Die Zimmerei Schenk Haus sucht mit kreativen Stellenanzeigen.
Foto: olly - stock.adobe.com

Kreative Stellenanzeigen

Gesucht: Cooler Typ für Hammerjob

Schenk Haus nutzt für seine Stellenanzeigen besondere Fotos und einen pfiffigen Slogan. Das Ziel: langfristiger Erfolg.

Das Foto fällt ins Auge: Ein junger Mann steht auf einem Dach, den Vorschlaghammer hoch über dem Kopf, eben im Begriff zuzuschlagen. „Du suchst den Hammerjob? Wir brauchen Verstärkung!“ lautet die Aufforderung daneben.

https://newsletter.handwerk.com/fb-anzeige-schenk-haus.jpg

Mit Bild und Slogan sucht Schenk Haus, eine Zimmerei aus Böddenstedt mit Schwerpunkt Holzrahmenbau, auf ihrer Website, bei Facebook und Instagram neue Mitarbeiter. Drei Fragen an Tanja Schenk, im Familienbetrieb mit 19 Mitarbeitern zuständig für Finanzen, Personal und Marketing.

Wie sind Sie auf die Idee für die Stellenanzeige gekommen?

Mit dem coolen Foto hat alles angefangen. Wir hatten einen Fotografen da, der Bilder für die Website gemacht hat, dabei ist dieses Bild entstanden. Es ging darum, zu zeigen, dass unsere Mitarbeiter coole Jungs sind und einen tollen Job machen. Dabei sollte es authentisch sein. Und zu dem Bild passte dann der Slogan.

Hatten Sie Erfolg?

Auf kurze Sicht nein, aber den darf man sich bei einem leergefegten Arbeitsmarkt auch nicht wünschen. Wir setzen eher auf den langfristigen Imagegewinn. So bleiben wir im Gedächtnis und der eine oder andere erinnert sich, wenn er eine Stelle sucht. Außerdem bilden wir immer aus und wollen über Social Media die jungen Leute erreichen.

Wie wollen Sie weitermachen?

Wir behalten auch neue Kanäle im Blick – über Facebook erreicht man mittlerweile weniger die Jugendlichen, die sind bei Snapchat oder Instagram. Wir bleiben flexibel und schauen, was auf anderen Kanälen geht.

Tipp: Sie wollen automatisch alle wichtigen Meldungen zum Thema Mitarbeitergewinnung erhalten? Dann abonnieren Sie einfach den handwerk.com-Newsletter. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

5 Tipps für die perfekte Stellenanzeige

Sie schalten Stellenanzeigen auf allen Kanälen, aber die Ausbeute ist mau? Mit unseren Tipps treffen Sie ins Schwarze!
Artikel lesen >

Bewerber wollen künftigen Lohn kennen

Umfrageergebnis: Die Mehrheit der Jobsuchenden wünscht sich Gehaltsangabe in Stellenanzeigen. Dabei bevorzugen sie die Angabe einer Mindestvergütung.
Artikel lesen >

Arbeitgebermarketing

Mitarbeitersuche auf neuen Social-Media-Kanälen

Die Social-Media-Netzwerke Tiktok, Snapchat und Instagram sind bei jungen Leuten angesagt. Das können Sie für die Mitarbeitersuche nutzen.

5 Tipps für die perfekte Stellenanzeige

Sie schalten Stellenanzeigen auf allen Kanälen, aber die Ausbeute ist mau? Mit unseren Tipps treffen Sie ins Schwarze!

Online-Stellenanzeigen

Lockere Art kommt bei jungen Bewerbern an

Auf seine Online-Stellenanzeigen melden sich Bewerber oft per Whatsapp-Nachricht. Nico Robben lädt zunächst zum zwanglosen Treffen ein, bevor er die Bewerbungsunterlagen sehen will. Kann das funktionieren?

Mitarbeiter finden

Vorsicht Falle: Die 6 größten Fehler in Online-Stellenanzeigen

Immer mehr Menschen suchen einen neuen Job übers Internet. Damit Sie mit Ihrem Jobangebot gute Bewerber finden, sollten Sie diese 6 Fehler vermeiden.