer und Besitzer einer Website fragen sich, ob sie das Kartenmaterial von Google Maps einfach so verwenden dürfen. Die Antwort: Ja, aber nur, wenn Sie folgende Hinweise beachten.

 - Foto: openstreetmap.de
Foto: openstreetmap.de

Generell regelt Google Maps regelt seine Nutzungsbedingungen in den AGBs, die Sie unter maps.google.de einsehen können.

Grundsätzlich muss bei der Verwendung zwischen privater und gewerblicher Nutzung unterschieden werden, berichtet IT-Recht-Kanzlei. Für Private Nutzer ist es demnach leichter, das Kartenmaterial im Internet einzubinden.

Gewerbliche Nutzer müssen folgendes beachten: Sie dürfen Google Maps nur mit der API verwenden. Das steht für "Application Programming Interface" und ist eine Programmschnittstelle, mit deren Hilfe sich Google Maps relativ leicht in die eigene Homepage integrieren lässt. Der gewerbliche Nutzer muss sich aber zuvor bei dem Anbieter kostenlos registrieren.

Dann bekommt er einen elektronischen Schlüssel, mit dem sich das in die Homepage eingebaute Applet bei Anfragen an den Google Maps Server authentifizieren kann.

Jeder gewerbliche Nutzer muss laut IT-Recht-Kanzlei das Material genau so verwenden, wie es ihm von den Google Maps Servern geliefert wird. Im Klartext: Urheberrechtshinweise, Markenzeichen oder andere eigentumsrechtliche Hinweise müssen beachtet werden.

Nicht gewerblich verwendet werden dürfen fotografische Abbildungen von Google Maps. Denn sie unterliegen einer nicht übertragbaren Lizenz. Auch zu privaten Zwecken dürfen sie weder verändert, kopiert oder veröffentlicht werden.

(ja)

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Computer: Schnelle Tipps, die Zeit sparen – Teil 3

Webseiten: Google spendiert Anfahrtsskizze

Sie wollen von Ihren Kunden schneller gefunden werden? Mit Google Maps erstellen Sie Ihre Anfahrtsskizze ganz einfach.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urheberrecht

Fußangeln im Website-Dschungel

Wer Texte, Bilder oder Klänge im Internet kopiert und für eigene Websiten verwendet, muss sich an das Urhebergesetz halten. Ein Verstoß dagegen kann teuer werden. Rechtsanwalt Matthias Schote zeigt, welche Rechte Dritter es zu beachten gilt.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Internet-Recht

Unwissenheit schützt nicht vor Abmahnern

Impressumspflicht, Marken- und Urheberrecht: Wenn eine Website rechtlich angreifbar ist, kann das teuer werden.

Foto: nandyphotos - fotolia.com

Recht

Whatsapp im Handwerk – erlaubt oder nicht?

Whatsapp verbietet in seinen AGB ausdrücklich die nicht-private Nutzung des Messengers. Müssen Betriebe, die per Whatsapp mit Kunden oder Mitarbeitern kommunizieren, nun damit rechnen, rechtlich verfolgt zu werden?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.