Selbst massives Konstruktionsholz zwingt den Oszillierer nicht in die Knie.
Foto: Thomas Vahle

Werkzeug

Der weltstärkste Oszillierer

Nein, so vollmundig geht die Fein GmbH die Vermarktung ihres neuen Oszillierers natürlich nicht an. Fakt ist aber: Es ist derzeit das stärkste Modell auf dem Markt. Wir haben dem Gerät auf den Zahn gefühlt.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick

  • Leistungsstark: Der Oszillierer bietet 450 Watt.
  • Kein Akku: Dieses Gerät überzeugt mit einem fünf Meter Kabel.
  • Der Testparcours: Fußbodendielen heraustrennen, eine Tür schleifen, einen Türrahmen ausbauen und Konstruktionsholz durchtrennen.
  • Das Ergebnis: Der FSC 500 macht seine Arbeit, klaglos und präzise. Dabei entpuppt sich die Entkopplung von Motor und Getriebe durch elastische Dämpfer vom äußeren Gehäuse als Wohltat bei der Arbeit.

Und auf dem Markt angekommen ist das neue Gerät mit dem Namen Supercut Construction FSC 500 QSL im Mai 2017. Wir haben dem Multifunktionswerkzeug auf den Zahn gefühlt.

Mit Kabelanschluss

Gleich vorab: Das Gerät hat ein Kabel. Das ist in Zeiten, in denen sich die Akku-Geräte immer weiter verbreiten, beinahe schon ungewöhnlich. Aber nach wie vor darf ein Elektrogerät ein Kabel haben. Und das erst recht, wenn es so schön lang ist wie beim FSC 500 QSL – fünf Meter misst die Schnur. In den meisten Fällen erübrigt sich damit die lästige Suche nach der Verlängerung. Wie gewohnt, kommt der Oszillierer in einem hübschen Köfferchen daher, der auch Platz für einiges Zubehör bietet. In unserem Fall ist das Paket „Innenausbau Holz“ dabei.

Praxistest

Einen bunten Strauß an Tests haben wir uns für den neuen Oszillierer ausgedacht: Fußbodendielen heraustrennen, eine Tür schleifen, einen Türrahmen ausbauen und Konstruktionsholz durchtrennen. Die Arbeit birgt keine Überraschungen. Der FSC 500 macht seine Arbeit, klaglos und präzise. Wenig verwunderlich, denn schließlich ist das Unternehmen mit dem orangefarbenen Logo aus Schwäbisch-Gmünd der Erfinder des Oszillierers. Das war 1967, und die ersten Geräte wurden für medizinische Zwecke hergestellt. Beispielsweise, um verletzungsfrei Gipsverbände entfernen zu können. Inzwischen gibt es mehrere Unternehmen, die Oszillierer produzieren. Ganz klar ist auch: Bei der Vielzahl geht es letztlich nur noch darum, die Geräte besser zu machen. Und je weiter die Entwicklung fortschreitet, desto schwieriger wird es.

Starkes Teil

Was hat jetzt Fein mit dem FSC 500 anders gemacht? Der 450-Watt-Motor ist ein starkes Teil, keine Frage. Wir merken es in der Handhabung, wie kraftvoll er auf alle Arten von Material reagiert. Und natürlich spielen wir auch mit dem Supercut im Konstruktionsholz herum – weil es so viel Spaß macht. Wir sparen es uns allerdings, die Zeit zu messen, die er für verschiedene Stärken braucht. Ehrlich gesagt, haben wir auch gar keine Lust darauf: Wohl nur in Ausnahmefällen wird jemand Konstruktionsholz mit dem Oszillierer ablängen. Dafür gibt es bessere Werkzeuge. Seine Stärke liegt in den kleinen Aufgaben: beispielsweise eine Bodendiele passgenau herauszutrennen oder einen Türrahmen beschädigungsfrei auszubauen. Und ob das laut Uhr letztlich eine Sekunde schneller oder langsamer geht, das ist völlig egal.

70 Prozent weniger Vibrationen

Doch lange Rede, kurzer Sinn: Wo stecken die Vorteile des Fein Supercut Construction FSC 500 QSL? Zum einen: Der starke Motor erlaubt die Verwendung längerer Werkzeuge, was die eine oder andere knifflige Arbeit einfacher macht. Zum anderen: Motor und Getriebe sind durch elastische Dämpfer vom äußeren Gehäuse vibrationsentkoppelt. Dadurch übertragen sich laut Aussagen von Fein 70 Prozent weniger Vibrationen auf den Anwender. Wer schon mal lange mit einem Oszillierer gearbeitet hat, weiß das zu schätzen. Der dritte Vorteil: Der FSC 500 ist mit der Starlock-Aufnahme ausgestattet, die den Werkzeugwechsel schneller macht. Was aber viel wichtiger ist – sie macht ihn einfacher. Starlock ist allerdings nicht neu, Fein hat das System schon im vergangenen Jahr vorgestellt.

Mehr im Netz: fein.de

Technische Daten

  • Name: Supercut FSC 500 QSL
  • Leistungsaufnahme/-abgabe: 450/250 W
  • Bemessungsschwingzahl: 10.000–19.500 U/min
  • Schwingwinkel: 2 x 2.0°
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Schallleistungspegel: 96 dB
  • Preis für Grundmaschine inkl. Koffer: 399 Euro zzgl. MwSt.

Praxistest

Der Oszillierer für die „Mal eben schnell“-Momente

Werkzeugtest: Es gibt so viele ungeliebte Arbeiten, die liegenbleiben, weil mehrere Werkzeuge nötig sind. Hier will Bosch mit dem Oszillierer GOP 18V-28 Professional Abhilfe schaffen. Gelingt das in der Praxis?

Werkzeug

Der „Demolator“

Es muss nicht immer fein sein. Manchmal geht’s auch ans Grobe – dafür ist die Säbelsäge BRS 1200 von Berner gemacht. Wir haben sie getestet.

Werkzeug

Akku-Bohrschrauber im Test: Es hatt 'Plopp' gemacht

Was haben der Akku-Bohrschrauber ASCM 12 von Fein und eine bekannte Bierflasche gemeinsam? Die Akustik! – Aber die Bierflasche schafft keine 400 Verschraubungen.

Werkzeug

Sauber abgeschnitten: Metabo-Stichsäge im Test

Stichsägen sind so eine Sache – selten wirklich präzise, meistens kabelgebunden und oft ziemliche Dreckschleudern. Dass es auch anders geht, zeigt Metabo mit der STA 18 LTX 140.