AdobeStock_110357207.jpeg
Foto: DDRockstar - stock.adobe.com
Das Einkaufsverhalten im Bauhandwerk hat sich verändert: Betriebe sind flexibler geworden und schauen häufiger auf den Preis.

Käufertypen-Analyse

Einkaufsverhalten im Bauhandwerk: flexibler und preisbewusster

Handwerker aus der Baubranche kaufen preisbewusster ein und öffnen sich neuen Vertriebswegen, vor allem auch Online-Einkäufen, ergibt eine neue Studie.

Sie achten auf den Preis, sind flexibel bei der Händlerauswahl und nutzen zunehmend das Internet: Das Einkaufsverhalten von Bauhandwerkern hat sich verändert, ergibt eine Studie von BauInfoConsult. 480 Handwerker aus den Branchen Bau, Dachdecker, Zimmerer, Maler, Trockenbauer und SHK-Installateure wurden dafür befragt.

[Tipp: Wenn Sie mehr zum Thema Baupreise erfahren möchten, abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von handwerk.com. Jetzt gleich anmelden!]

Wettbewerb und Kostendruck am Bau verstärkt Preisfokus

Laut der Käufertypen-Analyse dominiert der Preis das Einkaufsverhalten: 46 Prozent der Befragten seien „preisfokussiert“. Gründe dafür seien auch die Preis- und Konkurrenzkämpfe der vergangenen Monate. Käufertypen aus diesem Segment – sie gibt es in allen Branchen und Betriebsgrößen - zeichne eine hohe Flexibilität aus und die Offenheit bei der Produktauswahl, Anbietern und Einkaufsorten.

Etwa jeder dritte Befragte (32 Prozent) gehört den „Progressiven“ an – das sind Käufer, die auf der Suche nach innovativen Lösungen sind und auf hohe Qualität setzen. Laut Studie gehören viele große SHK-Betriebe zu diesem Segment.

Weniger geworden sind die „traditionellen“ Einkäufer (21 Prozent): die Betriebe, die sich im stationären Fachhandel orientieren, gegenüber Marken loyal sind und mit bekannten Herstellern und Produkten arbeiten. Dies sind meist Bauunternehmen, Dachdecker- und Zimmereibetriebe mittlerer Größe. 

Online-Käufe nehmen zu

Auch für berufliche Einkäufe nutzt die Gruppe der „digitalen“ Käufer Webshops - laut Studie 12 Prozent der Befragten. Unternehmer aller zuvor genannten Gruppen kaufen teilweise online ein – meist sind sie aus dem SHK-Handwerk.

Tipp: Sie wollen keine wichtigen Infos zum Thema Baupreise verpassen? Dann abonnieren Sie hier den handwerk.com-Newsletter. Jetzt hier anmelden!

Auch interessant: 

Preissteigerungen und Lieferengpässe: So reagieren Kollegen

Kurzfristige Preissteigerungen, lange Lieferzeiten – für Baubetriebe sind das große Herausforderungen. Zwei Unternehmer berichten, wie sie mit der Situation umgehen und was aktuell besonders wichtig ist.
Artikel lesen

Muster-Formulierungen: So vereinbaren Sie mit Kunden Materialpreissteigerungen

Die Preise für Baustoffe explodieren, Handwerker müssen die Kosten an die Kunden weitergeben. Mit diesen Mustern vereinbaren Sie Preissteigerungen mit Kunden.
Artikel lesen

"Handwerker verkaufen sich unter Wert"

Malermeister Alexander Baumer polarisiert gern. In einem Blogbeitrag spricht er das aus, was sich andere Handwerker nicht trauen. Was treibt den Unternehmer?
Artikel lesen

Frustriert von der Mitarbeitersuche?

handwerk.com und die Schlütersche helfen Ihnen Ihre offenen Stellen einfach, zeit- und kostensparend mit den richtigen Kandidaten zu besetzen! Mehr als 500 Betriebe vertrauen uns bei der Mitarbeitersuche!

Jetzt Bewerber finden!

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Neuer Abschluss für Bauhandwerker: Ein Schwerpunkt ist das Thema Building Information Modeling (BIM) bei der Fortbildung zum Bachelor Professional.

Strategie

Für Bauhandwerker: Neue Fortbildung zum Bachelor Professional

Im Herbst 2024 startet ein neues Fortbildungsangebot: Es soll Bauhandwerker fit für die digitale Planung und die Umsetzung von Modernisierungsprojekten machen.

    • Strategie
Eine von vielen Neuerungen für den Mercedes e-Sprinter: Den Elektro-Transporter gibt es in nächster Generation auch als Fahrgestell.

Elektro-Transporter

Deutlich flexibler: Mercedes renoviert den e-Sprinter

Heckantrieb, mehr Leistung, größere Akkus – und endlich auch ein Fahrgestell. Mercedes wertet den e-Sprinter zum Jahresende deutlich auf.

    • Fuhrpark
Zu klein, um aufs Dach zu steigen, sind diese Kinder vielleicht. Aber groß genug, um das Handwerk kennenzulernen und einen Hammer zu schwingen, sind sie auf jeden Fall.

Nachwuchs gesucht?

Wettbewerb bringt Kita-Kinder in Handwerksbetriebe

Sie suchen neue Wege zur Nachwuchsgewinnung? Dann probieren Sie es doch mal mit den ganz Kleinen! Bei der Aktion „Kleine Hände, große Zukunft“ können auch Sie Ihre Werkstatt öffnen.

    • Personal, Personalbeschaffung
Nils Henkel, Marketing Manager bei Sevic, will mit dem elektrischen Klein-Transporter V500e im „Last Mile“-Segment durchstarten.

Elektrischer Klein-Transporter

Sevic V500e: Mini, aber flexibel

V500e heißt das erste Produkt von Sevic. Was kann der elektrische Klein-Transporter und wie planen die Bochumer ihren Start in den Markt?

    • Fuhrpark