Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern

Wann sich Betriebsprüfer für Kleinbetriebe interessieren

Rein rechnerisch müssen Kleinstbetriebe Betriebsprüfungen nicht fürchten. Durchschnittlich sollten sie nur alle 92 Jahre Besuch vom Prüfer bekommen. Warum es kleine Handwerker dennoch erwischen kann, erfahren Sie hier.

Die aktuellen Zahlen des Bundesfinanzministeriums belegen es:

  • Kleinstbetriebe werden durchschnittlich nur alle 91,94 Jahre geprüft. Als Kleinstbetriebe gelten für den Fiskus Fertigungsbetriebe mit maximal 32.000 Euro Gewinn oder maximal 155.000 Euro Umsatzerlös jährlich.
  • Auch Kleinbetriebe (maximal 50.000 Euro Gewinn oder 450.000 Euro Umsatzerlös jährlich) werden nur durchschnittlich alle 26,16 Jahre geprüft.
  • Mittelbetriebe (bis 3,7 Millionen Euro Umsatz oder 220.000 Euro Gewinn) werden hingegen alle 13,74 Jahre geprüft, Großbetriebe sogar alle 4,36 Jahre.
Das geht aus einem Bericht des BMF zu den Ergebnissen der Betriebsprüfung 2009 hervor. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kleinstbetrieb wird, lag wie schon im Vorjahr bei rund 3 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit für einen Kleinbetrieb lag bei rund 11 Prozent.

Danach wählen die Prüfer aus
Doch wovon hängt es ab, wenn Steuerprüfer ins Visier nehmen? Misstrauisch wird der Fiskus zum Beispiel in diesen Fällen:

  • Sie haben hohe Vorsteuererstattungen, zum Beispiel weil sie Existenzgründer sind und mehr Ausgaben als Einnahmen haben.
  • Sie weisen jahrelang nur niedrige Gewinne aus und haben keine anderen Einkommen, von denen Sie leben können.
  • Sie sind schon negativ aufgefallen - dann drohen Anschlussprüfungen.
  • Ihre Gewinne schwanken stark - für den Fiskus ein Signal, dass es etwas nicht stimmt.
  • Sie lassen Ihre Vorauszahlungen senken, haben dann aber doch höhere Einnahmen. Hier vermutet der Fiskus Steuerhinterziehung.
  • Sie zahlen Ihre Steuern ständig zu spät.
  • Sie schließen steuerrelevante Verträge mit nahen Angehörigen ab oder ändern bestehende Verträge. Hier vermutet der Fiskus regelmäßig

(jw)
Foto: Nico Stengert - Fotolia.com

Steuern

Betriebsprüfung: Wann prüft das Finanzamt?

Die Wahrscheinlichkeit einer Betriebsprüfung ist gering. Doch wie zuverlässig ist schon eine Statistik? Ob Sie wirklich mit einer Steuerprüfung durch das Finanzamt rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern

Warnsignale vor einer Betriebsprüfung

Betriebsprüfungen erfolgen nicht nach einem festen Rhythmus. Doch Sie können sie kommen sehen. Wie? Das lesen Sie hier.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuerbonus sorgt für zusätzliche Prüfungen

Betriebsprüfer haben Handwerker im Visier!

Angst vor der Betriebsprüfung? Rein statistisch haben Sie dazu eigentlich keinen Grund. Ganz praktisch sieht die Sache allerdings anders aus: Ungeprüft bleibt heute keine Steuerklärung mehr. Handwerker hat der Fiskus dabei besonders auf dem Kicker!

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kontrollen

In den Fängen der Betriebsprüfer?

Vom Fiskus bis zur Arbeitsagentur - ständig wollen Behörden alles mögliche kontrollieren und prüfen. Eine Handwerkerin hat die Nase von den ungebetenen Gästen voll: "Warum immer ich?" fragt die Unternehmerin.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.