Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kontaktpflege mit wenig Aufwand

So halten Sie sich Stammkunden warm!

Stammkunden sind das A und O - aber wie bleibt man mit ihnen in Kontakt? Gerade jetzt, wo Sie eh so viel zu tun haben? 7 Tipps zeigen, wie Sie sich Ihre A-Kunden mit wenig Aufwand warmhalten, ohne Klinken zu putzen.

 -
Foto: bilderbox.de

Gerade jetzt haben Sie gut zu tun, doch wer weiß, wie es in einem halben Jahr aussieht?

Wenn Sie in der nächsten Flaute nicht Klinken putzen wollen, dann sollten Sie jetzt etwas Zeit in die Kontaktpflege investieren.

Aufwand begrenzen: Pflegen Sie nicht jeden Kontakt!
Eine gute Auftragslage ist Sie die Gelegenheit: Gerade jetzt dürfen Sie sich aussuchen, welche Kontakte Sie pflegen wollen!

  • Pflegen Sie vor allem die Kunden mit den höchsten Umsätzen (A-Kunden) und die B-Kunden mit Potenzial zum A-Kunden.
  • Lassen Sie die Kunden mit den niedrigsten Umsätzen (C-Kunden) möglichst außen vor.
  • Bei allen anderen gehen Sie nach Ihrem Budget, Ihrer Zeit, und persönlicher Sympathie - die Arbeit soll ja auch Spaß machen und Kontakte pflegen sich viel leichter, wenn man den anderen tatsächlich mag.

1. Sagen Sie "Danke"!
Das klingt vielleicht trivial, aber überlegen Sie mal selbst. Wann haben Sie das letzte Mal ein Dankes-Schreiben von einem Betrieb erhalten, der für Sie gearbeitet hat?

Ein schriftlicher, persönlicher Dank für den tollen Auftrag, die gute Zusammenarbeit oder die prompte Bezahlung ist eine großartige Möglichkeit, mit einem Kunden noch einmal Kontakt aufzunehmen!

Das ist für den Kunden ein überraschender und positiver Abschluss, mit dem Sie nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Geeignet für: A- und B-Kunden

Nächste Seite: Das kleine Extra - warten Sie nicht erst bis Weihnachten!

Überraschen Sie Kunden mit Ihrer Aufmerksamkeit!

2. Gratulieren Sie!
Eine gut geführte Kundenkartei gibt Ihnen die Möglichkeit, dem Kunden zum Geburtstag zu gratulieren - oder vielleicht auch zur Hochzeit oder zur Geburt eines Kindes, falls Sie entsprechende Informationen haben.

Online machen das inzwischen relativ viele Unternehmen - und das ist geradezu lästig, weil jeder weiß, dass das ein Computer automatisch verschickt. Aber eine Karte mit ein paar persönlichen Zeilen ist etwas völlig anderes.

Geeignet für: A-Kunden (handschriftlich, persönlich und mit einem Blumenstrauß), B-Kunden (Standardtext)

3. Kleine Aufmerksamkeiten!
Es gibt Kunden, mit denen hat man nur alle paar Jahre etwas zu tun, dann aber richtig. Das sind die großen Aufträge, die ordentlich Geld in die Kasse spülen und von denen jeder gerne mehr hätte.

Solchen Kunden sollten Sie besondere Aufmerksamkeit schenken. Das können natürlich wertvolle und persönliche Präsente zu Weihnachten oder zum Geburtstag sein. Doch dann liegen Sie mit anderen Auftragnehmern in einem unausgesprochenen Wettstreit. Wie wäre es stattdessen mit einem Blumenstrauß zum Frühlingsanfang oder eine Kiste Wein direkt aus Ihrem Urlaub in der Toskana?

Geeignet für: A-Kunden

4. Besonderer Service!
Bei A-Kunden bietet es sich auch an, ihnen einen besonderen Service anzubieten, durch den Sie regelmäßig ein- bis zweimal im Jahr in Kontakt bleiben. Als Fensterbauer können Sie zum Beispiel einmal im Jahr die Beschläge nachziehen. So haben Sie direkten Kontakt zum Kunden, sehen, was dort vielleicht demnächst zu tun ist und können entsprechend planvoll einen neuen Auftrag anbahnen.

