Die Löhne und Gehälter im Dachdeckerhandwerk steigen zum 1. Oktober 2021 zum 2,1 Prozent.
Foto: Tomasz Zajda - stock.adobe.com

Einigung im Tarifstreit

Dachdeckerhandwerk: Löhne steigen am 1. Oktober 2021

Lohnsteigerung, Corona-Bonus, tarifliche Altersvorsorge und höhere Vergütungen für Azubis – das sind die Tarif-Ergebnisse im Dachdeckerhandwerk.

Vom 1. Oktober 2021 steigen die Löhne und Gehälter im Dachdeckerhandwerk um 2,1 Prozent. Darauf haben sich Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) in der dritten Tarifrunde geeinigt. Damit steigt der Dachdecker-Gesellenlohn 2021 um 40 Cent auf 19,52 Euro, teilt die Gewerkschaft mit.

Bis März 2022: So zahlen Sie die steuerfreie Corona-Prämie richtig!

Bis zu 1.500 Euro als steuerfreie Corona-Prämie – das dürfen Chefs im Handwerk ihren Mitarbeitern zahlen. 7 Tipps, was Sie dabei beachten müssen.
Artikel lesen

Der ZVDH weist darauf hin, dass der bisherige Lohn- und Gehaltstarifvertrag bis zum 30. September 2021 weiter gilt. Das bedeute zwölf Nullmonate. Der neue Tarifvertrag gilt ab Oktober 2021 und hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2022.

Im Tarifstreit haben sich die Tarifpartner zudem auf Folgendes geeinigt:

  • Corona-Bonus: Wegen der Pandemie erhalten Beschäftigte eine einmalige Sonderzahlung in Höhe von 150 Euro, Azubis bekommen 50 Euro. Die Prämie ist steuer- und sozialabgabenfrei.
  • Tarifliche Altersvorsorge: Ab dem 1. Januar 2021 steigt der Beitrag für die Zusatzversorgungskasse auf 3,2 Prozent. Dieser Beitrag wird vom Arbeitgeber geleistet. Durch die Anhebung des Beitragssatzes um 2,2 Prozentpunkte wird die Rentenbeihilfe laut ZVDH in Höhe von 93,40 Euro bundesweit gesichert.
  • Ausbildungsvergütung: Von 2021 an erhalten Lehrlinge mehr Geld. Im 1. Ausbildungsjahr steigt die monatliche Vergütung um 20 Euro auf 780 Euro. Lehrlinge im 2. Ausbildungsjahr erhalten künftig 940 Euro, das sind 30 Euro mehr als bislang. Und im 3. Ausbildungsjahr wird die Vergütung um 40 Euro auf dann 1.200 Euro im Monat angehoben.

Tipp: Sie interessieren sich für politische Entscheidungen, die das Handwerk betreffen? Mit dem Newsletter von handwerk.com bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

Seit 1. Juni 2020 können Dachdecker Ausfallgeld auch in den Sommermonaten bekommen – darauf haben sich Sozialpartner im Dachdeckerhandwerk geeinigt.

Dachdeckerhandwerk: Ausfallgeld gibt es jetzt auch im Sommer

Der Klimawandel bringt zunehmend heiße Sommer mit sich. Darauf reagieren die Sozialpartner im Dachdeckerhandwerk: Sie weiten die Regeln zum Ausfallgeld auf den Sommer aus.
Artikel lesen
Der neue Tarifvertrag im Dachdeckerhandwerk sieht eine Gehaltserhöhung in zwei Stufen vor.
Foto: contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Neuer Tarifvertrag: 5,6 Prozent mehr für Dachdecker

Die Tarifpartner im Dachdeckerhandwerk haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Die erste Gehaltssteigerung steht im Dezember an.

Die Tarifvertragsparteien im Gerüstbauer-Handwerk haben eine Anhebung von Ecklohn, Ausbildungsvergütung und Mindestlohn geeinigt.
Foto: bannafarsai - stock.adobe.com

Tarifverhandlungen im Gerüstbauer-Handwerk

Tarifabschluss: Was ab September 2020 für Gerüstbauer gilt

Höherer Ecklohn, Ausbildungsvergütung, Corona-Bonus und Mindestlohn – das sind die Ergebnisse der Tarifrunde im Gerüstbauer-Handwerk.

Die Tarifpartner im Gebäudereiniger-Handwerk haben sich darauf verständigt, dass der Branchenmindestlohn zum 1. Januar 2021 auf 11,11 Euro pro Stunde steigt.
Foto: Kzenon - stock.adobe.com

Einigung im Tarifstreit

Gebäudereiniger-Handwerk: Branchenmindestlohn steigt 2021

Die Tarifpartner im Gebäudereiniger-Handwerk haben sich auf einen neuen Mindestlohn geeinigt. Die Lohnuntergrenze soll bis 2023 auf 12 Euro steigen.

Sowohl bei Gesellen als auch bei ungelernten Arbeitskräften werden 2020 die Lohnuntergrenzen angehoben.
Foto: contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Neuer Tarifabschluss

Mindestlohn: Das gilt ab 2020 im Dachdeckerhandwerk

Die Tarifpartner im Dachdeckerhandwerk haben sich auf neue Branchenmindestlöhne geeinigt. Die erste Erhöhung kommt zum Jahreswechsel.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.