Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern

Umsatzsteuer bei Privatentnahmen?

Eine komplizierte Frage, die sich Betriebsinhabern stellt: Fällt Umsatzsteuer an, wenn man einen Gegenstand ohne Vorsteuerabzug anschafft, ihn dann bearbeitet und dafür Vorsteuer abzieht, den Gegenstand letztlich aber privat entnimmt? Die Antwort kennt das BFM – und handwerk.com.

Im betrieblichen Alltag gibt es Fragen zum Steuerrecht, die lassen sich nicht einfach formulieren. Das gilt zum Beispiel für diese hier: Fällt Umsatzsteuer an, wenn ein Unternehmer einen Gegenstand ohne Vorsteuerabzug anschafft, ihn dann bearbeitet und dafür Vorsteuer abzieht, den Gegenstand letztlich aber privat entnimmt?

Grundsätzlich fällt bei Entnahmen zwar Umsatzsteuer an. Und davon gibt es nur Ausnahme: Die Umsatzsteuer entfällt, wenn bei der Anschaffung keine Vorsteuer geltend gemacht wurde. Doch in diesem speziellen Fall wird es etwas komplizierter, wie ein aktuelles Schreiben des Bundesfinanzministeriums (BFM) zeigt. Denn unter diesen Umständen fällt bei der Entnahme nur dann keine Umsatzsteuer an, wenn die Aufwendungen inklusive Vorsteuer für die Veränderungen nicht mehr als 20 Prozent der Anschaffungskosten oder mehr als 1000 Euro betragen.

Zu kompliziert? Hier ein Beispiel: Wer einen Pkw ohne Vorsteuerabzug anschafft und später für 580 Euro inklusive Umsatzsteuer eine neue Windschutzscheibe einbaut, muss keine Umsatzsteuer zahlen, wenn er den Wagen entnimmt. Wer sich dagegen in den gleichen Wagen eine Klimaanlage für 2320 Euro inklusive Umsatzsteuer einbauen lässt, muss später bei der Entnahme zahlen. Ist die Klimaanlage zu diesem Zeitpunkt vielleicht noch 1500 Euro wert? Dann werden darauf 16 Prozent Umsatzsteuer fällig, also 240 Euro.

Alles klar? Gut dann kommt jetzt wieder etwas Kompliziertes - das Aktenzeichen: BMF-Schreiben 26.11.2004, Az: IV A 5 S 7109 12/04.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umsatzsteuer

Umsatzsteuer - Voranmeldungen im Visier

Ist die Übermittlung einer Umsatzsteuer-Voranmeldung per Fax zulässig? Wie lange müssen Gründer damit rechnen, monatliche Voranmeldungen abzugeben? Haben es Gründer schwerer an ihre Vorsteuer zu kommen? Fragen über Fragen – hier bekommen Sie die Antworten.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern

Umsatzsteuer fristgerecht und reibungslos

Ein aktuelles Merkblatt des Bundesfinanzministeriums informiert über die korrekte Anmeldung der Umsatzsteuer und die Erstattung von Vorsteuern in der Bauwirtschaft. Was Bauunternehmer unbedingt beachten sollten, lesen Sie hier.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil

Umsatzsteuer beim Pkw-Verkauf gespart

Die umsatzsteuerliche Behandlung von Firmenfahrzeugen gibt so manchem Unternehmer Rätsel auf. In einem Fall hat der Bundesfinanzhof nun endlich ein Machtwort gesprochen. Bei Entnahme eines Pkw wird keine Umsatzsteuer fällig, wenn sie schon beim Kauf nicht ausgewiesen wurde.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umsatzsteuer mit neuen Spielregeln

Umsatzsteuer mit neuen Spielregeln

Möchten Betriebsinhaber die für erhaltene Rechnungen bezahlte Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder zurückhaben, müssen sie seit Anfang des Jahres neue Spielregeln beachten. Um auf der sicheren Seite zu stehen, sollten Chefs die Neuerungen unbedingt zur Chefsache machen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.