maurerarbeiten-web.jpeg
Foto: Hoda Bogdan - stock.adobe.com
Welche handwerklichen Tätigkeiten sind  Lockdowns systemrelevant? Der ZDH hat eine Liste veröffentlicht, sie soll als Orientierung dienen.

Corona

Systemrelevante handwerkliche Berufe im Überblick

Eine aktuelle Übersicht über die Systemrelevanz handwerklicher Tätigkeiten hat der ZDH veröffentlicht. Sie soll für Betriebe und Organisationen als Argumentationshilfe dienen.

In der Übersicht zur Systemrelevanz handwerklicher Tätigkeiten legt der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) dar und begründet, „in welchen Gewerken Handwerksbetriebe und ihre Beschäftigten im jeweiligen Kontext potenziell systemrelevante Tätigkeiten ausführen.“ Der ZDH betont, dass diese Liste im aktuellen Lockdown zunehmend eine wichtige Rolle einnehme. Als Beispiel nennt er die Kindernotbetreuung, bei der die Systemrelevanz ein maßgebliches Kriterium sei.

Überbrückungshilfe III: Das sollten Betriebe wissen

Vereinfachung bei der Überbrückungshilfe III und höhere Fördersummen – darauf hat sich die Bundregierung geeinigt. Das Wichtigste im Überblick.
Artikel lesen

Auch wenn die ZDH-Übersicht aktualisiert und erweitert worden sei, handele es sich um keine offizielle, amtliche Liste. Der Verband stellt klar: „Sie ist vielmehr als Argumentationshilfe und Orientierungsrahmen dafür gedacht, dass die jeweilige Handwerksorganisation auf Landesebene bzw. vor Ort mit den maßgeblichen Entscheidungsträgern Regelungen zur Systemrelevanz von Handwerksbetrieben suchen und im Idealfall vereinbaren.“

 

Um herauszufinden, ob es sich um eine betriebsindividuelle Systemrelevanz handele, komme es im Einzelfall vielfach auf den jeweiligen betrieblichen Kontext an. Der ZDH rät Handwerksbetrieben, sich von ihren Auftraggebern eine Bescheinigung ausstellen zu lassen, in der beispielsweise bestätigt wird, dass es sich bei der Leistung um die Ausführung unabdingbarer Reparaturen und weiterer handwerklicher Dienstleistungen handele.  

 

Die Übersicht ist steht auf der Corona-Überblicksseite des ZDH als PDF-Dokument zum Herunterladen zur Verfügung.

 

Tipp: Sie wollen beim Thema Corona auf dem Laufenden bleiben? Mit dem Newsletter von handwerk.com bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

Was ist beim Corona-Jahresabschluss 2020 zu beachten?

Corona wird sich auch im Jahresabschluss 2020 niederschlagen: 5 Punkte, bei denen der Fiskus garantiert ganz genau hinschaut.
Artikel lesen

Betriebe über 2020: Erfolge, Menschlichkeit, Zuversicht

Was gab es Gutes im Chaosjahr 2020? Hier erzählen Handwerker ihre guten Erfahrungen in der harten Zeit. Teil 2: Persönliche Erfolge, Menschlichkeit und Zuversicht.  
Artikel lesen

Arbeitgeber darf das Tragen von Masken anordnen

Darf ein Arbeitgeber verlangen, dass während der Arbeitszeit eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird? Ein Gericht stellte klar: Infektionsschutz überwiegt.
Artikel lesen
Freiwillige vor: Im Denkmalschutz kann schon ein Freiwilligenjahr geleistet werden – warum nicht in weiteren Gewerken?
Foto: fotomek - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Handwerkspräsident fordert Freiwilligenjahr im Handwerk

Viele Betriebe finden keinen Nachwuchs. Ist ein freiwilliges Jahr im Handwerk die Lösung? Der ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer hat einige Argumente dafür.

Freude am Beruf ist der mit Abstand wichtigste Grund, warum Jugendliche eine Ausbildung im Handwerk wählen.
Foto: simoneminth - stock.adobe.com

Ausbildung

3 Gründe: Darum gehen Azubis ins Handwerk

Eine Studie zeigt: Spaß, Sicherheit und guter Verdienst sind die wichtigsten Gründe, eine handwerkliche Ausbildung zu beginnen. Und was spielt keine Rolle?

AdobeStock_406679521-web.jpeg
Foto: StudioLaMagica - stock.adobe.com

Corona

Kunden beschweren sich über Handwerker ohne Masken

Handwerker haben einige Rechte und Pflichten, wenn Kunden sich nicht Corona-konform verhalten. Doch was gilt umgekehrt: Welche Rechte haben die Kunden?

AdobeStock_240858509-web.jpeg
Foto: Lightfield Studios - stock.adobe.com

Recht

Digitale Dienste im Handwerk: Herrscht jetzt Datenfairness?

Ein neues Gesetz soll den Missbrauch von Marktmacht bei datenbasierten Geschäften eindämmen. Was dürfen Handwerker für ihre Angebote davon erwarten?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.