Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Erbschaft

Steuerfalle für Kleinbetriebe

Die Pläne für das neue Erbschaftsrecht klingen attraktiv. Doch für kleinere Betriebe könnte es teurer werden.

Die Pläne für das neue Erbschaftsrecht klingen attraktiv. Doch für kleinere Betriebe könnte es teurer werden.

Anfang Mai hat das Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf zur Senkung der Erbschaft- und Schenkungssteuer bei Übertragung von Betriebsvermögen beschlossen. Wird danach ein Betrieb im Rahmen einer vorweggenommenen Erbfolge übergeben, soll die Schenkungssteuer zehn Jahre lang zinslos gestundet werden. Und für jedes Jahr, in dem der neue Betriebsinhaber den Betrieb unverändert fortführt, fällt ein Zehntel der Schenkungssteuer weg.

Wird der Betrieb jedoch innerhalb dieser zehn Jahre veräußert oder aufgegeben, fallen für die verbleibenden Jahre Steuern an. im Gegenzug fallen die bisher geltenden Freibeträge bei Übertragung von Betriebsvermögen in Höhe von 225.000 Euro und die ermäßigte Besteuerung aus Paragraf 13a Erbschaftssteuergesetz weg. Das könnte dazu führen, dass selbst Handwerker, die nur geringes Betriebsvermögen übertragen bekommen, plötzlich Steuern zahlen müssen.

Beispiel: Ein Handwerker überträgt den Betrieb auf den Sohn. Der muss das Unternehmen nach sechs Jahren verkaufen. Das würde nach neuem Recht Schenkungssteuer kosten, nach altem Recht keinen Cent (siehe Tabelle). Falls das Gesetzt so verabschiedet wird, sollten Sie prüfen, ob die Übertragung nach altem Recht günstiger wäre.

Rechengrößen

Steuern nach Recht

Steuern bei Reform

Wert des Betriebsvermögen

500.000 Euro

500.000 Euro

Freibetrag Betriebsvermögen

-225.000 Euro

Verbleibender Betrag

275.000 Euro

Davon steuerpflichtig

65 Prozent = 178.750 Euro

100 Prozent = 500.000 Euro

Persönlicher Freibetrag bei

-204.000 Euro

-204.000 Euro

steuerpflichtiger Rest

0 Euro

296.000 Euro

Steuerlast

0 Euro

15 Prozent = 44.000 Euro

auf zehn Jahre verteilte Stundung

4.400

Steuerzahlung bei Verkauf

0 Euro

4 x 4.400 Euro = 17.600 Euro

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern

Steuerliche Varianten der Betriebsnachfolge

Auch wenn Sie noch nicht das Alter erreicht haben, sich aus Ihrem Betrieb zurückzuziehen, sollten Sie das Thema „Betriebsnachfolge“ dennoch schon heute zur Chefsache machen. Es gibt gute Gründe, die einzelnen Varianten der Betriebsübergabe zu überdenken.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Schenkung auf Etappen

Schenkung in Etappen

Der Gedanke an den Todesfall und die Übertragung von Vermögen auf die nächste Generation noch zu Lebzeiten ist heutzutage leider immer noch ein Tabuthema. Lachender Dritter ist die Finanzverwaltung. Grund genug also schon heute an morgen zu denken.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Betriebsübergabe: Steuertipps mit enormen Spareffekt

Betriebsübergabe: Steuertipps mit Spareffekt

Steht in einem Betrieb bald der Generationswechsel bevor oder überlässt ein Unternehmer seine Firma altersbedingt an einen neuen Betriebsinhaber, sollten sämtliche Varianten der Betriebsübergabe auch unter steuerlichen Aspekten durchgespielt werden. In der Praxis seit Jahren ein Geheimtipp: Die steuerfreie Betriebsübergabe innerhalb der Familie in Etappen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Erbschaftssteuer

Steuerfalle für Betriebsnachfolger

Wer als Nachfolger steuergünstig eine Firma übernehmen will, sollte die restliche Erbschafts- oder Schenkungssteuer nicht zu schnell überweisen. Sonst kassiert der Fiskus gleich richtig ab.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.