Martin Böhm und Kai Hofmann kritisieren die Vergabepraxis.
Foto: Heiner Siefken

Politik und Gesellschaft

Kollegen kritisieren katastrophale Vergabe

Der eine arbeitet gar nicht mehr für die öffentliche Hand, der andere Meister immer weniger – in einem Punkt sind sich die beiden einig.

Vor allem die Qualität der Ausschreibungen lässt nach Ansicht der Elektromeister zu wünschen übrig – offenbar leiden auch die Vergabestellen unter einem Fachkräftemangel.

Wie hat sich die öffentliche Vergabe in Ihrer Region entwickelt? Kommentieren Sie hier oder schreiben Sie an siefken@handwerk.com!

Auch interessant:

Der Dokumenten-Irrsinn hat die Betriebsinhaber im Griff.

Kollege demonstriert Dokumenten-Irrsinn

Auftragsvolumen: 350 Euro. Reinerlös: 17,50 Euro. Schätzfrage aus dem realen Leben: Wie viele Seiten für diesen satten Gewinn soll ein westfälischer Bauhandwerker in seinem Angebot an eine Kommune lesen und ausfüllen?
Artikel lesen

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.