Foto: Walkolution

Panorama

Walkolution: Schreiner gestaltet Zukunft der Arbeit mit

Manchmal braucht es nur einen findigen Mediziner und einen fähigen Handwerksbetrieb, um Büroarbeit ein gutes Stück gesünder zu machen.

Sitzen schadet uns Menschen. Wir wissen das und doch verbringen viele von uns unzählige Arbeitsstunden auf einem Bürostuhl am Schreibtisch. Der Facharzt Eric Söhngen wollte das ändern. Seine Idee: Ein Laufband für den Stehschreibtisch, das keine Elektrizität benötigt, sondern durch die Bewegung seines Nutzers aktiviert wird. Doch um das umzusetzen, brauchte er einen erfahrenen Fachmann. Den fand er in Schreinermeister Frank Ackermann – einem Unternehmer, der von sich selbst sagt: „Mein Engagement gilt Projekten mit hoher ästhetischer Qualität und technischer Komplexität.“

Soforthilfe bei Rückenschmerzen

Müssen Sie schwer heben oder viel sitzen? Und leiden Sie deshalb des Öfteren unter Rückenschmerzen? Was Sie sofort tun können, damit die Schmerzen nicht schlimmer werden, lesen Sie hier.
Artikel lesen

Mit dieser Einstellung war sein Unternehmen, die Georg Ackermann GmbH, wohl der ideale Entwicklungs-Partner für das Walkolution-Laufband. Das Wiesenbronner Unternehmen setzt auf exklusive Fertigungsverfahren, Laserschneidanlagen und Robotik, um die anspruchsvollen Wünsche seiner internationalen Kundschaft zu erfüllen.

Anspruchsvoll wirkt auch das gesunde Büromöbelstück schon auf den ersten Blick. Zwischen den beiden Seitenteilen aus Furnierschichtholz arbeitet ein Lamellenlaufsystem, das mithilfe der Schwerkraft angetrieben wird. Es soll ergonomisch optimierte Schreibtischarbeit im Gehen ermöglichen, nahezu geräuschlos arbeiten und verschleißarm sein.

Schließlich wurde das Laufband bei der Georg Ackermann GmbH entwickelt und produziert. Zum Vertrieb des Produktes gründeten der Schreinermeister und der Arzt ein gemeinsames Unternehmen. Jetzt bieten sie Walkolution in verschiedenen Konfigurationen an, wahlweise mit Pult, Lehne oder auch mit Aktivitäts-Tracker.

Auch interessant:

Digital denken, analog begeistern

Mit handgefertigten Gartenhäusern erobert diese Tischlerei die Grundstücke der Hausbesitzer im ganzen Land. Die größte Herausforderung: von der Einzel- zur optimierten Serienfertigung.
Artikel lesen

Digitale Geschäftsmodelle: Tun Sie Ihren Kunden Gutes!

Die Beziehung zwischen Kunden und Handwerkern wandelt sich. Ihre passende Antwort: ein digitales Geschäftsmodell. Wie Sie das angehen, lesen Sie hier.
Artikel lesen

Frustriert von der Mitarbeitersuche?

handwerk.com und die Schlütersche helfen Ihnen Ihre offenen Stellen einfach, zeit- und kostensparend mit den richtigen Kandidaten zu besetzen! Mehr als 500 Betriebe vertrauen uns bei der Mitarbeitersuche!

Jetzt Bewerber finden!

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Strategie

Outsourcing: Versuchen Sie, Arbeit abzugeben?

Büroarbeit, Web-Auftritt, Steuern oder sogar Aufmaß und Angebote: Viele Zeitfresser im Betrieb lassen sich an Profis abgeben. Nutzen Sie Outsourcing?

    • Strategie, Ablauforganisation

Recht

Noch Werkvertrag oder schon Arbeitnehmerüberlassung?

Manchmal ist der Einsatz von fremdem Personal im Handwerksbetrieb unvermeidbar. Doch egal, ob Werkvertrag oder Arbeitnehmerüberlassung, die Beschäftigung muss richtig geregelt werden. Denn sonst kann es teuer für Betriebe werden.

    • Recht, Arbeitsrecht

Digitalisierung + IT

Kundenberater Algorithmus: Keine Angst vor der Zukunft?!

Die Digitalisierung wirbelt den Markt auf. Mancher Handwerksbetrieb spürt das schon. Doch wie reagiert man richtig? Ein Handwerker-Netzwerk sucht Antworten.

    • Digitalisierung + IT, Online Marketing, Strategie
Hautnah erleben und ausprobieren: Robotik wird auch 2024 auf dem Kongress Zukunft Handwerk eine wichtige Rolle spielen.

Personal

Kongress: „Zukunft Handwerk“ selbst gestalten

Vielseitig, praktisch und innovativ: Auf dem Kongress "Zukunft Handwerk" 2024 stehen Handwerker, ihre Herausforderungen und Lösungen im Mittelpunkt.

    • Personal, Strategie, Digitalisierung + IT