Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

BVI

Was Fonds-Sparpläne bringen

Wenig Aufwand und geringes Risiko sind die Vorteile von Fonds-Sparplänen. Ein Überblick zeigt, was die Sparpläne wirklich bringen

Wenig Aufwand und geringes Risiko sind die Vorteile von Fonds-Sparplänen. Anleger, die mit geringen monatlichen Zahlungen am Aktienboom mitverdienen wollen, sind mit dieser Variante gut bedient. Einen Anhaltspunkt, was die einzelnen Fonds-Sparpläne voraussichtlich bringen werden, bietet ein Blick in die Vergangenheit.

International anlegende Aktienfonds:

Einzahlung: 50 Euro im Monat

Laufzeit: zehn Jahre vom 31.03.1990 bis 31.03.2000

Fonds

Summein Euro

Gesellschaft

Ausgabeaufschlag in Prozent

WKN

SMH International-UBS-Fonds

24.429

UBS INVEST

4

848821

Intervest

20.298

DWS

4

847401

DekaSpezial

19.410

DEKA

5

847466

INTERGLOBAL

19.260

DIT

5

847507

KAPITALFONDS SPEZIAL

17.958

GERLING INVEST

6,38

848102

Quelle: Bundesverband Deutscher Investmentgesellschaften

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Geldanlagen

Euro-Tip für Anleger

Tips für Euro-Optimisten: Wer an einen starken Euro glaubt, sollte sein Geld in Aktien vor allen Dingen in europaweit tätige Konzerne (z.B. Viag, Bayer oder SAP) investieren. Diese profitieren am meisten, wenn die Währungsbarrieren wegfallen, denn Wechselkurs-Risiken gehören dann der Vergangenheit an. Nahezu alle Fondsgesellschaften bieten passende Produkte. Beispiel: Die Deutsche Bank mit dem Produkt "DWS Eurovesta", das Investmenthaus Fidelity mit dem "European Fund" oder der Mercury ST European.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Geldanlage

Risiken durch Dachfonds streuen

Etwas teurer, doch dafür auch mit weniger Risiken behaftet sind sogenannte Dachfonds. Sie eignen sich vor allem für langfristig orientierte Sparer. Die besten Dachfonds stellt handwerk.com vor ...

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Tradingfonds

Das richtige für kurzfristige Anleger

Fonds ohne Ausgabeaufschlag (das ist die Provision der Geldinstitute) sind im Kommen. Doch auch diese, Tradingfonds oder No-Load-Fonds genannten Anlagen, sind nicht kostenlos: Banken und Sparkassen lassen sich ihre Kosten für Werbung, Verkauf und Beratung Jahr für Jahr mit 0,6 bis 1,5 Prozent bezahlen. Für Fonds mit Ausgabeaufschlag sind derzeit bei Aktien einmalig drei bis sechs Prozent üblich, bei Renten zwei bis drei Prozent.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Altersvorsorge

Mitbestimmungsrecht

Durch die neue Gesetzeslage gibt es Steuervorteile nur noch auf Lebensversicherungen, bei denen das erwirtschaftete Kapital in Form einer Rente ausgezahlt wird. Fonds-Sparpläne sind daher eine gute Alternative zu Kapital-Lebensversicherungen ...       

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.