Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Harte Reaktion auf Mängelrügen

Wütender Handwerker greift mit Bagger an

Selbstjustiz im hohen Norden: Eine Kundin macht Mängel am Neubau geltend, der Bauunternehmer rastet aus, demoliert das Haus mit einem Kettenbagger - und bekommt dafür sogar Beifall.

 -
Foto: bilderbox.de

Tatort Bad Schwartau in Schleswig-Holstein: Bauunternehmer Torsten E. und eine Bauherrin treffen sich zur Abnahme eines Neubaus. Sie hat Gutachter und Rechtsanwalt dabei, macht Mängel geltend. Es kommt zum Streit - nicht zum ersten Mal. Schon vorher habe es zwischen den Beteiligten Meinungsverschiedenheiten gegeben, berichtet die Polizei.

Schließlich verlässt der Bauunternehmer wütend das Haus. "Das werdet ihr bitter bereuen", habe er noch gedroht, beichtet die Ostsee-Zeitung.

Am Nachmittag kommt Torsten E. mit einem Kettenbagger zurück. Das Haus steht leer. Den Bagger hat der Handwerker extra gemietet. Damit reißt er die Garage neben dem Neubau ein, dann sind Fenster und Hauswand auf der Rückseite fällig.

10 Minuten dauert der Spuk, berichtet ein Augenzeuge in der Ostseezeitung. Anschließend setzt sich der Handwerker in sein Auto zu seiner wartenden Frau und fährt weg.

Kommentar des Gutachters: "So etwas habe ich meinem ganzen Leben noch nicht erlebt. Von so etwas auch noch nie gehört."

Nächste Seite: Auch wenn die meisten Handwerker nicht gleich zum Bagger greifen - so mancher scheint sich klammheimlich über die Bagger-Attacke zu freuen.

Viel Verständnis für den Angriff mit dem Bagger!


In den mehr als 100 Internet-Kommentaren unter Lübecker Nachrichten, T-online.de, shz.de und welt.de schlagen sich jedenfalls die meisten der Kommentatoren auf die Seite des Bauunternehmers. Oder sehen zumindest eine Mitschuld der Auftraggeberin. Nur jeder fünfte Kommentar richtet sich klipp und klar gegen den Bauunternehmer.

Hier ein paar typische Reaktionen.

Reaktion Nr. 1: Der Handwerker hatte einfach recht!
Viele Kommentare spenden dem Handwerker spontan Beifall, zum Beispiel:

  • Jennifer Pötzel: " Ich find´s geil! weiter so. Gutes Vorbild für alle Baugesellschaften"
  • Sholtow Pin: "Dem Mann gehört ein Orden verliehen!!! Die meisten Leute gehen doch mit uns Handwerker um, als wären wir die Affen der Nation!"
  • Sachsenpaule: "Vielleicht hat der Bauunternehmer mit dem Bagger auch nur den Zustand hergestellt, den die Bauherrin als Mängel immer behauptet hat."
Und dann setzt das ein, was in so einem Fall typisch ist: die Suche nach Erklärungen zugunsten des Handwerkers. Welche? Das lesen Sie auf der nächste Seite.

Reaktion Nr. 2: Der Handwerker hatte bestimmt Gründe!

Auch über die Ursachen für den Ausraster machen sich die User ihre Gedanken. Tenor: Da hat es ein geiziger Kunde mit den Mängelrügen überzogen:

  • Energieexperte: "Ohne näheres zu wissen, stehe ich zunächst mal auf Seiten des Unternehmers. Zu oft suchen superschlaue Kunden nur irgendwelche Mängel um Geld zu kürzen."

  • Niklas Hoffmeister: "Von solchen Bauunternehmer müsste es mehrere geben ... Meistens geht es darum, wenn die Auftraggeber nicht bezahlen wollen. "

  • Chironex: "Selber Schuld, die wollte garantiert nicht den vereinbarten Preis zahlen und hat nach angeblichen Mängeln gesucht. Geiz ist eben nicht immer geil."

  • Adios: "Ein beliebter Trick von Käufern, Bauherrn mit vermeintlichen Mängeln, die letzte Kaufpreiszahlung zu verzögern, zu reduzieren, zu vermeiden. Gute Reaktion der Baufirma."

  • Helmut Johannsen: "Ich hoffe, ... dass sich dieses Verhalten rumspricht! Vielleicht ändert sich ja mal die Zahlungsmoral der Auftraggeber!"


