Die Bildzeitung ruft die Klempner-Krise aus. Im Interview hat sich Wirtschaftsminister Peter Altmaier zu den Gründen geäußert. Selbst hat der Politiker allerdings keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Foto: mikola249 - stock.adobe.com

Panorama

Gibt es bei Handwerksleistungen einen Minister-Bonus?

Zwei Jahre Wartezeit auf Handwerker? Die Bildzeitung Interviewt Minister Altmaier zur „Klempner-Krise“. Doch der musste nie lang auf Handwerker warten.

Die Wartezeiten auf Handwerksleistungen werden laut Bildzeitung immer länger. Vor allem Klempner seien gefragt, aber kaum junge Leute wollen diesen Beruf ergreifen. Die Bild wollte deshalb von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wissen, woran das liegt.

„Häufig machen sich junge Menschen keine oder falsche Vorstellungen von einer Ausbildung oder der Arbeit im Handwerk“, sagte der CDU-Politiker im Interview. Dabei sei die Branche attraktiv und innovativ. „Das Handwerk bietet zudem sehr gute Verdienstmöglichkeiten – und zwar als Angestellter und als Selbständiger“, ist der Minister überzeugt.

Meisterpflicht: Ein Lot für den Minister!

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier soll das Fliesenlegerhandwerk „wieder ins Lot bringen“ – sprich: die Meisterpflicht wieder einführen. Das Lot für diesen harten Job spendiert ihm ein Fliesenlegermeister: ein Familienerbstück.
Artikel lesen >

Die Regierung tue bereits einiges gegen den Fachkräftemangel, versicherte Altmaier. „Wir werten die Berufsbildung mit verschiedenen Maßnahmen gegenüber der akademischen Bildung auf“, sagte der CDU-Politiker. Aus diesem Grund werde gerade das Berufsbildungsgesetz reformiert. Außerdem solle das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz helfen, dem Mangel entgegenzuwirken. Als weitere Maßnahme nannte Altmaier die Stärkung der Berufsorientierung an Schulen, die will die Bundesregierung zusammen mit den Ländern vorantreiben.

Und musste der Minister auch schon lange auf einen Klempner warten, wollte die Bild wissen. „Persönlich habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich hoffe, es liegt nicht an meiner Stellung als Minister.“

Was meinen Sie: Hat der Bundeswirtschaftsministers bisher einfach Glück gehabt? Oder gibt es einen Promi-Bonus im Handwerk? Kommentieren Sie unter dem Artikel oder schreiben Sie an redaktion@handwerk.com

Auch interessant:

Gas, Wasser, Scheine: Klempner fischen Vermögen aus Toiletten

Gerollte 500-Euro-Scheine verstopften die Toiletten von Restaurants und einer Bank im schweizerischen Genf. Insgesamt 100.000 Euro fischten Handwerker aus den Abflüssen.
Artikel lesen >

Handwerk zu dreckig? Vorurteil verschärft Fachkräftemangel

Fehlende Wertschätzung, Fachkräftemangel und Studienabbrecher im Handwerk: All das ist für Richard Schildgen eng miteinander verbunden. Hier verrät der Meister, woran das liegt.
Artikel lesen >

Politik und Gesellschaft

Meisterpflicht: Ein Lot für den Minister!

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier soll das Fliesenlegerhandwerk „wieder ins Lot bringen“ – sprich: die Meisterpflicht wieder einführen. Das Lot für diesen harten Job spendiert ihm ein Fliesenlegermeister: ein Familienerbstück.

Benzinpreise

So berechnen Sie Anfahrtskosten korrekt

Die Benzinpreise steigen - da werden die Kunden auch bei den Anfahrtskosten immer empfindlicher. So landete ein Elektro-Handwerker wegen 10 Euro zu viel gerade in der Bild-Zeitung. Worauf Sie bei den Fahrtkosten achten sollten

Politik und Gesellschaft

Wirtschaftspolitiker fordern Rückkehr zur Meisterpflicht

Die Abschaffung der Meisterpflicht in einigen Gewerken war ein Fehler – das empfinden viele Handwerker schon lange so. Jetzt wollen auch einige Politiker das Rad zurückdrehen.

Personal

Handwerk legt bei Ausbildung zu

Die Zahl der Ausbildungsverträge wächst. Doch ausruhen kann sich das Handwerk darauf nicht.

Ihre Stimme zählt: Was können wir besser machen?

Wir wollen unsere Whatsapp-News und unsere App „Handwerk“ verbessern. Helfen Sie uns, indem Sie ein paar kurze Fragen beantworten – damit Sie die Infos bekommen, die Ihnen wirklich nützen!

Hier geht es zur Umfrage