Geeignet für: A-Kunden

Nächste Seite: Events - echte Kontakte erhalten die Freundschaft!

Events: Echte Kontakte erhalten die Freundschaft


5. Laden Sie zu Veranstaltungen ein!
Veranstaltungen biete eine ausgezeichnete Chance, mit möglichst vielen Stammkunden auf einmal in Kontakt zu bleiben. Das kann ein Tag der offenen Tür sein, ein besonderes Event in Ihrem Haus oder ein Vortrag.

Entscheidend sind dabei:

  • eine persönlich gehaltene Einladung,
  • ein für Ihre Kunden interessanter Anlass und Rahmen,
  • dass Sie während der Veranstaltung nicht alles selbst machen müssen, sondern mindestens jeden A-Kunden persönlich begrüßen können und Zeit für ein paar persönliche Worte haben.

Eine gelungene Veranstaltung kann durchaus zu einem Dauerbrenner werden, einem festen Ereignis, auf das sich Ihre guten Kunden genauso freuen wie auf den Weihnachtsmarkt.

Geeignet für: A-Kunden, abhängig von Ihrem Budget auch für B-Kunden

Nächste Seite: Kundeninfos und Netzwerke - Kontaktpflege leicht gemacht!

Von der Stange und doch persönlich: Kundeninfos per Post und Web


6. Zeigen Sie Präsenz in sozialen Netzwerken!
Soziale Netzwerke dürfen hier natürlich nicht fehlen. Netzwerke wie Xing oder Facebook bieten eine tolle Möglichkeit zur Kontaktpflege.

Der Vorteil: Kosten und Aufwand sind besonders gering.

Der Nachteil: Sie konkurrieren wahrscheinlich mit sehr vielen anderen Kontakten um die Aufmerksamkeit des Kunden.

Geeignet für: B- und C-Kunden - mit besonderem Aufwand und persönlicher Note auch für A-Kunden

7. Versenden Sie anspruchsvolle Kundeninformationen!
Immer mehr Betriebe bieten Kunden eine eigene Kundenzeitschrift oder einen Newsletter an. Das muss nicht gleich ein Hochglanzmagazin sein. Wichtiger ist es, dass Sie Ihre Zielgruppe gut kennen und möglichst zielgenau auf ihre Bedürfnisse eingehen. Bedenken Sie dabei vor allem eines: Kein Kunde hat das Bedürfnis, mit platter Werbung bombardiert zu werden.

Interessanter und persönlicher sind

  • ansprechend bebilderte Infos über neue Trends und/oder Techniken,
  • Infos über Events, die Sie selbst veranstalten oder an denen Sie beteiligt sind,
  • Infos über Ihr soziales Engagement,
  • Infos über bekannte oder neue Mitarbeiter ...

Geeignet für: A- und B-Kunden, je nach Ihrem Budget auch für C-Kunden

Weitere Infos zum Thema:

(jw)

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Schneller ans Geld!

Die 9 schlimmsten Rechnungsfehler

Sie haben einen Auftrag erledigt und möchten nun Ihr Geld? Wenn Handwerker, Dienstleister und andere Unternehmer ständig auf ihr Geld warten müssen, liegt das nicht immer an den Kunden. Diese 9 Fehler sollten Sie vermeiden!

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kontakte knüpfen und pflegen

12 Tipps: So werden Sie ein guter Netzwerker

Kontakte schaden nur dem, der keine hat – wer kennt das nicht? Doch wie knüpft man am besten Kontakte und hält sein Netzwerk auf dem Laufenden? 12 Tipps für erfolgreiches Netzwerken.

Ja! Aber Damit Sie weder Zeit noch Geld verpulvern, brauchen Sie eine durchdachte Planung!
Foto: Rawpixel Ltd. - stock.adobe.com

Marketing und Werbung

So wird Ihr Betriebsjubiläum ein Marketing-Erfolg

Ein Jubiläum ist ein guter Anlass für eine Feier. Aber das braucht durchdachte Planung und vor allem ein genaues Ziel. Sonst verpulvern Sie Energie und Geld.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Networking für Anfänger: So einfach knüpfen Sie Kontakte

10 Tipps für Networking-Hasser

Networking liegt nicht jedem. Hier die besten Tipps, an wertvolle Kontakte zu kommen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.