Über Whatsapp verbreitet sich ein Kettenbrief mit Viruswarnmeldung.
Foto: Natalia Merzlyakova - stock.adobe.com

Whatsapp-Spam

Leiten Sie diesen Kettenbrief nicht weiter!

Auf Whatsapp verbreitet sich gerade eine Schockmeldung: Ein Virus namens Martinelli soll sich über ein Video verbreiten und Smartphones lahmlegen. Alles Quatsch.

Ein kleiner Kettenbrief, eine besorgniserregende Botschaft – in nicht ganz sauberem deutsch: Ein Virus namens Martinelli kommt. „Morgen“. Er verbreite sich über ein Video. „Er hackt dein Telefon und kann nicht mehr repariert werden“, zitiert das IT-Newsportal heise.de aus dem Kettenbrief.

Die Warnung ist zwar nicht mehr ganz frisch – ein Jahr soll Martinelli bereits alt sein. Doch laut Heise schlägt sie in den letzten Tagen vermehrt auf. In der aktuellen Version werde die Warnung kombiniert mit einer Trojanerwarnung namens „WhatsApp Gold“.

Doch weder existiert ein Martinelli-Virus, noch ein Whatsapp-Gold-Trojaner. Was Sie daher tun sollten: Ignorieren Sie die Warnung, wenn Sie eine bekommen. Teilen Sie dem, der sie an sie weitergeleitet hat, bestenfalls mit, dass es sich um eine Falschmeldung handelt – und Martinelli wird schnell wieder in der Versenkung verschwinden.

Auch interessant:

Vorsicht: Verbraucherzentrale warnt vor DSGVO-Phishing

Wo neue Gesetze für breite Verunsicherung sorgen, sind auch Kriminelle nicht weit, die das nutzen wollen. Jetzt meldet die Verbraucherzentrale NRW Betrugsversuche mit DSGVO-Masche.
Artikel lesen >

-Anzeige-

IT-Sicherheit

Virusgefahr: 1000 infizierte Online-Shops

Wer hier einkauft, kann sein Geld verlieren. In Deutschland haben Kriminelle rund eintausend Online-Shops infiziert.

Digitalisierung + IT

Hacker wollen hunderte Millionen Apple-Geräte löschen

Eine Hackergruppe will am 7. April 2017 etliche iCloud-Konten zurücksetzen. Ob die Erpresser dazu tatsächlich fähig sind, ist nicht klar. Sicher ist, dass Sie sich davor schützen können. Mit dieser kleinen Vorsichtsmaßnahme.

IT-Sicherheit

Hacker erklärt: So gehen Sie E-Mail-Viren nicht ins Netz!

Sie stecken in Worddokumenten, Exceldateien, sogar in PDFs! Doch nicht jeder falsche Klick führt sofort zur Virus-Infektion: Ein Hacker klärt auf.

Personal

Wieviel Mitsprache brauchen Ihre Mitarbeiter?

Einsame Entscheidungen des Chefs können den ganzen Betrieb lahmlegen. Ständige Teamentscheidungen aber auch. Doch es gibt einen Ausweg aus dieser Zwickmühle.