Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Handwerksfrauen streiken wieder

Unternehmerfrauen streiken wieder

Zum zweiten Mal sind vor dem Brandenburger Tor Handwerksfrauen in den Hungerstreik getreten, um auf die Notlage ihrer Betriebe hinzuweisen. Vertreter der Unionsfraktion forderen Nachbesserungen am Gesetz zur Verbesserung der Zahlungswilligkeit.

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen sind vor dem Brandenburger Tor Handwerksfrauen in den Hungerstreik getreten. Jetzt

hat sich auch der Parlamentskreis Mittelstand der Unionsfraktion ihrem Schicksal angenommen. "Es ist erschreckend, dass sich

Handwerksfrauen in einen Hungerstreik begeben müssen, um auf die existenzbedrohenden Probleme kleiner und mittlerer Betriebe

aufmerksam zu machen", erklären der mittelstandspolitische Sprecher Hansjürgen Doss und seine Stellvertreterin Andrea Voßhoff. Die

Handwerksbetriebe - vor allem im Baugewerbe - würden aufgrund der mangelnden Zahlungswilligkeit und Zahlungsfähigkeit zahlreicher

Auftraggeber in ihrer Existenz bedroht. Die Union fordert Verbesserungen am kürzlich verabschiedeten Gesetz zur Verbesserung der

Zahlungsmoral.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

„Säumige Zahler sind ein Massenproblem"

„Säumige Zahler sind ein Massenproblem"

Die Zahlungsmoral von Handwerkskunden hat sich kaum verbessert. Das vor gut einem Jahr in Kraft getretene Gesetz zur Beschleunigung der fälliger Zahlungen hat kaum Wirkung gezeigt. Zu diesem Ergebnis kommt der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) nach einer Umfrage unter 1100 west- und ostdeutschen Handwerksbetrieben.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Baugewerbe rechnet nicht mit Trendwende am Bau

Baugewerbe rechnet nicht mit Trendwende am Bau

Das Baugewerbe erwartet in diesem Jahr keine konjunkturelle Trendwende. Lediglich die Baugenehmigungen im Nicht-Wohnbau könnten zu einer Stimulierung beitragen. Zudem habe sich die Zahlungsmoral privater und öffentlicher Auftraggeber trotz gesetzlicher Verbesserungen nicht nachhaltig geändert. Die Branche benötige ein einschlägiges Bauvertragsgesetz.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Vermeidung von Forderungsausfällen

Vermeidung von Forderungsausfällen

Forderungsausfälle sind für Handwerker, kleinere und mittlere Unternehmen eine der häufigsten Ursachen für die eigene Insolvenz. Schutz hiervor können effektive Maßnahmen zur Sicherung von Vergütungsansprüchen bieten.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Zahlungsmoral

Malen nach Zahlen

Bevor der Maler anrückt, muss der Kunde zahlen. Viele Handwerksbetriebe sichern sich mit Anzahlungen gegen mangelnde Zahlungsmoral ab. Dies ergibt unsere aktuelle Umfrage "Vorkasse: Verlangen Sie von Kunden eine Anzahlung?"

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.