Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Unterschrift verweigern

Unterschrift verweigern

Versicherungen und Bausparkassen könnten die Euro-Umstellung ausnutzen, indem sie ihren Kunden Mogelpackungen in Form neuer Verträge unterschieben. Davor warnt die Verbraucherzentrale Hamburg.

Versicherungen und Bausparkassen könnten die Euro-Umstellung ausnutzen, indem sie ihren Kunden Mogelpackungen in Form neuer Verträge unterschieben. Davor warnt die Verbraucherzentrale Hamburg.

In Normalfall werden die Verträge automatisch an den Euro angepasst. Wem in den kommenden Wochen Umstellungsangebote ins Haus flattern, der sollte daher #8222;höchst misstrauisch sein und zunächst einmal jede Unterschrift verweigern".

Die Verbraucherzentrale führt ein Beispiel der Allianz an: Danach hat ein Versicherter für eine Hausratsversichung über 70.000 Mark vierteljährlich etwa 70 Mark bezahlt. Im September erhielt er mit der Beitragsabrechung ein Umstellungsangebot mit einer #8222;scheinbar verbesserten Leistung". Die Allianz bot ihrem Kunden an, die Versicherungssumme auf 73.450 Euro anzuheben. Die Vierteljahresbeitrag hätte sich damit auf 81,90 Euro erhöht.

In einem anderen Fall habe die Schwäbisch Hall einem Kunden geraten, die Bausparsumme auf einen glatten Betrag aufzurunden. Erst ein genauer Blick in ein fertig ausgefülltes Formular habe gezeigt, dass die Bausparkasse ihrem Kunden #8222;eine Erhöhung der Bausparsumme um 5.775 Euro unterzuschieben" beabsichtigte.

Die Verbraucherzentrale rät: Wer Kosten und Risiken sparen will, sollte Umstellungsangebote einfach ignorieren.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.