Ist der Mitarbeiter erkrankt, kann es für Arbeitgeber teuer werden. Denn selbst bei einer verkürzten Probezeit müssen sie unter Umständen volle sechs Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall leisten.
Foto: M. Schuppich - Fotolia.com

Recht

Lohnfortzahlung trotz Kündigung?

Wenn Sie einen erkrankten Mitarbeiter kündigen, kann das teuer werden – wenn die Krankheit der Anlass für die Kündigung ist.

Sind sie länger krank, müssen sie spätestens am vierten Fehltag eine Arbeitsunfähigkeitskeitsbescheinigung vorlegen.
Foto: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Die 9 wichtigsten Fragen und Antworten

Was Arbeitgeber zu Krankschreibungen wissen müssen

Beim Thema Arbeitsunfähigkeit halten sich hartnäckig einige Irrtümer. Hier sind die 9 wichtigsten Fragen und Antworten für Arbeitgeber.

Der Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass der Angestellte ihn auch nehmen kann, urteilte das Bundesarbeitsgericht.
Foto: detailblick - Fotolia.com

Urteil

Nicht genommener Urlaub verfällt nicht automatisch

Bundesarbeitsgericht stärkt Rechte der Arbeitnehmer: Künftig müssen Chefs dafür sorgen, dass ihre Mitarbeiter ihren Jahresurlaub nehmen können.

Mitarbeiter können einen Aufhebungsvertrag nicht widerrufen, wenn sie ihn zuhause unterschreiben.
Foto: focusandblur - stock.adobe.com

Urteil

BAG sagt "Nein" zum Widerrufsrecht bei Aufhebungsverträgen

Arbeitnehmer sind Verbraucher. Trotzdem können Mitarbeiter einen Aufhebungsvertrag nicht widerrufen, wenn sie ihn zu Hause unterschreiben.

Sie gehen Bestandteil des Vermögens und werden laut einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts deshalb Teil der Erbmasse.
Foto: Kzenon - fotolia.com

Recht

Bundesarbeitsgericht: Urlaubsansprüche sind vererbbar

Mitarbeiter haben laut einem Urteil auch über ihren Tod hinaus Urlaubsansprüche. Für Arbeitgeber bedeutet das: Im Todesfall müssen sie Geld an die Erben zahlen.

Das ist laut einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts schwierig, wenn eine sachgrundlose Befristung vorliegt. Da reichen acht Jahre Pause nicht.
Foto: Heinz Meis - Fotolia.com

BAG-Urteil

Grundlose Befristung auch nach 8 Jahren Job-Pause unzulässig

Wenn Mitarbeiter nach Jahren zu einem Betrieb zurückkehren, ist ein Arbeitsvertrag mit sachgrundloser Befristung keine gute Idee – wie dieser Fall zeigt.

Laut einem Urteil des Landgerichts Berlin-Brandenburg dürfen Väter ihre Elternzeit auch ohne Zustimmung des Chefs verlängern, solange sie sich an die Fristen halten.
Foto: FotoAndalucia - stock.adobe.com

LAG-Urteil

Dürfen Chefs die Verlängerung der Elternzeit verweigern?

Nach der Geburt haben Eltern das Recht, in Elternzeit zu gehen. Ein Gericht hat jetzt geklärt, ob ein Mitarbeiter die Elternzeit ohne Zustimmung verlängern darf.

Dann dürfen Sie ruhig etwas Härte zeigen.
Foto: pzAxe - stock.adobe.com

Recht

Krankschreibung per Whatsapp: Rechte für Arbeitgeber

Online-Krankschreibungen ohne Arztbesuch: Müssen Arbeitgeber so etwas akzeptieren, wenn sie Missbrauch wittern? Eine Arbeitsrechtlerin klärt auf.

Alle Arbeitgeber sind verpflichtet, ihren beschäftigten Arbeitnehmern den gesetzlichen Mindestlohn zu zahlen. Denn das ist die absolute Lohnuntergrenze.
Foto: PhotoSG - stock.adobe.com

ZDH-Flyer

Mindestlohn: Was Arbeitgeber wissen müssen

Seit 2015 gibt es mit dem gesetzlichen Mindestlohn eine absolute Lohnuntergrenze. Doch es gibt Ausnahmen und jede Menge Dinge, die Betriebe beachten müssen.

Arbeitsvertragliche Ausschlussklauseln dürfen den Mindestlohn nicht einschränken sonst sind sie unwirksam.
Foto: © Kati Molin - Fotolia.com

BAG-Urteil

BAG-Urteil: Anspruch auf Mindestlohn verfällt nicht

Muss ein Chef seinen ehemaligen Mitarbeiter für nicht genommenen Urlaub entschädigen, obwohl die Ausschlussfrist abgelaufen ist? Ja, entschied das Bundesarbeitsgericht.

