handwerk.com Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.handwerk.com.

Alternativen zur Suchmaschine Google

So optimieren Sie Ihre Website für Bing

Sie ist zwar klein, aber nicht unbedeutend und außerdem auf dem Vormarsch: Bing, die Suchmaschine von Microsoft. 6 Tipps, wie Sie Ihre Website mit wenig Aufwand für Bing optimieren.

Wird oft unterschätzt:
Bing Screenshot
Wird oft unterschätzt: -
Microsoft

Ist von Suchmaschinen-Optimierung (SEO) die Rede, dreht sich heutzutage eigentlich alles um Google. Kein Wunder: Mit knapp 67 Prozent Marktanteil ist Google die bedeutendste und modernste Suchmaschine im Internet.

Aber es gibt andere, die auch Sie nicht vernachlässigen sollten. Eine davon ist Bing. Sie wird von Microsoft betrieben und hat zusammen mit anderen Suchmaschinen des Software-Konzerns immerhin einen Marktanteil von 12 Prozent.

Bing tickt anders als Google
Doch Bing funktioniert ein wenig anders als Google. Das sollten Sie wissen, bevor Sie Ihre Website für den Suchalgorithmus fit machen. Das sind die wichtigsten drei Unterschiede zu Google, schreibt entrepreneur.com:

1. Weniger Seiten sind für Bing optimiert
Weil die meisten Webmaster ihre Seite eher für Google optimieren, ist bei Bing die Konkurrenz kleiner. Das kann eine gute Alternative für Seiteninhaber sein, die über Googles Ranking-Ergebnisse frustriert sind.

2. Bing ist langsamer
Weil Bing noch nicht so ausgereift ist wie Google, kann es länger dauern, bis die Suchmaschine Änderungen bei indexierten Seiten umsetzt und bei der Suche anwendet. Es kann sein, dass Sie dort länger warten müssen, bis sie den Erfolg Ihrer Bing-spezifischen Optimierung sehen.

3. Google’s Suche ist komplexer
Deshalb ist Google auch anfälliger für Spam-Techniken. Einige auf Google schon veraltete SEO-Strategien funktionieren bei Bing noch. Microsoft versucht zwar, Bings Algorithmen regelmäßig aufzuräumen. Aber bis zur Gleichwertigkeit mit Google ist es noch ein langer Weg. Ein gutes Ranking kann deshalb bei Bing noch viel leichter erreicht werden als bei Google.

Nächste Seite: 6 Tipps – so machen Sie Ihre Website einfach für Bing fit.

Mit wenigen Tricks zum besseren Ranking


1. Achten Sie auf Keywords
Einige „bewährte“ Suchmaschinenoptimierungs-Techniken, die für Google nicht mehr relevant sind, gelten noch für Bing.

Das gilt besonders für Ankertexte, die auf Schlüsselwörtern basieren. Für gute Ergebnisse im Bing-Ranking eignen sich Keywords als im Text verlinkte Backlinks. Diese Links verweisen beispielsweise auf andere Seiten, die auch das Thema dieses Textes aufgreifen. Schreiben Sie beispielsweise über neue Techniken im Holzhandwerk, können Sie den Namen dieser Technik verlinken und eine Seite hinterlegen, die diese Technik näher erläutert.

2. Vermeiden Sie zu lange URLs
Ein Vergleich von Suchergebnissen bei Google und Bing hat auch ergeben, dass zu lange URLs das Ranking beeinflussen. Legen Sie eine neue Seite an, achten Sie also auf einen kurzen aber prägnanten Namen, der das Schlüsselwort enthält.

3. Nutzen Sie eine HTML-Sitemap
Für eine bessere Strukturierung Ihrer Seite ist zusätzlich eine HTML-Sitemap sinnvoll. Das erleichtert die Suche und macht den Aufbau der Seite für den User transparenter. Außerdem sind die Unterseiten je noch einmal mit dem Titel erwähnt.

4. Regelmäßig qualitativ hochwertige Inhalte veröffentlichen
Jede Website lebt von guten Inhalten. Das gefällt auch Google und Bing: Sie mögen Inhalte, die gute Qualität haben und regelmäßig veröffentlicht werden. Mit vielen frischen Inhalten auf einer Website geben Sie dem Browser die Möglichkeit, mehr potenzielle Schlüsselwörter zu finden, die zum besseren Ranking beitragen.

Um also in beiden Suchmaschinen ein gutes Ranking zu erreichen, sollten Sie sich einen Plan machen, was Sie wann veröffentlichen. Aktualisieren Sie Ihre Website regelmäßig mit neuen Texten.
http://cf01.handwerk.schluetersche.de/
http://cf01.handwerk.schluetersche.de/handwerk.com/so-optimieren-sie-ihre-website-fuer-bing/150/63/59445/3Nächste Seite: So schließen Sie Konflikte zwischen Bing und Google aus

Bing: Keine Gefahr für´s Google-Ranking

5. Nutzen Sie Social Media Buttons
Der Facebook- und Twitter-Button unter einem Text ist einerseits ein Service für Ihre Leser. Sie erleichtern Ihnen, Inhalte zu teilen und im Netz weiterzuverbreiten. Davon haben auch Sie etwas.

Andererseits werden Sie möglicherweise auch häufiger gefunden. Denn in der Bing-Suche werden auch Namen und Begriffe in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter gesucht. Sind viele Ihrer Kunden und Geschäftspartner dort vertreten, kommen Ihre Botschaften ohne Umwege dort an.

6. So halten sich Bing und Google die Waage
Auch wenn Sie für ein besseres Ranking auf Bing ältere Techniken zur Optimierung Ihrer Website nutzen: Behalten Sie im Hinterkopf, dass Sie nur diese eine Website haben und das Google und Bing denselben Inhalt bewerten.

Sie können die Techniken, die bei Google nicht mehr aktuell sind, für Bing verwenden, ohne, dass Ihre Seite bei Google an Wert im Ranking verliert. Da Google ständig an neuen Kriterien arbeitet, ist das kein Problem. Wichtig ist, dass Sie sauber arbeiten oder von Ihrem Administrator arbeiten lassen.

Vermeiden Sie Links zu externen Seiten, die gar nicht zum Thema des Textes passen. Außerdem prüfen Sie den Inhalt der Seiten, auf die Sie verlinken.


(ja)


Weitere Artikel zu dem Thema: