Image
anschluss-verpasst.jpeg
Foto: Pixel-Shot - stock.adobe.com
Anschluss verpasst? Viele Handwerker sind nicht in den Sozialen Medien unterwegs.

Neue Umfrage

Social Media: Verlieren Handwerker den Anschluss?

Nur ein Drittel der kleinen und mittleren Unternehmen nutzt Social Media. Ihre Kunden aber sind dort unterwegs und wünschen sich mehr Präsenz der Betriebe.

Laufen Handwerker Gefahr, das Potenzial von Social Media für ihren Betrieb zu unterschätzen und damit Kunden zu verlieren? Diesen Verdacht legt eine neue Umfrage unter Kunden und Betrieben im Auftrag von Gelbe Seiten nahe. Danach nutzt jedes dritte kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) soziale Plattformen wie Facebook oder Instagram.

Serie: Genial digital! So nutzen Handwerker die Digitalisierung

Was sind die beliebtesten Handwerker-Apps, welche Social-Media-Strategie hat sich im Betrieb bewährt? Das verraten Handwerker in dieser Kurzinterview-Reihe. Teil 12: Mit Vorher-Nachher-Bildern in sozialen Netzwerken Kunden anlocken.
Artikel lesen

Die Kunden hingegen sind aktiver: 73 Prozent der Befragten nutzten Social Media, 58 Prozent informieren sich dort auch über Produkte und Dienstleistungen. Jeder zweite Verbraucher wünscht sich, dass Betriebe Social-Media-Kanäle intensiver nutzten.

Die Kunden wurden zudem gefragt, wie gut Unternehmen soziale Medien für sich nutzen. Das Ergebnis: 41 Prozent nennen das Engagement auf den Plattformen „weniger gut“, sechs Prozent bezeichnen es als „schlecht“. Besonders Handwerker (48 Prozent), Gartenbaubetriebe und Gärtnereien (je 43 Prozent) erhalten schlechte Zeugnisse von den Verbrauchern.

Betriebe, die nicht in den Sozialen Medien aktiv sind, tun das aber oft bewusst: 71 Prozent finden der Umfrage zufolge andere Werbeformate ausreichend und 58 Prozent können den Nutzen nicht erkennen. 41 Prozent der KMU nennen fehlende Kapazitäten als Grund und 29 Prozent fehlt nach eigener Einschätzung das nötige Wissen, um sich dort zu präsentieren.

Wie ist es in Ihrem Betrieb: Nutzen Sie Social Media oder halten Sie das für Zeitverschwendung? Womit haben Sie Erfolg? Schreiben Sie an wolf@handwerk.com oder kommentieren Sie hier.

Tipp: Sie wollen mehr zum Thema Marketing & Werbung erfahren? Mit dem handwerk.com-Newsletter versorgen wir Sie mit interessanten Infos. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

Mehr Instagram-Reichweite: 3 Praxistipps vom Handwerker

Friedrich Schrader hat sich in kurzer Zeit ein großes Publikum auf Instagram aufgebaut. Hier verrät er, wie das gelingt.
Artikel lesen

Werbung auf Instagram: Was ist erlaubt?

Wer zu werblichen Zwecken Texte und Fotos auf Instagram verwendet, kann abgemahnt werden – vor allem für die falsche Verwendung von Links. 6 Tipps zeigen, worauf Sie achten müssen.
Artikel lesen
Image
handwerkerin-unzufrieden-mit-gehalt.jpeg
Foto: luismolinero - stock.adobe.com

Umfrage

Handwerker oft unzufrieden mit ihrem Gehalt

Neuer Gehaltsreport zeigt: Handwerker sind mehrheitlich unzufrieden mit ihrer Bezahlung. Meistertitel zahlen sich finanziell aus.

Auch die Bau- und Ausbaugewerke sind betroffen.
Foto: lathspell – Fotolia.com

Umfrage

Corona im Handwerk: Umsatzeinbruch um über 50 Prozent

Umsatzrückgänge, Auftragsstornierungen, Lieferengpässe, fehlende Mitarbeiter – das Handwerk leidet unter der Corona-Krise. Hier die Ergebnisse einer großen Umfrage.

Haben Ihre Kunden Sie im Netz schon mal für Ihre Leistungen kritisiert? Stimmen Sie bei der neuen Umfrage auf ab!
Foto: handwerk.com

1-Klick-Umfrage

Schlechte Google-Bewertung: Hatten Sie das Problem schon?

Eine schlechte Bewertung bei Google ist nicht schön, da sie für alle im Netz sichtbar ist – auch für potenzielle Neukunden. Wurden Sie schon mal so abgestraft?

Image
umfrage-baustelle-web.jpeg
Foto: Andrey Popov - stock.adobe.com; Montage: handwerk.com

1-Klick-Umfrage

Nutzen Sie Baustellenfotos als Referenzen?

Mit Fotos von der Baustelle können Betriebe im Netz zeigen, wie sie arbeiten und welche Leistungen sie anbieten. Nutzen Sie Baustellenfotos als Referenzen?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.