Reizen Sie Ihre Geschmacksnerven intensiv, lenken Sie Ihr Gehirn vom Ärger ab!
Foto: IRINA - stock.adobe.com

Work-Life-Balance

7 schnelle Tipps: So machen Sie Schluss mit Ärgern!

Ärger über andere Menschen kann krank machen – oder Sie zähmen diesen Ärger und setzen so Energie frei! Das geht ganz einfach.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Ärger über schwierige Menschen kann Sie viel Energie kosten. Es sei denn, Sie lassen sich darauf nicht ein und zähmen Ihren Ärger.
  • Alles, was kurz ablenkt oder Stress abbaut, kann helfen. Eine Mini-Auszeit von 10 Sekunden, ein scharfer Bonbon, ein Spaziergang …
  • Hilfreich ist auch ein Perspektivwechsel: Warum hat sich der andere so verhalten? War es wirklich so gemeint?

Ärgern Sie sich manchmal – oder öfter – über schwierige Kunden, Mitarbeiter, Kollegen? Ärger ist laut Coach Silke Weinig eines unserer Grundgefühle so wie Freude, Überraschung, Angst oder Trauer. In ihrem Buch „Mit schwierigen Menschen klarkommen“, beschreibt Weinig auch, wie Sie solchen Ärger zähmen und die darin steckende Energie positiv nutzen können. Hier ihre Tipps:

1. Ablenken durch Schärfe

Unsere Geschmacksnerven nehmen Reize besonders intensiv wahr und unser Gehirn reagiert entsprechend stark. So können Sie laut Weinig die Stärke des Ärgers mit einem intensiven geschmacklichen Reiz überlagern und sich so ablenken. Ihr Rat: „Lutschen Sie ein scharfes Bonbon oder beißen Sie in eine Chilischote.“

2. Stopp!

Verzögerung ist eine Methode, um laut Weinig dem Ärger Energie zu entziehen. Ein kleiner Aufschub gebe die Gelegenheit, innezuhalten, statt impulsiv zu reagieren.

So geht es: Rufen Sie sich selbst „Stopp“ zu. Oder stellen Sie sich ein Stopp-Schild vor. Oder Sie atmen einige Male tief durch und zählen bis zehn.

3. Perspektivwechsel

Haben Sie eine Vorstellung davon, was den anderen zu seiner Handlung oder Aussage veranlasst haben könnte? Wenn Sie darüber nachdenken, also einen „gedanklichen Seitenwechsel“ vornehmen, kann das laut Weinig den Ärger „verfliegen lassen“. Dabei müssen Sie die andere Sicht weder verstehen noch gutheißen – der Perspektivwechsel genüge.

4. Sportlich abreagieren

Bewegung baut Stresshormone ab und sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen, weiß Weinig. Daher sei Sport ein gutes Mittel, um Ärger schnell abzubauen. Das gelte für Joggen oder Schwimmen ebenso wie für Spaziergänge oder eine Partie Squash.

5. Wohlwollen ermöglichen

Hilfreich gegen Ärger sei es auch, zu überprüfen, ob die andere Person den Ärger absichtlich oder ungewollt ausgelöst hat. Dieser genau Blick helfe dabei, der Person beim nächsten Mal vielleicht unbefangener zu begegnen, statt gleich wieder aus der alten Verärgerung heraus zu starten.

6. Reden Sie mit anderen!

Ein Gespräch mit einem Freund oder einer Freundin kann auch dabei helfen, Ärger abzubauen. Weinig: „Wenn Sie Ärger abbauen, sehen Sie die Situation klarer.“ Außerdem könne so eine Vertrauensperson dabei helfen, die Situation etwas zu relativieren.

7. Lächeln Sie!

Ärger können Sie auch sofort abbauen, indem Sie lächeln, so Weinig. Lächeln erzeuge eine „positive Rückkopplung“ im Gehirn: Sie fühlen sich tatsächlich besser und das beruhige den Geist. Doch Vorsicht: Das sollten Sie nur tun, wenn Sie Ihr Gegenüber damit nicht provozieren.

Buchtipp:

Silke Weinig: Mit schwierigen Menschen klarkommen. Wirksame Strategien gegen Choleriker, Dauernörgler und andere Nervensägen. 84 Seiten. 19,99 Euro, ISBN 9783869101118

Foto: humboldt

Tipp: Sie wollen in Ihrem Alltag für eine bessere Work-Life-Balance sorgen? Abonnieren Sie den Newsletter von handwerk.com und Sie erhalten regelmäßig Infos zu Themen wie Arbeitsorganisation und Stressabbau. Hier geht’s zur Anmeldung!

Auch interessant:

Wenn Kunden Termine platzen lassen: Mittel gegen den Ärger

Sie bleiben Terminen fern und haben Ausreden schneller parat als Entschuldigungen. Unzuverlässige Kunden sind der Ärger der Neuzeit. Was kann man dagegen tun?
Artikel lesen >

Architekten vs. Handwerker – die Fronten sind verhärtet

Ärger über Architekten gehört für Sascha Trynoga zum Alltag. Muss das so sein, fragt sich der Handwerksmeister. Und: Geht das nicht auch anders?
Artikel lesen >

Work-Life-Balance

Rückenschmerzen? 4 Übungen, die sofort helfen!

Verhoben, falsche Haltung oder einfach nur gestresst? Rückenprobleme können viele Gründe haben. Ein wesentlicher Schmerztreiber sind die Faszien, die das Bindegewebe bilden. Diese Übungen sorgen für eine schnelle Linderung.

Work-Life-Balance

6 Tipps gegen Stress am Morgen

Stress schon am Morgen – und danach bleibt es so? Das geht auf Dauer an die Substanz. Doch es gibt Wege aus der morgendlichen Stressfalle!

Work-Life-Balance

Klarer Kopf trotz Reizüberflutung

Je sensibler Menschen auf Reize wie Geräusche oder Gerüche reagieren, desto schneller landen sie in der Stressfalle! Hochsensiblen Menschen passiert das besonders oft. Was tun?

Work-Life-Balance

Stress lass nach – 6 Tipps zum schnellen Spannungsabbau

Am Stress selbst lässt sich kurzfristig oft nichts ändern. Doch es gibt ein paar verblüffende Tricks, mit denen Sie sofort wieder herunterkommen.