Mit den VR-Kursen von Craftguide sollen nutzer in virtuelle Werkstätten eintauchen.
Foto: craftguide

Digitalisierung + IT

Willkommen in der virtuellen Werkstatt

Ein deutsches Start-up vermittelt Fachwissen im virtuellen Raum. Ihre Virtual-Reality-Kurse sollen handwerkliche Tätigkeiten intuitiv erlebbar machen.

Auf der Internationalen Handwerksmesse in München (IHM) konnten Besucher mit einer Formatkreissäge Bretter zusägen – geräuschlos, ohne Späne, ohne Säge?! Alles, was sie dazu brauchten, war ein schwarzes Gerät auf dem Kopf und zwei Controller in den Händen. Dahinter steckt eine Entwicklung der Craftguide GmbH. Die entwickelt Virtual-Reality-Schulungen und gab auf der IHM ihren Markteintritt bekannt.

Smarter Baustellen-Helfer: Komplexe Mauer leicht gebaut

Weg mit Richtschnur und Lot, her mit der smarten Brille! Mit dieser Entwicklung sollen Maurer komplizierteste Mauerwerke in Rekordzeit errichten.
Artikel lesen >

Die Vision der drei Gründer des Start-ups aus München ist es, Handwerkern in Form von virtuellen Schulungen Fachwissen überall zugänglich zu machen. Das wollen sie durch eine Online-Plattform erreichen, die Bildungsträger und Maschinenhersteller verbindet und Fachwissen für alle Gewerke bereithält. So sollen die Nutzer gefahrlos Arbeitstechniken und den fachgerechten Umgang mit Maschinen erlernen.

Die neue Plattform soll vor allem zur handwerklichen Aus- und Weiterbildung eingesetzt werden. So hielten sich die Entwickler bei der Konzeption des Kurses, den sie auf der IHM zeigten, eigenen Angaben zufolge an die Ausbildungsanforderungen der Schreinerinnung München. Um das virtuelle Lernen mit den Maschinen so praxisnah wie möglich zu gestalten, kooperieren die Gründer – ein gelernter Schreiner, ein Informatiker und ein Industriedesigner – mit mehreren deutschen Maschinenherstellern, heißt es in der Pressemitteilung. Dabei haben sie das Bau- und Ausbaugewerbe, das Elektro- und Metallgewerbe und das Holzgewerbe im Fokus.

Auch interessant:

Der Pakt gegen den Papierkram

Sicherheitsauflagen, DSGVO, Führerschein für Arbeitsbühnen, GoBD – was denn noch alles? Ein Kollege hat die Nase voll. Er kämpft gegen die nervige Bürokratie.
Artikel lesen >

Jetzt werden die Baustellen smart

Der Bauhelm erstellt das Aufmaß, die Uhr überwacht Belastungen: Das Projekt Conweardi revolutioniert die Baustelle. Handwerker Frank Oswald ist mittendrin.
Artikel lesen >

-Anzeige-

Der T6.1 steht im 16. Jahr auf der gleichen Plattform. Gerade im Nutzfahrzeugsegment ist das kein Nachteil.
Foto: Dennis Gauert

„Hey Bulli“

Sprachbefehle, teilautonomes Fahren: Das kann VWs T6.1

Der Multivan geht ins sechzehnte Jahr auf gleicher Plattform. Das ist kein Nachteil. Beim neuen VW T6.1 baut moderne Technik auf einer stabilen Basis auf.

2018 war der Anteil der Steuereinnahmen am Bruttoinlandsprodukt besonders hoch.
Foto: Dan Race - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Steuerbelastung auf Langzeithoch

Die Steuerbelastung in Deutschland ist so hoch wie lange nicht. Entlastung ist in Sicht – direkt vor dem nächsten Anstieg.

Zum 1. Januar 2020 steigt der Mindestlohn im Elektrohandwerk auf 11,90 Euro pro Stunde.
Foto: wip-studio - stock.adobe.com

Neuer Tarifabschluss

Dieser Mindestlohn gilt ab 2020 im Elektrohandwerk

Die Tarifpartner im Elektrohandwerk haben sich auf neue Branchenmindestlöhne verständigt. Die erste Erhöhung soll es Anfang 2020 geben.

Die Paneelsäge verfügt über eine Beleuchtung des Schnittbereichs. Sie wird mit Akku-Kraft und damit netzunabhängig betrieben.
Foto: HGH

Licht und Schatten

Paneelsäge XR Flexvolt von Dewalt im Praxistest

Zwei angehende Holztechniker haben der Akku-Säge XR Flexvolt von Dewalt auf den Zahn gefühlt. Entdeckt haben sie neben Positivem auch handfeste Kritikpunkte.