Image
instagram.jpeg
Foto: Sondem - stock.adobe.com
Reels bei Instagram: Das sind kurze, unterhaltsame Videos, die sich mit Effekten aufpeppen lassen. Sie gelten als Reichweitenbringer.

Social Media

So erstellen Sie Reels für Ihren Instagram-Account

Mit Reels können Sie etwas für Ihre Reichweite bei Instagram tun. Doch was steckt hinter dem beliebten Format und was sind die wichtigsten Funktionen?

  • Mit Instagram-Reels für Reichweite sorgen: „Reels“ sind kurze Videos, die sich in der App mit diversen Effekten aufpeppen lassen.
  • Instagram bietet Usern dafür diverse Kreativtools an. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Videosequenzen mit Musik hinterlegt oder mit einem Filter versehen werden können.
  • Die fertig bearbeiteten Videos lassen sich in der Story, als Feed-Beitrag oder im Reels-Tab im Profil des Accounts posten.

Mit einem kurzen, mit Musik unterlegten Baustellenvideo erreichte Fliesenlegermeister Johannes Münkel bei Instagram bislang rund 18 Millionen Aufrufe. Bei dem Video handelt es sich um ein sogenanntes „Reel“. So heißen bei Instagram kurze Videos. Sie gelten als ein gutes Mittel, um die Reichweite eines Accounts zu steigern. Genau das ist auch dem Chef von Fliesen Münkel im hessischen Hünfeld gelungen. Sein Account „Fliesenlegermeister Johannes“ zählt bei dem sozialen Netzwerk inzwischen mehr als 48.000 Abonnenten.

[Tipp: Bleiben Sie beim Thema Marketing & Werbung auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen handwerk.com-Newsletter. Jetzt hier anmelden!]

Instagram: Was sind Reels?

Reels gibt es bei Instagram in Deutschland seit August 2020. Das sind kurze, unterhaltsame Video-Clips, die User in der App mit Ton und Effekten bearbeiten können. Die Videos sind wahlweise 15 oder 30 Sekunden lang. Um loszulegen, wählen Sie bei der Instagram-Kamera unten die Funktion „Reels“. Wenn Sie möchten, nehmen Sie Ihren Clip direkt in der App auf. Alternativ können Sie auch ein Video-Upload aus der Galerie Ihres Smartphones verwenden.

18 Millionen auf Instagram: Meister verrät Erfolgsrezept 

Tausende Fans und zahlreiche Likes: Johannes Münkel startet aktuell bei Instagram durch. Hier sind 6 Tipps für mehr Reichweite vom Fliesenlegermeister.
Artikel lesen

Das sind die 6 wichtigsten Funktionen

Instagram bietet diverse Möglichkeiten, um die Videos zu bearbeiten. Die Kreativtools dafür finden Sie alle auf der linken Seite der Instagram-Kamera. Sie haben folgende Optionen:

  1. Musik: In der Musikbibliothek können Sie einen Song aussuchen, der in Ihrem Video im Hintergrund läuft. Alternativ können Sie den Originalton des Videos verwenden. Dann erstellt Instagram automatisch eine Tonspur. Aber Achtung: Bei öffentlichen Instagram-Konten können andere User diese Tonspur später für ihre Reels ebenfalls verwenden.
  2. Dauer: Die Dauer Ihres Videos bestimmen Sie selbst. Wahlweise ist es 15 oder 30 Sekunden lang.
  3. Tempo: Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Video oder auch die Tonspur beschleunigen beziehungsweise verlangsamen.
  4. Effekte: Ob Sternenstaub oder Blütenblätter, die durch das Bild fliegen – in der Effektegalerie finden Sie zahlreiche Effekte, mit denen sich die Clips aufpeppen lassen.
  5. Timer und Countdown: Ihr Video müssen Sie nicht in einem Rutsch drehen, sondern können es in verschiedene Sequenzen aufteilen. Dazu stellen Sie den Regler zunächst auf die gewünschte Länge der ersten Sequenz. Dann wählen Sie aus, ob Sie für die Aufnahme den Timer nutzen wollen. Wenn ja, wird ein 3-2-1-Countdown angezeigt, bevor die Aufnahme startet.
  6. Ausrichten: Wenn Sie mehrere Sequenzen drehen, können Sie mit Hilfe der Ausrichten-Funktion für nahtlose Übergange sorgen.

So können Sie Reels nutzen

Sobald der Clip fertig bearbeitet ist, drücken Sie auf den Teilen-Button. Dann können Sie ein Titelbild auswählen und das Video mit einer Bilderunterschrift versehen, Hashtags hinzufügen oder „Freunde“ markieren. Zum Veröffentlichen haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie teilen den Clip als Reel, dann wird es unter einem separaten Reels-Tab im Profil des Accounts gespeichert. Zudem lässt sich das Reel auch im Feed teilen, dann erscheint das Video wie ein ganz normaler Beitrag.
  • Alternativ posten Sie das Video in der Story. Dann verschwindet der Clip automatisch nach 24 Stunden, wie jede andere Instagram-Story auch.

Tipp: Sie wollen mehr zum Thema Marketing & Werbung erfahren? Mit dem handwerk.com-Newsletter versorgen wir Sie mit interessanten Infos. Jetzt anmelden! 

Auch interessant:

Diese Instagram-Strategie spart Ihnen Zeit und Aufwand

Sie wollen auf Instagram sein, haben aber keine Zeit ständig neue Bilder zu posten? Probieren Sie mal die Strategie des Fotografen Jesse Wiebe.
Artikel lesen

Mehr Instagram-Reichweite: 3 Praxistipps vom Handwerker

Friedrich Schrader hat sich in kurzer Zeit ein großes Publikum auf Instagram aufgebaut. Hier verrät er, wie das gelingt.
Artikel lesen

10 Tipps: So machen Handwerker im Netz auf sich aufmerksam

Viele Kunden, die einen Handwerker suchen, halten im Netz Ausschau. So machen Sie im Internet auf Ihren Betrieb aufmerksam und gewinnen Kunden.
Artikel lesen
Hier sind 5 Tipps wie Sie souverän reagieren!
Foto: alswart - stock.adobe.com

Social Media Marketing

5 Tipps: So kontern Sie Kundenkritik im Netz souverän

Kritisieren Kunden im Netz Ihren Betrieb, ist das mehr als unangenehm. Mit diesen 5 Tipps reagieren Sie souverän.

Image
computer-smartphone-headset.jpeg
Foto: RomixImage - stock.adobe.com

Inhalte für Social Media gestalten

3 nützliche Tools für das Online-Marketing

Grafiken oder Videoclips können Sie für die sozialen Netzwerke auch ohne Grafikkenntnisse und teure Software erstellen. Diese Tools helfen dabei!

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Mailingfactory hilft beim Erstellen von Serienbriefen

Hilfe beim Erstellen von Serienbriefen

Die "Mailingfactory" ist ein Angebot speziell für kleinere und mittlere Unternehmen: Die Kunden können ihre Werbebriefe online erstellen, die Deutsche Post übernimmt den Druck und den Versand.

Steuern

Buchführungsbüros dürfen keine Umsatzsteuervoranmeldung erstellen

Unternehmen sollten die Umsatzsteuervoranmeldung nicht einem selbstständigen Buchhalter überlassen. Sonst kann es sein, dass der Fiskus die Voranmeldung einfach nicht anerkennt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.