Laut Milliardär Reinhold Würth kann eine Karriere im Handwerk mehr Geld abwerfen als eine als Mediziner.
Foto: naiaekky - stock.adobe.com, Montage: handwerk.com

Eigenkapital

Steile These: Verdienen Handwerker mehr als Mediziner?

Milliardär Reinhold Würth wirbt für die Ausbildung im Handwerk. Sein Argument: Wer sich dort selbstständig macht, kann mit Traumrenditen rechnen. Können Sie dem zustimmen?

Hintergrund: Verschiedene Medienberichte (unter anderem focus.de) zitieren ein Bild-am-Sonntag-Interview, in dem Würth-Gründer und Milliardär Reinhold Würth für die Ausbildung im Handwerk wirbt. Ein gut geführtes Unternehmen im Baugewerbe, Metall- oder Maschinenbau werfe mit weniger als 20 Mitarbeitern leicht bis zu 200.000 Euro Rendite im Jahr ab. Diese Schätzung vergleicht Würth mit dem „bescheidenen“ Gehalt eines 30-jährigen Mediziners, der am Anfang seiner Karriere steht. Geht die Rechnung auf oder hinkt der Vergleich Ihrer Meinung nach? Verdienen Handwerker mehr als Mediziner?

Sollten Sie die Umfrage nicht sehen können, folgen Sie einfach diesem Umfrage-Link, um teilzunehmen.

Auch interessant:

Nur vier Schritte: So werden Sie schneller bezahlt

Wie schnell zahlt Ihr Kunde? Darauf können Sie viel Einfluss nehmen. Durch gute Kommunikation, kleine Zugeständnisse und konsequentes Mahnwesen. Mit dieser Strategie kommen Sie schneller an Ihr Geld.
Artikel lesen >

Kostenfalle Material: Alles eine Frage der Planung

Im Materialeinkauf liegt der Gewinn – aber es drohen auch viele Kostenfallen. Hier ein einfacher Tipp von handwerk.com-Autor Klaus Steinseifer, wie Sie diese Fallen vermeiden.
Artikel lesen >

Digitalsiierung

Wird der Steuerberater zum Digitalisierungs-Coach?

Die Datev will weiter digitalisieren und wachsen – auch mit Angeboten für das Handwerk.

Rechte Hand am linken Arm

Handchirurgie: Der Daumen in den Tiefkühlerbsen

Finger gequetscht! Daumen ab! Das ist der Albtraum jedes Handwerkers. Wissen Sie, wie abgetrennte Extremitäten nach einem Unfall gelagert werden müssen? Wie der Handchirurg Heinz-Herbert Homann diese und andere Fragen beantwortet, ist überraschend.