Die Soka-Dach zahlt die Mindestbeiträge zurück.
Foto: ©U. J. Alexander - stock.adobe.com

Recht

Soka-Dach zahlt Mindestbeiträge zurück

Die Soka-Bau hat es vorgemacht, nun zahlt auch die Soka-Dach die Mindestbeiträge an Solounternehmer zurück.

55 Euro monatlich – so hoch war der Grundbeitrag, den Soloselbstständige im Dachdeckerhandwerk bislang an die Soka-Dach zahlen mussten. Jetzt hat die Sozialkasse angekündigt, dass sie die Beiträge zurückerstatten will. Davon profitieren Soloselbstständige.

Die mussten laut Tarifvertrag seit Juli 2015 den Mindestbeitrag zahlen. Damit wurden sie zur Finanzierung der überbetrieblichen Ausbildung herangezogen, die zuvor allein die Arbeitgeber finanziert hatten. Bundesweit gibt es laut Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks rund 2.000 Betriebe, die keine Mitarbeiter beschäftigen. Insgesamt sind es 14.357 Dachdeckerbetriebe, die bei den tariflichen Sozialkassen des Dachdeckerhandwerks verzeichnet sind.

Mit der Rückzahlung der Mindestbeiträge hat die Soka-Dach bereits begonnen. Eine Beantragung durch die betroffenen Betriebe sei nicht notwendig. Ziel sei es, die Beiträge schnellstmöglich zurückzuerstatten. Allerdings könne sich der Prozess nach Aussagen der Sozialkasse über mehrere Wochen hinziehen.

Die Rückerstattung begründet die Soka-Dach mit einem Beschluss der Tarifvertragsparteien des Dachdeckerhandwerks. Die Soka-Bau hatte bereits im August 2017 angekündigt, die Mindestbeiträge zum Berufsbildungsverfahren zurückzuerstatten. Grund für diese Entscheidung war ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts. Das hatte entschieden, dass Soloselbstständige keine Arbeitnehmer sind.

Auch interessant:

Auch Dachdecker sollen Mindestbeitrag zahlen

Einen Mindestbeitrag fordert nun auch die Soka-Dach von allen Solounternehmern im Dachdeckerhandwerk. 55 Euro monatlich, ab Juli 2015.
Artikel lesen >
Wenn Sie Ihre Augen tagsüber nur mit Streichhölzern offen halten können, sollten Sie handeln.
Foto: Yuriy Shevtsov - stock.adobe.com

Work-Life-Balance

5 Tipps gegen Schlaflosigkeit bei Stress im Job

Wer nachts nicht abschalten kann, wälzt sich oft schlaflos hin und her. Doch Sie können etwas tun für erholsamen Schlaf.

Für Handwerker und Betriebe hat die BG Bau für den richtigen Hitze- und UV-Schutz zusammengestellt.
Foto: artea_art - stock.adobe.com

Tipps für richtigen Hitze- und UV-Schutz

Hitze auf dem Bau: So schützen Sie Ihre Mitarbeiter

Arbeit auf dem Bau bei mehr als 30 Grad? Das ist nicht angenehm und birgt Risiken. Mit diesen Tipps sorgen Sie für Hitze- und UV-Schutz.

Das fordert ZDH-Präsident Wollseifer für Auszubildende und ihre Betriebe.
Foto: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Mehr Wertschätzung für Ausbildung

Wollseifer will Sozialabgaben für Azubis streichen

Handwerkspräsident fordert Gleichstellung mit der akademischen Ausbildung und mehr Wertschätzung für Ausbildungsbetriebe.

Wolfgang Breitner, Chef des Gebäudereiniger-Betriebs Breitner Clean Team in Obernkirchen.
Foto: Martina Jahn

Personal

Integration: Experimentieren für den Erfolg

Für Wolfgang Breitner ist Integration gelebter Alltag. Mit seinem Team geht er dafür manchmal auch unbequeme Wege – und hat damit Erfolg.