Seit Anfang 2019 gibt es neben „männlich“ und „weiblich“ mit „divers“ offiziell ein drittes Geschlecht.
Foto: krissikunterbunt - stock.adobe.com

Gesetzesänderung

Neuerung 2019: „Divers“ ist offiziell drittes Geschlecht

Männlich, weiblich und divers: Im Geburtenregister gibt es seit dem 1. Januar drei Geschlechtsoptionen. Auch für Arbeitgeber ist das dritte Geschlecht ein Thema.

Chefs sind für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter verantwortlich, auch auf fremden Baustellen.
Foto: Tomasz Zajda - stock.adobe.com

Arbeitsschutz mangelhaft

Wer haftet beim Unfall auf der Baustelle?

Beim Arbeitsschutz auf der Baustelle hat jemand geschlampt. In der Folge verunfallt einer Ihrer Mitarbeiter. Einer ist immer mitverantwortlich: Sie.

Ja, wenn Sie ein paar Tipps beachten.
Foto: goodluz - stock.adobe.com

Arbeitsrecht

Arbeitszeugnisse: Was taugen Internet-Generatoren?

Wer selten Arbeitszeugnisse schreibt, kann schnell an der komplexen Aufgabe verzweifeln. Generatoren aus dem Netz versprechen Hilfe – zu Recht?

Wenn ein Unternehmen sich als jung und dynamisch beschreibt, heißt das nicht, dass ältere Bewerber nicht erwünscht sind.
Foto: © Robert Kneschke

Stellenanzeigen

„Junges und dynamisches Unternehmen“ diskriminiert niemanden

Ein junges Unternehmen darf sich in einer Stellenanzeige auch so beschreiben, urteilte ein Gericht. Es wies die Klage einer abgelehnten Bewerberin zurück.

Arbeitgeber schulden ihren Mitarbeitern für alle tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden den Mindestlohn.
Foto: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

BAG-Urteil

Mindestlohn ist in Bereitschaftszeiten das Mindeste

Eine zusätzliche Vergütung für Bereitschaftsdienst in Höhe des Mindestlohns? Nein, entschied das Bundesarbeitsgericht in diesem Fall. Grundsätzlich führt am Mindestlohn aber kein Weg vorbei.

Nicht immer steht einem siegreichen Kläger Geld zu.
Foto: Alexander Limbach-stock.adobe.com

Urteil

Lohnverzug: Kein pauschaler Schadensersatz zu zahlen

Ein Arbeitgeber zahlt Teile des Lohns nicht aus. Der Angestellte will zusätzlich Schadenersatz. Zu Unrecht, urteilte das Bundesarbeitsgericht.

wenn Sie einen Mitarbeiter entlassen wollen.
Foto: MEV-Verlag GmbH, Germany

Personal

Die fünf größten Fehler bei Kündigungen

Jemandem kündigen zu müssen, ist keine schöne Aufgabe. Noch schlimmer wird sie, wenn man grobe Fehler macht und die Kündigung unwirksam ist.

Vor Gericht sollte ein Arbeitgeber deshalb nachweisen, dass kein Zusammenhang zwischen Kündigung und Krankheit besteht. Doch diesen Beweis konnte er nicht liefern.
Foto: Stockfotos-MG - Fotolia.com

Recht

Kündigung nach Krankheit: Chefs sind in der Nachweispflicht

Wer einem Mitarbeiter direkt nach Ende der Krankschreibung kündigt, muss beweisen können, dass nicht die Krankheit der Grund war. Sonst kann es teuer werden.

Laut einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts dürfen vor Gericht auch ältere Aufnahmen als Beweismittel verwendet werden.
Foto: Africa Studio - stock.adobe.com

Überwachung am Arbeitsplatz

Videoaufnahmen sind noch nach 6 Monaten Beweismittel

Videoaufzeichnungen am Arbeitsplatz sind ein heikles Thema. Das Bundesarbeitsgericht hat jetzt zumindest klargestellt, dass Arbeitgeber sie nicht sofort auswerten müssen.

Wegen einer Regelung  im Tarifvertrag muss einArbeitgeber seinem Monteur diese Zeit vergüten, entschied das Landesarbeitsgericht Niedersachsen.
Foto: ©Africa Studio - Fotolia.com

Recht

Arztbesuch kann Arbeitszeit sein

Ein nach Tarif bezahlter Monteur muss während der Arbeitszeit für anderthalb Stunden zum Arzt. Für diese Zeit steht ihm Lohnfortzahlung zu, entschied jetzt ein Gericht.

Vier Arbeiter arbeiteten als vermeintlich selbstständige Subunternehmer für einen Fliesenleger, der wurde jetzt wegen Sozialversicherungsbetrug zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.
Foto: Erwin Wodicka - stock.adobe.com

Recht

2 Jahre Haft wegen Sozialversicherungsbetrug

Ein Fliesenleger beschäftigt vier Scheinselbstständige und fliegt damit bei einer Prüfung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit auf. Nun wurde er verurteilt.