Foto: Myst - stock.adobe.com
Elektro-Auto aufladen

Förderung für E-Dienstwagen

Steuervorteil für Hybrid- und Elektro-Dienstwagen ab 2019

Die Kosten für die private Nutzung neu angeschaffter Elektro-Dienstwagen werden ab 2019 halbiert.

Nachdem der Bundesrat zugestimmt hat, ist nun der Weg frei für die Steuerentlastung für die private Nutzung von Elektro-Dienstwagen: Während Arbeitnehmer die private Nutzung eines Dienstwagens jeden Monat mit einem Prozent des inländischen Bruttolistenpreises zuzüglich der Kosten für Sonderausstattung versteuern müssen, sinkt dieser Wert nun für E-Autos und extern aufladbare Hybridfahrzeuge auf 0,5 Prozent des Bruttolistenpreises.

Das gilt allerdings nur für Fahrzeuge, die nach dem 31. Dezember 2018 und vor dem 1. Januar 2022 angeschafft werden und zu mehr als 50 Prozent betrieblich genutzt werden. Hybridfahrzeuge müssen zudem eine von zwei weiteren Voraussetzungen erfüllen:

  • Entweder beträgt die Kohlendioxidemission höchstens 50 Gramm je gefahrenen Kilometer.
  • Oder die Reichweite des Elektroantriebs beträgt mindestens 40 Kilometer.

Auch interessant:

Elektro-Transporter 2018: Hier kommen die Neuen!

Mehr als eine Tonne Zuladung, Laderaum jenseits der 20.000 Liter. Diese Stromer kommen bis Mitte des Jahres neu in den Handel.
Artikel lesen

Elektro-Nutzfahrzeuge 2018: Lust auf Zukunft?

Immer mehr namhafte Hersteller bieten recht alltagstaugliche Nutzfahrzeuge mit Elektromotor für das Handwerk an. Preise: erschwinglich. Eine Marktübersicht.
Artikel lesen

Hinweis: Ursprünglich hieß es in diesem Artikel, dass Hybridfahrzeuge für die steuerliche Absetzbarkeit zusätzlich zwei Voraussetzungen erfüllen müssen. Wir haben das geändert. Korrekt ist: Sie müssen eine von zwei Voraussetzungen erfüllen.

Steuervorteil für Hybrid- und Elektro-Dienstwagen ab 2019 > Paragraphs > Image Paragraph
Elektro-Auto aufladen

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Steuern

Kein Steuervorteil für Privatversicherte!

Privatversicherte können freiwillig übernommene Krankheitskosten nicht als „außergewöhnliche Belastung“ von der Steuer absetzen.

    • Steuern
Handwerk Archiv

Wachstumsbeschleunigungsgesetz

Steuervorteile beschlossen

2010 bringt das Wachstumsbeschleunigungsgesetz auch Handwerkern ein paar Steuervorteile: Betriebe können etwas leichter vererbt werden, und bei kleinen Anschaffungen gilt wieder die alte Sofortabschreibung.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Steuervorteile statt Schwarzarbeit

Steuervorteile statt Schwarzarbeit

Privatpersonen soll künftig Handwerker-Rechnungen von der Steuer abesetzen können. Mit diesem Vorhaben will die Bundesregierung die Schwarzarbeit zurückdrängen. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks unterstützt das Projekt, Widerstand kommt aus dem Bundesfinanzministerium.

    • Archiv

Fuhrpark

Elektro-Autos: die Nachfrage steigt

Der Absatz von Elektroautos ist gegenüber dem letzten Jahr geradezu sprunghaft angestiegen. Die Produktpalette der Stromer wächst auch im Nutzfahrzeugsegment.

    • Fuhrpark