Foto: Nailia Schwarz - fotolia.com

Panorama

Tierlieb: Dachdecker mit Herz für Mauersegler

Sechs schutzlose Küken fand die Dachdeckerei Palsbröker bei Dachumbauten. Reaktion: Sie ließ die Vögel auf eigene Kosten aufpäppeln und baute neue Nistplätze.

Mauersegler. Sie sind klein, flink, pendeln gern zwischen Europa und Afrika und nisten am liebsten in engen Hohlräumen. Letzteres stellte auch die Dachdeckerei Palsbröker aus Bünde, NRW, fest: Beim Entfernen der alten Verkleidung an einem Dach, fielen den Dachdeckern unverhofft sechs Mauersegler-Küken in die Hände, berichtet die Neue Westfälische.

Die spontane Reaktion der Dachdecker: ein Anruf beim Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Die Küken wurden sicher im Eimer verwahrt und kurz darauf von einem Nabu-Mitarbeiter abgeholt. Der brachte sie zu den Profis der Wildtier- und Artenschutzstation im niedersächsischen Sachsenhagen.

Die Aufzucht: aufwendig. Nur mit hohem Zeitaufwand sei es zu schaffen, Mauersegler von Hand aufzuziehen, zitiert die Neue Westfälische den Nabu-Mitarbeiter. Im Fall der sechs Küken lägen die Kosten bei 300 Euro.

Das war die Rettungsaktion der Dachdeckerei wert. Sie übernahm die Kosten. Nicht nur das: In die neue Dachverkleidung baute sie zudem dünne Schlitze, damit dort auch künftig Mauersegler nisten können. Alles in Absprache mit dem Kunden, natürlich.

Und da die Mauersegler laut Nabu als sehr standorttreu gelten, sei die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie nächstes Jahr zu ihrem alten Brutplatz zurückkehren und die Schlitze als neuen Eingang akzeptieren.

Haben Sie auch Tierschutzgeschichten aus Ihrem Betrieb zu erzählen? Dann schreiben Sie uns! Schreiben Sie Ihren Kommentar unter dem Artikel oder mailen Sie uns an gille@handwerk.com.

Laut Urteil des Oberlandesgericht Bamberg hat sich eine Geschäftsführerin damit mit den verlängerten Gewährleistungsfristen einverstanden erklärt – auch wenn sie das Abnahmeprotokoll nicht genauer geprüft hat.
Foto: jannoon028 - Fotolia.com

OLG-Urteil

Gewährleistungsverlängerung durch Abnahmeprotokoll?

Das Abnahmeprotokoll ist mehr als eine reine Formalie: Wer die Gewährleistungsfristen vor der Unterschrift nicht prüft, kann eine böse Überraschung erleben.

Der T6.1 steht im 16. Jahr auf der gleichen Plattform. Gerade im Nutzfahrzeugsegment ist das kein Nachteil.
Foto: Dennis Gauert

„Hey Bulli“

Sprachbefehle, teilautonomes Fahren: Das kann VWs T6.1

Der Multivan geht ins sechzehnte Jahr auf gleicher Plattform. Das ist kein Nachteil. Beim neuen VW T6.1 baut moderne Technik auf einer stabilen Basis auf.

2018 war der Anteil der Steuereinnahmen am Bruttoinlandsprodukt besonders hoch.
Foto: Dan Race - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Steuerbelastung auf Langzeithoch

Die Steuerbelastung in Deutschland ist so hoch wie lange nicht. Entlastung ist in Sicht – direkt vor dem nächsten Anstieg.

Zum 1. Januar 2020 steigt der Mindestlohn im Elektrohandwerk auf 11,90 Euro pro Stunde.
Foto: wip-studio - stock.adobe.com

Neuer Tarifabschluss

Dieser Mindestlohn gilt ab 2020 im Elektrohandwerk

Die Tarifpartner im Elektrohandwerk haben sich auf neue Branchenmindestlöhne verständigt. Die erste Erhöhung soll es Anfang 2020 geben.