Im Schnitt brauchen Finanzämter dazu derzeit 55,4 Tage.
Foto: Janina Dierks - stock.adobe.com

Steuererklärung

Deutschlands Finanzämter brauchen länger!

Finanzämter brauchen im bundesweiten Schnitt 55,4 Tage, um eine Steuererklärung zu bearbeiten. Das sind 2,4 Tage mehr als im Vorjahr.

Trotz digitaler Steuererklärung: Die Finanzämter brauchen immer länger für die Erstellung von Steuerbescheiden. Auf 55,4 Tage kommt das Portal für Online-Steuererklärungen lohnsteuer-kompakt.de nach der Auswertung von 300.000 Steuererklärungen.

Wie schnell es auch gehen kann, zeigt hingegen das Finanzamt Schwelm in Nordrhein-Westfalen: Dort dauert die Bearbeitung nur 31,6 Tage. Damit ist Schwelm das schnellste Finanzamt Deutschlands.

Im Länder-Ranking hat Berlin im zweiten Jahr in Folge die schnellsten Finanzämter Deutschlands. Die Finanzämter in Berlin brauchen im Schnitt 47,9 Tage, um eine Steuererklärung zu bearbeiten. Das sind zwar fast drei Tage mehr als im Vorjahr, dennoch behauptet Berlin die Spitzenposition. Auf dem zweiten Platz bleibt wie in beiden Jahren zuvor Rheinland-Pfalz mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer von 49,7 Tagen. Die Finanzämter in Rheinland-Pfalz brauchten in den vergangenen zwölf Monaten im Schnitt mehr als drei Tage länger für die Bearbeitung einer Steuererklärung als im Vorjahr. Sachsen-Anhalt bleibt auf dem dritten Platz, braucht aber durchschnittlich sogar 4,5 Tage länger als im Vorjahr.

An letzter Stelle landen die Finanzämter Bremens mit einem Durchschnittswert von 62,9 Tagen. Nur knapp davor liegen Hessen (62,8 Tage) und Niedersachsen (62,6 Tage). (red)

Auch interessant:

So legen Sie Einspruch gegen die Schätzung ein

Das Finanzamt wird ungeduldig und schätzt kurzerhand die Steuern. Fall erledigt? Keineswegs: Wer jetzt immer noch nicht reagiert, zahlt zu viel!
Artikel lesen >

Meisterprämie, Meistergründungsförderung und Co

Diese Förderungen gibt es für Meister in Deutschland

Wer seinen Meister macht, kann in einigen Bundesländern eine Prämie dafür abgreifen. Ob Meisterprämie, Meisterbonus oder Meistergründungsprämie – bei der Höhe gibt es deutliche Unterschiede.

Steuern

Betriebsprüfung: Wann prüft das Finanzamt?

Die Wahrscheinlichkeit einer Betriebsprüfung ist gering. Doch wie zuverlässig ist schon eine Statistik? Ob Sie wirklich mit einer Steuerprüfung durch das Finanzamt rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Work-Life-Balance

34 Millionen Menschen schlaflos in Deutschland

Müdes Deutschland: Mehr als drei Viertel aller Arbeitnehmer in Deutschland leiden unter Schlafstörungen. Termindruck und Nachtschichten erhöhen das Risiko.

Bauvorlagenberechtigung ist Ländersache

Bauvorlagen: Handwerker haben nicht überall die gleichen Rechte

In der Meisterausbildung lernen Bauhandwerker, wie sie Bauvorlagen erstellen. Bauvorlagenberechtigt sind sie aber nicht überall. Bei Zimmerermeister Christian Lellau sorgt das für Unmut.