Whatsapp-Business auf dem iPhone.
Foto: Gille

Digitalisierung + IT

Whatsapp Business – jetzt auch auf dem iPhone

Die Unternehmens-Version des Whatsapp-Messengers ist jetzt für Apples iOS-Systeme verfügbar. Eine Android-Funktion von Whatsapp Business fehlt aber noch.

14 Monate nach dem Start auf der Android-Plattform können nun auch iPhone-Nutzer die Unternehmensfunktionen von Whatsapp Business nutzen. Wie auch unter Android ist die App kostenlos. Interessierte Nutzer können hier Whatsapp Business im App-Store herunterladen.

Whatsapp und DSGVO: Das müssen Handwerker wissen

In vielen Handwerksbetrieben ist Whatsapp im Einsatz. Doch muss wegen der Datenschutz-Grundverordnung Schluss damit sein? Ein ZDH-Experte beruhigt.
Artikel lesen >

Die bestehenden datenschutzrechtlichen Kritikpunkte löst auch Whatsapp Business nicht. Im Vergleich zur Standard-Version bietet die App gewerblichen Nutzern aber einige Komfortfunktionen an. Nutzer können beispielweise Firmenadresse, E-Mail-Kontakt und Website ergänzen. Sie haben zudem die Möglichkeit, automatische Antworten einzustellen oder Standardtexte zu formulieren, um Chats mit Kunden zu vereinfachen.

Für den Handwerksberater und Whatsapp-Experten Michael Elbs ist die Business-Version von Whatsapp ein Gewinn, um sich besser zu organisieren: „Mit individuellen Begrüßungsnachrichten und einem Abwesenheitsassistenten kann ich zum Beispiel meine Kundenkommunikation optimieren.“ In den Abwesenheitsassistenten kann man etwa Öffnungszeiten nennen – so weiß der Kunde, wann mit einer Antwort zu rechnen ist.

Auch in Sachen Organisation nutzt der gelernte Schreinermeister die Funktionen des Business-Messengers. „Chats und Kontakte lassen sich mit individuellen Labels versehen“, sagt Elbs. Das sei eine Erinnerungsstütze und man finde zu erledigende Aufgaben schneller. Ein rotes Label hinter dem Kontakt zu Frau Müller kann etwa daran erinnern, dass noch eine Rückmeldung aussteht.

Hinweis: Die Labels gibt es derzeit nur in der Android-Version. Für iOS sind sie angekündigt.

Auch interessant:

Whatsapp und DSGVO: Das müssen Handwerker wissen

In vielen Handwerksbetrieben ist Whatsapp im Einsatz. Doch muss wegen der Datenschutz-Grundverordnung Schluss damit sein? Ein ZDH-Experte beruhigt.
Artikel lesen >

Whatsapp im Handwerk – erlaubt oder nicht?

Whatsapp verbietet in seinen AGB ausdrücklich die nicht-private Nutzung des Messengers. Müssen Betriebe, die per Whatsapp mit Kunden oder Mitarbeitern kommunizieren, nun damit rechnen, rechtlich verfolgt zu werden?
Artikel lesen >

-Anzeige-

Wenn Sie Ihre Augen tagsüber nur mit Streichhölzern offen halten können, sollten Sie handeln.
Foto: Yuriy Shevtsov - stock.adobe.com

Work-Life-Balance

5 Tipps gegen Schlaflosigkeit bei Stress im Job

Wer nachts nicht abschalten kann, wälzt sich oft schlaflos hin und her. Doch Sie können etwas tun für erholsamen Schlaf.

Für Handwerker und Betriebe hat die BG Bau für den richtigen Hitze- und UV-Schutz zusammengestellt.
Foto: artea_art - stock.adobe.com

Tipps für richtigen Hitze- und UV-Schutz

Hitze auf dem Bau: So schützen Sie Ihre Mitarbeiter

Arbeit auf dem Bau bei mehr als 30 Grad? Das ist nicht angenehm und birgt Risiken. Mit diesen Tipps sorgen Sie für Hitze- und UV-Schutz.

Das fordert ZDH-Präsident Wollseifer für Auszubildende und ihre Betriebe.
Foto: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Mehr Wertschätzung für Ausbildung

Wollseifer will Sozialabgaben für Azubis streichen

Handwerkspräsident fordert Gleichstellung mit der akademischen Ausbildung und mehr Wertschätzung für Ausbildungsbetriebe.

Wolfgang Breitner, Chef des Gebäudereiniger-Betriebs Breitner Clean Team in Obernkirchen.
Foto: Martina Jahn

Personal

Integration: Experimentieren für den Erfolg

Für Wolfgang Breitner ist Integration gelebter Alltag. Mit seinem Team geht er dafür manchmal auch unbequeme Wege – und hat damit Erfolg.