Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Planung

Urlaub für den Chef

Wenn es um den Urlaub geht, heißt es für viele Selbstständige die Zähne zusammen zu beißen. Denn bevor ein Betriebsinhaber die Seele baumeln lassen darf, hat er jede Menge zu organisieren. handwerk.com zeigt, worauf es vor einem entspannten Urlaub ankommt.

Wenn in diesen Tagen Millionen Deutsche in den lang ersehnten Sommerurlaub starten, heißt es für viele Selbstständige die Zähne zusammenzubeißen. Sie verreisen aus Rücksicht auf die laufenden Geschäfte entweder gar nicht oder unter erschwerten Bedingungen."Am Strand klingelt das Handy und beim Frühstücksbuffet erwischt man sich bei dem Gedanken, ob in der Firma alles im Lot ist", schildert Bezirksschornsteinfegermeister Stephan Langer aus Sehnde seine Erfahrungen.

Dass der Verzicht auf Ferien nicht die Konsequenz der Selbstständigkeit sein darf, unterstreicht die Pressesprecherin der niedersächsischen Unternehmerfrauen im Handwerk, Monika Sander: "Urlaube sind nicht nur eine Chance, Energien aufzuladen und durch den Blick von außen zu neuen Ideen zu kommen, sondern auch ein wichtiges Element im Familienleben".

Stellvertreter auswählen

Doch wie schafft man sich Luft für die schönsten Wochen des Jahres? Den Schlüssel hierzu sieht Peter Parnicke als Betriebsberater der Handwerkskammer Oldenburg in einer vorausschauenden Verteilung von Kompetenz und Verantwortlichkeit im Unternehmen. Er rät dazu, einen vertrauenswürdigen Mitarbeiter zum Stellvertreter aufzubauen. Damit dieser während des Urlaubs gute Arbeit leiste, sei es wichtig, ihn frühzeitig in betriebliche Planungen einzuweihen und beispielsweise über Vollmachten Verantwortung zu übertragen. Die Stellvertreter-Lösung unterstützt auch Monika Sander. "Man stelle sich nur mal vor, dass ein Betriebsinhaber plötzlich krankheitsbedingt ausfällt. Vorausgegangene Urlaube können da für die Mitarbeiter eine hilfreiche Notfall-Übung darstellen."

Auftragsschwache Zeiten nutzen

Knifflig ist die Entscheidung für den richtigen Zeitpunkt des Urlaubs. Hier empfiehlt Parnicke saisonale Auftragsschwankungen auszunutzen. Diese lägen etwa bei Bauunternehmen im Winter, bei Goldschmieden und Uhrmachern in den Sommermonaten. Anderen Gewerken rät der Betriebsberater anhand der Vorjahres-Unterlagen die Wochen mit den wenigsten Anfragen und Aufträgen ausfindig zu machen.

Organisation von A bis Z

Ist ein passender Reisezeitpunkt gefunden, tut eine umfangreiche Vorbereitung Not.

Rufnummern und E-Mail-Adressen müssen umgeleitet werden

Anstehende Aufträge sollten genauestens abgesprochen werden

Mitunter sollten auch Innungen oder Behörden über Abwesenheitsdauer und Stellvertreterregelungen informiert werden.

Vor allem gilt es, Kompetenzen und Zuständigkeiten der Daheimgebliebenen klar zu regeln.

und die eigene Erreichbarkeit sicherzustellen.

Dass der Teufel dabei im Detail steckt, weiß auch Stephan Langer: "Als ein Stromausfall während meines Urlaubs den Text des betrieblichen Anrufbeantworters löschte, stiftete das reichlich Verwirrung. Jetzt habe ich ein Gerät, das dagegen gefeit ist.

Weitere Informationen zum Thema

Checkliste Betriebliche Urlaubsvorbereitung

Urlaubsvollmacht mit Augenmaß

Abschalten vom Handy-Terror

Anbieter: Passgenau Reisen für Unternehmer

Chefurlaub oder Betriebsferien?

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urlaub

Chefurlaub oder Betriebsferien?

Urlaub ist nicht gleich Urlaub. Ob Kurztripp, Betriebsferien oder Chef-Urlaub: Art und Dauer der Auszeit wollen gut überlegt sein.

Handwerksmeister in Hagen vertreten sich in der Sommerzeit gegenseitig und Kunden haben weiterhin einen Ansprechpartner.
Foto: Jenny Sturm - stock.adobe.com

Auszeit für die Kollegen

Urlaubsvertretung: So machen Sie Kunden glücklich

Jeden Sommer macht Rolf Risch mindestens zwei Wochen Betriebsurlaub. Seine Kunden versorgt dann sein Kollege. Ein Gewinn für beide Betriebe – und die Kunden.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urlaub

Abschalten vom Handy-Terror

Wer rundum entspannen möchte, sollte eine Reihe von Tipps beherzigen. Mit etwas Kreativität und guten Willen lässt sich der Erholungswert des Urlaubs beträchtlich steigern.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urlaubsvorbereitung

Checkliste: Betriebliche Urlaubsvorbereitung

Wenn der Chef verreist oder ein Betriebsurlaub ansteht, ist im Vorfeld eine Menge zu organisieren. Ob Vollmachten, Stellvertreter-Regelungen oder Konto-Deckung – je besser Sie den Betrieb vorbereiten, desto entspannter können Sie Ihren Urlaub genießen. Anregungen zur Urlaubsvorbereitung bietet dieser Download.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.