Foto: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Digitalisierung + IT

Vorsicht Virus: BSI warnt vor täuschend echten E-Mails

Zurzeit werden im Namen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik gefälschte E-Mails verschickt, warnt die Behörde.

Eine neue Spam-Welle grassiert in Deutschland. Dieses mal verschicken Kriminelle gefälschte Sicherheitswarnungen im Namen des Bundesamts für Sicherheit (BSI) in der Informationstechnik. Die E-Mails beziehen sich auf die kürzlich bekanntgewordenen Sicherheitslücken in Computerprozessoren, genannt Spectre und Meltdown.

Konkret wollen die gefälschten Warnmails ihren Empfängern glauben machen, ihr Endgerät sei wegen dieser Sicherheitslücken angreifbar. „Dringend“ raten die Betrüger, auf einen Link zum „Sicherheitsupdate“ zu klicken und dieses zu installieren. Tatsächlich führe der Link laut BSI zu einer gefälschten Webseite, die Ähnlichkeit mit der Bürger-Webseite www.bsi-fuer-buerger.de hat. Der Download führe dazu, dass Computer oder Smartphone mit einer Schadsoftware infiziert werde, warnt die Behörde.

Keinesfalls sollten Anwender das angebliche Sicherheitsupdate herunterladen.

„Legitime Sicherheitsupdates zur Behebung der Sicherheitslücken "Spectre" und "Meltdown" werden von den jeweiligen Herstellern zur Verfügung gestellt und nicht per E-Mail verteilt“, klärt das BSI auf. Anwender, die mehr Informationen zu Spectre und Meltdown suchen, finden diese zum Beispiel auf der BSI-Website www.bsi-fuer-buerger.de/Spectre_Meltdown.

-Anzeige-

Das BSI warnt vor vorinstallierter Schadsoftware auf einigen Neugeräten.
Foto: Natchapon - stock.adobe.com

Digitalisierung + IT

Warnung vor IT-Geräten mit Schadsoftware

Vorinstallierte Schadsoftware auf neu gekauften Smartphones und Tablets? Das gibt es und davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Die Malware nutzt reale Kontakte um mit Spam-Mails Systeme zu infiltrieren.
Foto: valerybrozhinsky - stock.adobe.com

IT-Sicherheit

Raffinierter Trojaner: BSI warnt vor Emotet-Angriffswelle

Der Trojaner Emotet nutzt Ihre Geschäftskontakte, um Sie mit gut gefälschten E-Mails reinzulegen. So hat er bereits Millionenschäden angerichtet.

Die Windows-Sicherheitslücken seien wurmfähig und ermöglichen daher Angriffsszenarien, die laut BSI mit Wannacry vergleichbar seien.
Foto: asamask92 - stock.adobe.com

IT-Sicherheit

BSI warnt vor schwerwiegenden Windows-Schwachstellen

Neue Windows-Sicherheitslücken bergen laut BSI erhebliches Schadenspotenzial. Ein Update stopft die Lücken. Doch nicht jeder kann es einfach nutzen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Viren unterm Weihnachtsbaum

Viren unterm Weihnachtsbaum

Beim Öffnen von E-Mails mit Attachments sollte man gerade in der Weihnachtszeit besonders vorsichtig sein, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.