Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Botnetz-Plage

Willkommen im Zombieland

Dieser Traum der Cyberkriminellen wurde 2015 zigtausendfach wahr: Sie missbrauchen die Computer ahnungsloser Nutzer in Deutschland per Fernsteuerung für ihre Zwecke.

Wenn Schadsoftware die Kontrolle übernimmt - In Botnetzen arbeiten infizierte Computer für kriminelle Zwecke.
In Botnetzen arbeiten infizierte Computer für kriminelle Zwecke.
Foto: mariesacha, fotolia.com

Nicht immer begnügen sich Computerviren damit, nur dem System zu schaden, auf dem sie sich einnisten. Cyberkriminelle nutzen sie häufig, um die infiltrierten Computer fernzusteuern und sie als sogenannte Zombierechner in ein Botnetz zu integrieren, erklärt der Verband der Internetwirtschaft e.V. (Eco).

„Als Teil eines Botnetzes können sie für vielfältige Aktivitäten genutzt werden“, sagt Markus Schaffrin, Geschäftsbereichsleiter Mitglieder Services bei Eco. Botnetze sind Armeen aus teils hunderttausenden dieser Zombierechner, die laut Eco etwa zum massenhaften Spam-Versand oder zu gezielten Serverüberlastungen im Rahmen sogenannter DDoS-Attacken dienen.

Mit kostenlosen Scans gegen Botbefall
Als Waffe gegen die Botnetze betreibt Eco mit mehreren Antivirenherstellern, Internet- und Email-Anbietern das IT-Sicherheits-Projekt Botfrei. 2015 scannten sie 175.000 Computer auf Botbefall und andere Infektionen. Ergebnis: In 38 Prozent der Fälle wurden die Scanner fündig. Betroffene Systeme waren meist mit mehr als nur einer Schadsoftware infiziert. „Im Schnitt waren es 9,7 Viren pro Computer“, sagt Markus Schaffrin. „Die Viren versuchen oft, weitere Schadsoftware nachzuladen, um ihre Kontrolle auf dem Rechner auszuweiten.“

Die beliebtesten Einfallstore seien laut Verband veraltete Betriebssysteme bis einschließlich Windows XP. Auch veraltete Internetbrowser und deren Plug-Ins erleichtern es Viren, einen Computer unbemerkt zu infiltrieren. Windows-Systeme seien am häufigsten betroffen, weshalb die von Botfrei angebotenen Antivirenprogramme sich bisher auf Windows beschränken.

Deutschlandweit jeder vierte infiziert
„Unsere Cleaner werden häufig von Anwendern genutzt, die bereits einen Anfangsverdacht haben“, erklärt Schaffrin. Dadurch sind die Infektionsdaten von Botfrei nicht repräsentativ für die Malware-Verbreitung in ganz Deutschland. Aber auch nicht weit davon entfernt: Laut einer Auswertung der Infektionsdaten verschiedener Softwarehersteller durch die Netzsieger-Redaktion, ist in Deutschland jeder vierte Computer infiziert.

Mehr Artikel aus den Sphären der Cyberkriminalität gibt es hier:

(deg)
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Ransomware KeRanger

Erpresser-Virus infiltriert Apple-Geräte

Computerviren, die die Dateien ihrer Opfer verschlüsseln, sind an Apple-Geräten bisher gescheitert. Ransomware KeRanger war als erste erfolgreich.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Tools gegen Verschlüsselungstrojaner

Das kleine Heer gegen Ransomware

Diese Virenkiller machen Erpressersoftware kampfunfähig. Sie kommen von Polizei, Antivirenherstellern und sogar von den Kriminellen selbst. Hier lesen Sie, wo Sie die kostenlosen Helfer finden.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Der digitale Supergau

Und plötzlich sind die Daten weg

Diese Viren befallen Windows-Rechner und Smartphones mit wirklich miesen Tricks – und teils fatalen Folgen. Gesunder Menschenverstand hilft dagegen wenig. Schützen können Sie sich trotzdem. So geht’s.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Sicher im Netz

Ein Virenjäger für Ihre Homepage

Sie haben eine eigene Website? Dann sind Sie eine Gefahr für sich, Ihre Kunden und Mitarbeiter. Die gute Nachricht: Ein wirksamer Schutz kostet nur fünf Minuten.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.