Nächste Seite: Kritik am Rechtssystem - sind Handwerker im Nachteil?Reaktion Nr. 3: Anders bekommen Handwerker ja kein Recht!

Nicht nur der Bauherrin geben einige Kommentatoren Mitschuld. Das Rechtssystem sei mit verantwortlich, wenn Handwerker in Not geraten und es zu Kurzschluss-Reaktionen kommt:

  • Rolle: " ... Es gibt genug Häuslebauer die vor der Abnahme ... den Preis zu mindern versuchen. Wie lange dauert der Klageprozess, der Bauunternehmer muss vorstrecken. Die Zahlungsmoral ist seit langem in dieser Branche miserabel. ... Er hat richtig gehandelt!"
  • Michael: " Richtig so ... Ein Kollege hat ein Badezimmer und komplette Heizungsanlage in einem EFH gemacht,die Abschlagszahlung kam nicht,aber der Lieferant wollte Geld für das Material,der Kollege wollte den Kessel wieder ausbauen,da wurde er mit der Polizei des Grundstücks verwiesen! "
  • Bob der Bagger: "Kenne einen ähnlichen Fall. ... Wegen maßlichen Abweichungen im Millimeterbereich wurden mehrere Tausend Euro zurückgehalten. Da kann man schon mal durchdrehen ..."
  • Wachstumswahn: "Leider gilt der sogenannte "Eigentumsvorbehalt" (Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers...) nur für bewegliche Sachen, nicht aber für Immobilien. Dies schamlos auszunutzen und sich insgeheim kaputtzulachen, immer wieder wegen Kleinigkeiten zu nörgeln, möglicherweise war das der Auslöser für diese Tat. ..."

Nächste Seite: Wie sähen denn die Alternativen aus?
Reaktion Nr. 4: Verständnis, aber auch Zweifel

Mancher Kommentator hat nicht nur Verständnis für den Bauunternehmer, sondern auch Zweifel, zum Beispiel:

  • Stephan Garbe: "Ich finde es auch klasse ....lasst euch nicht alles gefallen, aber andersrum muss ich auch sagen, dass Selbstjustiz auch keine Lösung ist."
  • Hanns Albers: "Bin sehr zufrieden mit der Tat des Bauunternehmers. Gibt es in diesem Gewerbe viel zu wenige. ... Allerdings wundert es mich das der Herr die ganze Geschichte von vornherein nicht abgeblasen hat. Denn wenn man eine Arbeit unter schlechtem Stern beginnt, wird man diese kaum mit der nötigen Liebe ausführen. Eventuell hatte die Dame dann sogar recht...? Wer weiß? "

Ihre Meinung?
Bagger statt Rechtsanwalt: Haben Sie Verständnis für den Kollegen?
Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!


Weitere Infos zum Thema:

(jw)
Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Handwerker am Rande der Selbstbeherrschung

Selbstständig und gefährlich?

Ein Pizzabäcker nimmt einen Kunden als Geisel , ein Handwerker rammt ein Haus mit dem Bagger. Verlieren kleine Unternehmer langsam die Beherrschung? Die Reaktionen sind verständlich, meint unser Experte: "Schuld sind die Gerichte."

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Keine Kohle? Kurzschluss!

Ein Maler sieht Rot

Er hat hart gearbeitet. Er ist nicht bezahlt worden. Da hat ein Subunternehmer den Hammer ausgepackt und sein Werk wieder zerstört – in einer Bankfiliale.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Letzte Mahnung per Kettensäge

Letzte Mahnung per Kettensäge

Horrende Außenstände, endlose Briefwechsel, beschwichtigende Ausreden – angesichts der miserablen Zahlungsmoral der Auftraggeber ist schon so mancher Handwerker durchgedreht. Hat das "Gesetz zur Beschleunigung fälliger Zahlungen", das vor einem Jahr auf den Weg gebracht wurde, etwas an dieser Situation geändert? Schildern Sie handwerk.com Ihre Erfahrungen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Richtig reagieren, wenn Kunden sich ärgern

So machen Sie wütende Kunden glücklich!

Ein Kunde ist auf der Palme und Sie müssen ihn da wieder herunterholen? Eigentlich ist das ganz leicht: Behandeln Sie wütende Kunden so, wie Sie es selbst als Kunde erwarten würden. Hier die 5 einfachsten Tipps.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.