Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil

Wie wird Alt-Urlaub bei Teilzeit berechnet?

Ein Mitarbeiter wechselt in Teilzeit und hat noch Resturlaub – aus dem Vorjahr oder aus den Monaten vor dem Wechsel in die Teilzeit? Dafür gibt es jetzt neue Regeln.

Mehr Urlaubsanspruch bei Teilzeit - Nach einem Wechsel in Teilzeit darf der Alt-Urlaub nicht gekürzt werden.
Nach einem Wechsel in Teilzeit darf der Alt-Urlaub nicht gekürzt werden.
Foto: BilderBox.com

Wechselt ein Mitarbeiter in Teilzeit, dann darf er dennoch Resturlaub komplett nehmen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Bisher war es in Deutschland übliche Praxis, dass ein Vollzeit-Arbeitnehmer beim Wechsel in Teilzeit auch nur noch anteilig Anspruch auf seinen Resturlaub hatte.

In dem behandelten Fall hatte eine Arbeitnehmerin noch 29 Tage Resturlaub aus dem Vorjahr, als sie ihre Arbeitszeit von fünf auf drei Arbeitstage reduzierte. Daraufhin wollte der Arbeitgeber den Resturlaub ebenfalls um zwei Fünftel reduzieren, auf 17 Tage.

Diese Praxis erklärte der EuGH nun für unzulässig. Arbeitnehmern müssten bei so einem Wechsel die bis dahin entstandenen Ansprüche in vollem Umfang erhalten bleiben. (Beschluss vom 13. Juni 2013 , Az. C-415/12 )

Weitere Artikel zum Thema „Urlaubsansprüche“:

(jw)
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Arbeitsrecht

Urlaubsanspruch für die Erben?

Was passiert mit dem Resturlaub, wenn ein Mitarbeiter stirbt? Klingt nach einer makabren Frage – doch die Antwort kostet Arbeitgeber echtes Geld.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Arbeitsrecht: Das sollten Arbeitgeber wissen

Wann verfällt der Urlaubsanspruch?

70 bis 90 Tage Urlaub kommen schnell zusammen, wenn ein Mitarbeiter länger krank ist. Manchmal sogar mehr. Doch wann verfällt der Urlaub – und wann müssen Sie zahlen?

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil

Urlaub verfällt bei Wechsel in Teilzeit nicht

Urlaubsansprüche dürfen bei einem Wechsel von Voll- in Teilzeitarbeit nicht mehr verfallen. Ein entsprechendes Urteil des Europäischen Gerichtshofs gilt auch für deutsche Arbeitnehmer.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

EU-Recht mit absurden Folgen

Urlaubsanspruch trotz Rente

So wirkt sich das EU-Recht aus: Eine Mitarbeiterin fällt drei Jahre komplett aus – bekommt sogar eine Erwerbsunfähigkeitsrente. Trotzdem hat sie Anspruch auf 60 Tage Urlaub!

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.