Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

bau/baustelle10.jpg

Wohnungsbau erneut stark zurückgegangen

Der Wohnungsbau in Deutschland bleibt im dritten Jahr in Folge in der Krise. Die Zahl der fertig gestellten Wohnungen sank im Jahr 2000 um 11 Prozent auf rund 423.000, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Der Wohnungsbau in Deutschland bleibt im

dritten Jahr in Folge in der Krise. Die Zahl der fertig gestellten

Wohnungen sank im Jahr 2000 um 11 Prozent auf rund 423.000, wie das

Statistische Bundesamt mitteilte. Neu gebaut

wurden demnach 377.300 Wohnungen, durch Um- oder Ausbau von Gebäuden

entstanden 45.700 Wohnungen. Deutlich rückläufig ist die Zahl

neugebauter Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (minus 19 Prozent)

und Zweifamilienhäusern (minus 10 Prozent). Bei Einfamilienhäusern

beträgt das Minus dagegen nur 1 Prozent.

In den alten Bundesländern sei der Wohnungsbau im sechsten Jahr in

Folge rückläufig, hieß es. Es wurden 336.800 Wohnungen fertig

gestellt (minus 9 Prozent). Nur bei Wohnungen in Einfamilienhäusern

wurde ein leichtes Plus von 1 Prozent registriert. In den neuen

Ländern und dem Ostteil Berlins seien 86.300 Wohnungen (minus 16

Prozent) fertig gestellt worden. Dabei seien alle Arten von Neubauten

rückläufig.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Politik und Gesellschaft

Baugenehmigungen: Mehr Wohnungen, weniger Einfamilienhäuser

Die Auftragsbücher der meisten Handwerksbetriebe sind prall gefüllt. Doch bleibt das so? Die Zahl der neu erteilten Baugenehmigungen gibt einen Hinweis.

    • Politik und Gesellschaft
Handwerk Archiv

Bau/geruest.jpg

Zentralverband Bau sieht keine Trendwende

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes sieht noch keine Trendwende in der siebenjährigen Dauerkrise am Bau. "Dem Bau geht es schlecht. Die Erwartungen an eine Stabilisierung der Bautätigkeit haben sich im Jahr 2000 nicht erfüllt", sagte der Präsident des Verbandes, Arndt Frauenrath.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Bau/kran.jpg

Verbände fordern mehr sozialen Wohnungsbau

Eine Verdoppelung der Bundesmittel für den sozialen Wohnungsbau auf eine Milliarde Mark haben Verbände der Wohnungswirtschaft, der Mieter und der Kommunen gefordert. Eine Reihe von Experten hält auch die Einkommensgrenzen für zu gering, die zum Bezug einer Sozialwohnung berechtigen.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Bau/baustelle10.jpg

Erheblich weniger Wohnungsbaugenehmigungen

Die Zahl der Baugenehmigungen ist im ersten Quartal in Deutschland drastisch zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt, wurde von Januar bis März der Bau von 70.600 Wohnungen genehmigt, das waren 24 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

    • Archiv