Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Werkzeugtest

Würth kombiniert Ratsche und Schraubendreher

Wieder mal gerade nicht den richtigen Schraubendreher zur Hand? Zu wenig Kraft? Zu dunkel? Zu eng? Dieses kleine Werkzeug gehört in jede Hosentasche oder ganz nach oben in die Werkzeugkiste.

 - Würth vereint Ratsche und Schraubendreher in einem Gerät. Der Pistolengriff sorgt für mehr Mumm beim Schrauben.
Würth vereint Ratsche und Schraubendreher in einem Gerät. Der Pistolengriff sorgt für mehr Mumm beim Schrauben.
Foto: Vahle


Von Thomas Vahle

Multifunktionswerkzeuge betrachtet der Profi zunächst einmal mit Misstrauen. Meistens ist es so, dass sie angeblich alles können, aber leider nichts richtig. Über einen Status als Notbehelf kommen sie oft nicht hinaus. Und dafür gibt es zwei Gründe: Sie sind entweder zu billig gemacht oder aber sie sind nicht zu Ende gedacht. Kommen sie gar als Werbegeschenk ins Haus geflogen, dann kann man sich darüber freuen, sie ansehen, aber nicht unbedingt damit arbeiten.

Auf den Pistolen-Ratschen-Magazinschraubendreher von Würth trifft das alles nicht zu. Ganz neu ist der kleine Schrauber nicht. Der Werkzeugspezialist aus Künzelsau hat ihn schon länger im Programm; bei mir in der Werkzeugkiste wohnt das gute Stück seit knapp einem Jahr. Und dort liegt es ganz oben.

Der Schraubendreher ist zu einem unverzichtbaren Kumpel geworden und meistert große wie kleine Aufgaben: Angefangen beim Batteriewechsel im Spielzeug bis hin zu den Kleinarbeiten beim Kücheneinbau.

Drehmoment von 40 Nm
Es ist schwierig, den 18 Zentimeter großen Alleskönner zu beschreiben. Wo anfangen? Sein Name beginnt mit dem Wort Pistole, aber deshalb braucht niemand einen Waffenschein. Sein Griffstück lässt sich auf Knopfdruck um knapp 90 Grad abwinkeln, was bekanntermaßen die Hebelwirkung verstärkt und damit beim Schrauben hilft. Ein maximales Drehmoment von 40 Newtonmetern hält der Schraubendreher laut Würth aus. Das heißt, es kann auch schon mal ein wirklich kräftiger Kerl an ihm drehen, ohne dass das Werkzeug gleich in Stücke bricht.

Der zweite Bestandteil des Namens ist die Ratsche, sie lässt sich auf rechts und links stellen, das ist klar. In der Mittelstellung blockiert sie und macht das Multitool zu einem ganz einfachen Schraubendreher. Die Umschaltung ist während des Arbeitens mit einer Hand bedienbar. Die Ratsche selbst ist mit 45 Zähnen ausgestattet, daraus resultiert ein entsprechend kleiner Rückdrehwinkel pro Zahn: nämlich rechnerisch von genau acht Grad. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn es mal richtig eng und knifflig wird.

Verborgenes Magazin
Das Magazin versteckt sich am hinteren Ende des Griffstücks und springt ein wenig hervor, wenn man an beiden Seiten gleichzeitig die roten Knöpfe drückt. Verschlossen ist es mit Federn sicher fixiert, Ärger mit herausfallenden Teilen gibt es einfach nicht.

Ab Werk beinhaltet das Magazin sechs gängige Bits: Schlitz 0,8 mal 5,5, Kreuz PH1, Torx TX20 und TX10, Inbus 5 und 4 Millimeter. Im Bithalter – der sich herausnehmen lässt und dann auch für den Akkuschrauber geeignet ist – steckt noch ein Kreuz PH2. Wer will, kann das Magazin natürlich mit seinen Lieblingsbits bestücken. Ganz besonders praktisch sind die beiden LEDs, die das Arbeitsfeld auf Knopfdruck wunderbar ausleuchten.

Ganz billig ist der Pistolen-Ratschen-Magazinschraubendreher mit 45 Euro inklusive Mehrwertsteuer nicht gerade, aber dafür ist er weder Notbehelf noch Werbegeschenk, sondern ein zu Ende gedachtes, vollwertiges Werkzeug.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:




Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Werkzeugtest

Flaches Multitalent

Der neue Multi-Durchsteckschlüsselsatz von Würth beweist sich als echter Allrounder für knifflige Angelegenheiten. Viele Werkzeugwechsel erübrigen sich.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Werkzeugtest

Diese Nuss zeigt Zähne

Der Wiha Gripper soll richtig zupacken bei Haken, Muttern und allem was Ecken und Kanten hat. Wir haben ausprobiert, wie bissfest die Universalnuß wirklich ist. Ein Freiluft-Werkzeugtest.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Pistolen-Ratschen-­Magazinschraubendreher

10 Gewinner stehen fest

Die Entscheidung ist gefallen: An die zehn Gewinner geht jeweils ein Pistolen-Ratschen-­Magazinschraubendreher der Firma Würth.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Milwaukee M18 FPD im Praxistest

Besser als die Harley

„Baustahl aus Milwaukee“ – so spottet man oft über die Motorräder von Harley Davidson. Aber was hat die Region noch zu bieten? Eine ganze Menge. Zum Beispiel einen Akku-Schlagbohrschrauber.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.