Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Stromrechnung extrem

Zähler sorgen weiter für Zoff

Wie zuverlässig arbeiten Stromzähler? Wie oft liegen Stromkonzerne bei ihren Abrechnungen daneben? Die Antworten darauf überraschen.

Bei Geld hört die Freundschaft auf.
© DDRockstar - Fotolia.com

Eon und die Stromzähler: Die irre Rechnung, die Bäckermeister Richard Hann bezahlen soll (wir berichteten), bewegt das Handwerk. Fakt ist: Hann ist nicht der erste Chef, der sich über eine Phantomrechnung von Eon aufregt.

Auch Jürgen Schmidt (Name geändert) erhielt eine mysteriöse Verbrauchsaufstellung von Eon Mitte. "Ein doppelt so hoher Wert wie im Jahr davor", berichtet der niedersächsische Handwerksunternehmer. Die Forderung des Stromriesen: 29.000 Euro. "So etwas ist existenzbedrohend", ärgert sich Schmidt. Wie Hann habe auch er im Betrieb nichts verändert, wie Hann hält auch er den Stromzähler für die Fehlerquelle.

Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt – das zeigt die nächste Seite.

Nachsetzen, dranbleiben, nicht locker lassen!
Druckmittel - Im Extremfall können Medien eine scharfe Waffe sein.
Im Extremfall können Medien eine scharfe Waffe sein.
BilderBox.com

Noch extremer war die Forderung, die Susanne Dettmer von Eon Mitte erhielt. Der Fall sorgte für Schlagzeilen. Dettmer sollte für ein Café in Göttingen 38.000 Euro Stromkosten nachzahlen. Und das für einen Abrechnungszeitraum von sechs Monaten. In der Zeit davor lag die monatliche Abschlagsforderung von Eon unter 150 Euro.
  
Dettmer glaubte an ein Versehen, einen technischen Fehler. Sie wehrte sich. Doch Eon schaltete erst einmal auf stur. Der Stromlieferant hielt den rund 30-fach höheren Verbrauch für "nicht unrealistisch" und bot Dettmer Ratenzahlungen an. Erst nach einigem Hin und Her – und noch mehr Schlagzeilen – lenkte Eon ein.
  
Auch in Jürgen Schmidts Fall rückte Eon Mitte wieder ab: "Ich habe nicht locker gelassen, habe die Kreishandwerkerschaft eingeschaltet, bin mit der Geschichte an die Öffentlichkeit gegangen." Eon ließ den Stromzähler vom Eichamt prüfen. Ergebnis. "Der war in Ordnung", wurde uns gesagt. Zur Sicherheit hat Schmidt in seinem Betrieb jetzt einen zweiten Stromzähler eingebaut. Beide liest er jeden Monat ab.

Experte: Der Anteil defekter Stromzähler ist extrem – lesen Sie Seite 3.

Sagenhafte Fehlerquote von 40-50 Prozent!
Beängstigende Rundenrekorde - Ist die Fehlerquote von Stromzählern wirklich so extrem?
Ist die Fehlerquote von Stromzählern wirklich so extrem?
© WoGi - Fotolia.com

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.