Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

textilreiniger

Textilreiniger

 

Der Fleck muß weg. Für den

Textilreiniger kein Problem. Er weiß, welche Wasch- und Fleckentfernungsmittel und welche

Maschinen eingesetzt worden müssen. Er kennt Textilien, Pelze, Teppiche, Leder und ihre

Eigenschaften genau. Das ist auch notwendig, denn nicht jedes Material verträgt jede

Bearbeitungsart. Er muss schon bei der Annahme die richtige Entscheidung für das

entsprechende Reinigungsverfahren treffen. Dazu braucht er natürlich Erfahrung. Denn

täglich sind die verschiedensten Wäscheteile und Kleidungsstücke zu bearbeiten und in

Form zu bringen. Von der Arbeitshose über Anzüge bis hin zum wertvollen Abendkleid, von

der Hotelwäsche bis zum Bettbezug aus Seide. Der Textilreiniger sorgt für Sauberkeit und

Hygiene, geht umweltbewusst bei der Behandlung und beim Einsatz der Reinigungs- und

Waschmittel vor. Er braucht umfangreiches Fachwissen und technisches Know-how für einen

großen Maschinenpark: Pressen, Bügelmaschinen, Mangeln, Reinigungs- und Waschmaschinen.

Die Kundenberatung bringt zusätzlich "Leben" in die Arbeit. In dieser Beziehung

gilt es, eine Basis des Vertrauens aufzubauen. Wer sich in diesem Beruf engagiert, kommt

also gut "vom Fleck". Die Lehrlingszahlen

sind überraschend niedrig. Es gibt für ausgebildete Fachkräfte hervorragende

Berufschancen.

Voraussetzungen:

Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Vergütung (durchschnittlich, Stand 1999):

West:

1. Ausbildungsjahr: 727 Mark

2. Ausbildungsjahr: 833 Mark

3. Ausbildungsjahr: 978 Mark

Ost:

1. Ausbildungsjahr: 529 Mark

2. Ausbildungsjahr: 621 Mark

3. Ausbildungsjahr: 734 Mark

Aufstiegschancen:

Betriebsassistent im Textilreiniger-Handwerk, Meister

im Textilreiniger-Handwerk, Betriebswirt des Handwerks. Hervorragende Aussichten für

Start in die Selbstständigkeit mit der Meisterprüfung.

Ausbildungsinhalte:

Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung; Kenntnisse

des Ausbildungsbetriebs; Warten und Einrichten der Arbeitsgeräte, Maschinen und Anlagen;

Annehmen des Reinigungsgutes; Vorsortieren des Reinigungsgutes; Vordetachieren des

Reinigungsgutes; Waschen und Chemischreinigen; Nachdetachieren der gereinigten Textilien;

Finishen der Textilien; Ausführen der Qualitäts- und Endkontrollen; Ausliefern der Ware.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.