Mats Ove Müller ist als HR Manager bei Thieling in Augustgroden zuständig für die Mitarbeitersuche.
Foto: Henning Bielefeld
Mats Ove Müller ist als HR Manager bei Thieling in Augustgroden zuständig für die Mitarbeitersuche.

Aus der Praxis

Witzige Stellenanzeige: „Es hat sich gelohnt!“

Was bringt Humor bei der Suche nach Fachkräften? Nachgefragt bei Mats Ove Müller, HR Manager bei der Unternehmensgruppe Thieling

Die Stellenanzeige liest sich wie ein Scherz: Gesucht wird eine „eierlegende Wollmilchsau“, die alles kann, auch langweiligste Aufgaben gerne übernimmt, nur wenig Geld braucht – und als Personalreferent bei der Unternehmensgruppe Thieling in Augustgroden anheuert. Kann man so Fachkräfte finden?

Humor in Stellenanzeigen – 1 Chance und 3 Risiken

Wer dringend Fachkräfte sucht, dem ist oft jedes Mittel Recht. Mit Humor in Stellenanzeigen können Sie punkten – wenn Sie alles richtig machen.
Artikel lesen

„Wir haben 19 Bewerbungen bekommen und die Stelle innerhalb eines Monats besetzen können“, sagt Mats Ove Müller, als HR Manager zuständig für die Suche nach neuen Mitarbeitern. Die lustige Stellenanzeige habe außerdem viel Aufmerksam erzielt: „Es gab eine Menge Glückwünsche.“

Für das Unternehmen sei es nicht leicht, offene Stellen zu besetzen, so Müller. Die Corona-Pandemie habe die Lage verschärft: „Die Leute wechseln nicht so schnell den Betrieb. Man muss sich etwas einfallen lassen, um auf sich aufmerksam zu machen.“ Die witzige Stellenzeige sei ein Versuchsballon gewesen. „Es hat sich gelohnt.“

Die Bewerbungen, die kamen, seien zum Teil ernsthaft, zum Teil ebenfalls witzig und nur im Ausnahmefall ein reiner Scherz gewesen, berichtet der HR Manager von der Resonanz. Das Rennen machte ein Bewerber, der einen gescannten Geldschein als „Schmiergeld“ mitgeschickt hatte.

Die Idee ging so gut auf, dass es wohl nicht die letzte lustige Stellenanzeige von Thieling sein wird. „Gerade wenn wir handwerkliche Stellen besetzen wollen, könnte es passen“, meint Müller. Bei der Azubi-Suche sei das eher nicht geplant: „Da läuft viel über die Eltern. Wir versuchen es eher klassisch, aber mit pfiffigen Texten.“

Tipp: Sie wollen alle wichtigen Meldungen zum Thema Mitarbeiterführung erhalten? Dann abonnieren Sie den handwerk.com-Newsletter. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

Humor in Stellenanzeigen: Nicht in der Masse untergehen

Dieser Betrieb setzt bei Stellenanzeigen auf lockere Sprüche, die sich bei potenziellen Bewerbern einprägen. So wird die Kreativität belohnt.  
Artikel lesen

Jobseite im Netz: „Wir wollen Bewerber einladen“

Der Zimmereibetrieb Die Nestbauer will neue Arbeitskräfte mit einer eigenen Karriereseite im Netz ansprechen. Zimmermeister Andreas Sippel erklärt, warum.
Artikel lesen

Influencer wirbt für Ausbildung im E-Handwerk

MrWissen2go hat einen Youtube-Clip über die Vorteile einer Ausbildung gedreht. Betriebe können das Video für die eigene Nachwuchssuche nutzen.
Artikel lesen
Witzig oder peinlich? Beim Thema Humor scheiden sich die Geister.
Foto: Eugenio Marongiu - Fotolia

Aufmerksamkeit um jeden Preis?

Humor in Stellenanzeigen – 1 Chance und 3 Risiken

Wer dringend Fachkräfte sucht, dem ist oft jedes Mittel Recht. Mit Humor in Stellenanzeigen können Sie punkten – wenn Sie alles richtig machen.

Laut einer Studie sind Frauen Hinweise auf Anforderungen, Arbeitszeiten und Qualifikationsmöglichkeiten wichtiger als Männern.
Foto: Alexander Raths - stock.adobe.com

Personalgewinnung

Stellenanzeigen für Frauen attraktiver machen

Wollen Sie mehr Frauen für Ihren Betrieb gewinnen? Dann sollten Sie unbedingt einen kritischen Blick auf Ihre Stellenausschreibungen werfen.

4-tage-woche-neu.jpeg
Foto: Dührkopp Elektroanlagen

Mitarbeitersuche

Humor in Stellenanzeigen: Nicht in der Masse untergehen

Dieser Betrieb setzt bei Stellenanzeigen auf lockere Sprüche, die sich bei potenziellen Bewerbern einprägen. So wird die Kreativität belohnt.  

Dann müssen Sie dafür sorgen, dass sie auffallen.
Foto: Zerbor - stock.adobe.com

Personal

Stellenanzeigen – wie optimieren für welchen Kanal?

Sie schalten Ihre Stellenangebote im Anzeigenblatt und suchen im Internet? Dann sollten Sie Ihre Anzeige anpassen. Auf diese Punkte müssen Sie achten.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.