Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

kommunikation/onlinesuche.jpg

Wolf: Nachholbedarf bei E-Commerce

Die Möglichkeiten des E-Commerce würden im Mittelstand bisher nicht in ausreichendem Maße genutzt. Dies erklärte die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Margareta Wolf, auf dem Mittelstandskongress der Dresdner Bank. "Trotz insgesamt deutlich zunehmender Nutzung gibt es insbesondere bei kleineren und mittleren Unternehmen immer noch eine Anwendungslücke", sagte Wolf.

Die Möglichkeiten des E-Commerce würden im Mittelstand bisher nicht in ausreichendem Maße genutzt. Dies erklärte die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Margareta Wolf, auf dem Mittelstandskongress der Dresdner Bank. "Trotz insgesamt deutlich zunehmender Nutzung gibt es insbesondere bei kleineren und mittleren Unternehmen immer noch eine Anwendungslücke", sagte Wolf.

Die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes hänge jedoch entscheidend davon ab, ob es ihm gelinge, die Potenziale der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien auszuschöpfen.

Ausdrücklich wandte sich Wolf an die Unternehmen der sogenannten Old Economy. Auch in den klassischen Branchen würde die Wettbewerbsfähigkeit stark von der Kompetenz im Umgang mit den neuen Informationstechnologien geprägt, mahnte die Mittelstandsbeauftragte. Wolf verwies in diesem Zusammenhang unter anderem auf die von der Bundesregierung geförderten regionalen Kompetenzzentren für den elektronischen Geschäftsverkehr in der mittelständischen Wirtschaft.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kommunikation/onlinesuche.jpg

Mehr Sicherheit im Internet

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller hat eine verstärkte Zusammenarbeit im Kampf gegen Sicherheitsmängel im Internet-Handel gefordert. Unternehmen und Privatanwender seien nach wie vor Attacken ausgesetzt. Dadurch werde das Vertrauen in E-Commerce und E-Government beeinträchtigt. "Das können und wollen wir uns nicht leisten." sagte Müller.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Gute Zeiten – Schlechte Zeiten

Gute Zeiten – Schlechte Zeiten

Keine Kritik an der Steuerreform duldet Margareta Wolf, die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung: „Der Mittelstand ist maßgeblich entlastet worden." Bis zum Jahr 2005 beziffert die Grünen-Politikerin die Entlastung auf rund 30 Milliarden Mark.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wolf oder Warteschleife?

Wolf oder Warteschleife?

Nach erstem Frust bei Handwerkern: Margareta Wolf, Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, steht nun doch zu ihrem Wort.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

werkstatt/kfz3.jpg

Wolf: Steuerliche Nachbesserung für Mittelstand

Das Bundeswirtschaftsministerium will jetzt die Steuerreform für den Mittelstand nachbessern und auch Umwandlungen und Neuorganisationen von Personenfirmen steuerlich fördern. Bei der Übertragung von Vermögen der Gesellschafter auf andere Unternehmen sollen stille Reserven steuerschonend nicht aufgedeckt werden müssen. Das erläuterte die neue Wirtschaftsstaatssekretärin Margareta Wolf (Grüne).

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.