Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

So schützen Sie sich vor Aktionismus

Warum es nicht immer gut ist, hochmotiviert zu sein

Manchmal trickst das eigene Hirn uns aus. Vor allem wenn es bestens läuft im Betrieb. Wer nicht aufpasst, findet sich vor lauter Tatendrang im Hamsterrad wieder. Dann drohen wirtschaftliche Probleme. 3 Tipps, wie Sie einen klaren Kopf bewahren.

 -
Foto: BilderBox.com

Erfolg, Anerkennung, Lob und ein angenehmes Umfeld. Das geht nicht nur runter wie Öl, sondern hebt auch die eigene Motivation. Es spricht die Gehirnregion an (hinten rechts), die uns aktiv werden lässt. Das ist wichtig, weil nötig, um handlungsfähig zu sein.

Die Krux daran: Wenn alle Zeichen auf "Los" stehen, hinterfragen wir nicht mehr ausreichend, ob eine kreative Idee auch machbar, sinnvoll und passend fürs eigene Unternehmen ist, fasst Winfried Neun zusammen. Der Wirtschaftspsychologe ist selbständiger Berater und setzt sich immer wieder mit der Psychologie von Entscheidungen in der Wirtschaft auseinander.

Drei Tipps des Experten für ein ausgeglichenes Stimmungsmanagement, bei dem weder Logik noch Aktion auf der Strecke bleiben.

Tipp 1: Bewusstsein – so fangen Sie sich selbst wieder ein
Machen Sie sich in Ihrer Euphorie und Hochstimmung klar, dass Ihr Erfolg eine Sache aus der Vergangenheit ist. So entkommen Sie der Gefahr, planlos auf den nächsten Zug aufzuspringen, rät Neun. Denn nicht Ihre aktuelle Hochstimmung, sondern Ihre alten Entscheidungen und Handlungen haben Sie an die erreichten Ziele gebracht.

Nächste Seite: Auf die Perspektive kommt es an – Tipps für mehr Weitsicht

Tipp 2: Blicken Sie auf künftige Herausforderungen
"Gerade kleine Unternehmer machen zu oft den Fehler, einfach zu handeln, ohne sich Gedanken über Ihre Strategie zu machen", beobachtet Neun. Viele bewegten sich dann im Hamsterrad der täglich anfallenden Aufgaben mit der Gefahr, wichtige Entwicklungen zu verschlafen.

Um rechtzeitig die Weichen stellen zu können, empfiehlt er, in Herausforderungen zu denken. Machen Sie regelmäßig einen Soll-Ist-Vergleich. Beschreiben Sie die Zukunft in Herausforderungen. Denn dass es vorangeht, ist keine Selbstverständlichkeit. Damit die Methode tatsächlich einprägsam ist, schreiben Sie Ihre Gedanken auf. Die Herausforderungen sollten Sie fetten, um sich deren Ausmaß und Gewicht bewusst zu machen.

Tipp 3: Gehen Sie strukturiert vor

Um nicht rein aus einer Stimmung heraus in Aktionismus zu verfallen, brauchen Sie logische Kriterien. Genau die sollten Sie strukturiert und ohne Ablenkung durchgehen. Nehmen Sie jede Idee und handeln Sie folgende drei Punkte ab:

  • Was ist machbar?
  • Wie sinnvoll ist es, dies umzusetzen?
  • Passt diese Idee zu Ihrem Unternehmen?
Winfried Neun -
Foto: privat

Genau so gelingt es, sich nicht auf den eigenen Lorbeeren auszuruhen, sagt Neun. Gerade nach Hochphasen empfiehlt er, Überblick zu suchen. Denn unter wirtschaftlichem oder zeitlichem Druck sei auch der Geist eingeschränkter.

Funktionierende Methoden sind manchmal verblüffend einfach: "Steigen Sie auf einen Berg, schauen Sie runter, lassen Sie Ihre Gedanken auf sich wirken." Das rücke auch im Kopf manche Perspektiven wieder gerade. Neun übrigens arbeitet in einem Büro mit Blick über den Bodensee.








Weitere Infos auf handwerk.com

 (kö)

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Ideen umsetzen

So überwinden Sie Angst vor der eigenen Courage!

Eigentlich wissen Sie, was richtig wäre, aber irgendwie haben Sie es noch nicht auf den Weg gebracht? Wirtschaftspsychologe Winfried Neun weiß warum. 7 Tipps, wie Sie die Angst vor der eigenen Courage leichter überwinden.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Arbeitsorganisation

Raus aus dem Hamsterrad

Von der einen zur anderen Baustelle hetzen, Mitarbeiter einweisen, dann ins Büro und zwischendurch noch Kunden beraten: Olaf Ringeisen kennt das "Hamsterrad", wie viele seiner Handwerkskollegen. Wie er den Teufelskreis durchbrochen hat, erzählt er hier.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Putzmunter und aufgeweckt im Geschäft

So schlafen Sie besser!

Vor lauter Arbeit kommt Ihr Schlaf zu kurz und nachts wälzen Sie sich von links nach rechts? Auf Dauer haut das auch die Stärksten um. Denn: "Wer zu wenig schläft, wird krank, dumm und dick", warnt Schlafforscher Jürgen Zulley. Hier verrät er seine besten Tipps, wie Sie gut in den Schlaf und durch die Nacht kommen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Training fürs Gehirn

Alzheimer: So leicht können Sie vorbeugen

Das wichtigste Kapital eines Handwerkers steckt in seinem Kopf: seine Kenntnisse, Talente und Fähigkeiten. Wie sollte er ohne ein gut funktionierendes Gehirn die tausend Anforderungen bewältigen, die ihn täglich im Betrieb erwarten?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.