Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wölfe im Telekom-Pelz

Wölfe im Telekom-PelzWölfe im Telekom-Pelz

Der Ärger mit Online-Verzeichnissen nimmt kein Ende. Jetzt hat ein Leser auf einen neuen, seiner Meinung nach „extrem zweifelhaften“ Trick hingewiesen. Ein Internetverlag habe einem Anschreiben, in dem er für kostenpflichtige Firmeneinträge wirbt, einen T-Mobil-Prospekt beigelegt: „Da muss doch jeder denken, das sei ein Brief der Telekom.“

Der Ärger mit Online-Verzeichnissen nimmt kein Ende. Jetzt hat uns der Kälte- und Klimatechniker Günter Brinkmann auf einen neuen und seiner Meinung nach extrem zweifelhaften Trick hingewiesen. Die Online-Verlagsgesellschaft mbH habe einem Anschreiben, in dem sie für kostenpflichtige Firmeneinträge wirbt, einen T-Mobil-Prospekt beigelegt: Da muss doch jeder denken, das sei ein Brief von der Telekom.

Erst in der vergangenen Woche hat handwerk.com über einen ähnlichen Fall berichtet. Ein Zimmermann aus dem Hunsrück war über einen Werbebrief gestolpert, der von einem Schreiben der Telekom kaum zu unterscheiden gewesen sei. Jährlich 598 Euro sollte er für einen Eintrag im Internetverzeichnis des Online Branchenverlages berappen.

Und das wäre vergleichsweise noch ein Schnäppchen gewesen, sagt Brinkmann. Hätte der Handwerksmeister, der in Brühl drei Mitarbeiter beschäftigt, die neue Offerte leichtfertig unterschrieben, wäre er um satte 845 Euro ärmer gewesen.

Das kann nur ein Versehen sein

Die Online-Verlagsgesellschaft will von der Prospekt-Masche nichts wissen. Solche Beilagen haben wir definitiv nicht in unseren Briefen. Das kann nur ein Versehen sein, sagt Verlagssprecher Wolfgang Fischer gegenüber handwerk.com

Und dennoch: Ein Standardeintrag in den Gelben Seiten der Telekom-Tochter DeTe-Medien ist kostenlos. Sind da die 845 Euro für den Firmenanzeiger der Online-Verlagsgesellschaft nicht vollkommen überteuert? Fischers Antwort: Nein, wir haben durchschnittlich 14.000 Zugriffe am Tag. Außerdem sind wir den Gelben Seiten technisch überlegen.

Nur eine kleine Gemeinheit

Zum Vergleich: Täglich 943.246 mal haben User nach DeTe-Medien-Angaben im Oktober die Gelben Seiten angeklickt. DeTe-Medien-Justiziarin Karin Schröder kann das Statement der Online-Verlagsgesellschaft ohnehin nicht beeindrucken. Wie schon in der Vorwoche kündigt sie rechtliche Schritte an.

Günter Brinkmann hat eine ganz eigene Taktik entwickelt, mit der er seinen Ärger über die Online-Verzeichnisse verdaut. Gebühr bezahlt Empfänger: Fast jeder Werbebrief sei mit einem kostenlosen Rückumschlag ausgestattet. Brinkmann: Die werfe ich ohne Inhalt in den Briefkasten. Das ist nur eine kleine Gemeinheit, aber wenn das alle Kollegen so machen würden, wären solche Anbieter bestimmt schnell vom Markt verschwunden.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Vorsicht Falle

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Branchenverzeichnisse

"Vorsicht Falle"

Aufmerksamer Leser: Ein Zimmermann aus dem Hunsrück hat die handwerk.com-Redaktion auf einen seiner Ansicht nach „dubiosen“ Anbieter von Brancheneinträgen für ein Online-Verzeichnis aufmerksam gemacht. Wir sind diesem Hinweis nachgegangen. Jetzt steht dem „Online Branchenverlag“ Ärger mit der Telekom ins Haus.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Betrugsversuch im Briefkasten?

Betrugsversuch im Briefkasten?

handwerk.com-Leser Günter Brinkmann warnt vor den Methoden der Deutschen Adressdienst GmbH (DAD). Das Hamburger Unternehmen wirbt bundesweit für kostenpflichtige Brancheneinträge in ein "Telefax Verzeichnis".

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Aktuell

Die gelbe Gefahr

Wer in diesen Tagen die Post öffnet, sollte Anschreiben mit dem Vermerk "Korrekturabzug" genau ansehen. Stammt der Brief wirklich von den Gelben Seiten? Oder will ein unbekanntes Branchenverzeichnis Sie mit gelber Farbe "anschmieren"?

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Adressdienst

Großer Preis klein gedruckt

"Deutsches Internet Register für gewerbliche Teilnehmer" steht in großen Lettern in einem Brief der Deutschen Adressdienst GmbH. Wie teuer ein Eintrag in das Register ist, steht im Kleingedruckten. Wie die Website aussieht und wie hoch die Zugriffszahlen sind, steht nirgends. Fest steht aber: Gegen den Absender lief schon ein Verfahren.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.