Was ist in Ihrem Betrieb das beliebteste Diebesgut?
Foto: fotokitas - stock.adobe.com, Montage: handwerk.com

Umfrage

Welche Dinge werden in Ihrem Betrieb häufig geklaut?

Wenn Werkzeug oder Materialreste einfach so verschwinden, kostet Betriebe das bares Geld. Was ist bei Ihnen das beliebteste Diebesgut?

Sollten Sie die Umfrage nicht sehen können, folgen Sie einfach diesem Umfrage-Link, um teilzunehmen.

So wurde abgestimmt: Klicken Sie hier um das aktuelle Ergebnis der Umfrage zu sehen.

Tipp: Sie wollen automatisch alle wichtigen Meldungen zum Thema Mitarbeiterführung erhalten? Dann abonnieren Sie einfach den handwerk.com-Newsletter. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

Böser Verdacht: Was tun, wenn ein Mitarbeiter klaut?

Material verschwindet, Werkzeug kommt nicht zurück in den Betrieb – so können Sie reagieren, wenn ein Mitarbeiter unehrlich ist.
Artikel lesen >

"Trend" am Bau: Tonnenschwerer Diebstahl

Diese Diebe geben dem Wort Schwerverbrechen einen neuen Sinn. Nicht einmal große Maschinenteile sind vor ihnen sicher. Wie soll man sich dagegen noch schützen?
Artikel lesen >

Wagen aufgeschlitzt, Werkzeug verschwunden

Eine Reihe von Diebstählen hochwertiger Werkzeuge beschäftigt die Polizei im Märkischen Kreis. Die Täter wenden immer dieselbe ungewöhnliche Methode an.
Artikel lesen >

Umfrage

Wann melden sich Ihre Mitarbeiter besonders häufig krank?

Ein freier Tag extra wäre manchmal nicht schlecht. Statt Urlaub zu nehmen, feiern manche einfach krank. An welchen Tagen bekommen Sie besonders häufig Krankmeldungen?

Böser Verdacht: Was tun, wenn ein Mitarbeiter klaut?

Material verschwindet, Werkzeug kommt nicht zurück in den Betrieb – so können Sie reagieren, wenn ein Mitarbeiter unehrlich ist.

Umfrage

Verfolgen Sie technische Neuheiten Ihrer Branche?

Neue Verfahren, Materialien, Werkzeuge: Innovationen, mit denen Handwerker ihr Angebot optimieren können, gibt es in jeder Branche. Verfolgen Sie Neuheiten?

Strategie

Haben Sie Angst vor der nächsten Auftragsflaute?

Noch müssen Handwerker Aufträge ablehnen, doch es gibt auch Anzeichen für eine wirtschaftliche Flaute. Bereitet Ihnen das Sorgen?