Die Mitarbeiter der Tischlerei Biesemann sind in vielen Projekten ehrenamtlich aktiv.
Foto: Michael Biesemann e. K.

Politik und Gesellschaft

Helfen mit vielen sozialen Bausteinen

Die Tischlerei Biesemann zeigt, wie soziales Engagement in der Region funktioniert. Der 12-Mann-Betrieb engagiert sich im Werkunterricht, bei der Freiwilligen Feuerwehr und sogar für ein Straßenkinderprojekt in Indien.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick

  • Sie helfen bei Brandübungen, gestalten Werkunterricht, opfern sich in ihrer Freizeit für andere auf. Dabei hängen die Mitarbeiter der Tischlerei Biesemann ihr Engagement nicht einmal an die große Glocke.
  • Mit dem Goldenen Bulli ehren Volkswagen Nutzfahrzeuge und die Handwerkspresse das Engagement von Handwerkern – die allzu oft nur im Stillen Gutes tun.
  • Haben auch Sie eine soziale Handwerker-Ader? Dann bewerben Sie sich für den goldenen Bulli 2018.

Wenn es brennt, kommt die Feuerwehr. Doch woher wissen die behelmten Helfer, wie sie vorgehen müssen? „Dafür gibt es Übungen, die den Ablauf von Löscheinsätzen genau nachzeichnen“, erklärt Martin Biesemann, Chef der Tischlerei Biesemann im niederrheinischen Wesel. Er gehört zu den Helfern, die mit Brandübungen die Jugendfeuerwehr für den Ernstfall ausbilden. Und das ist nur ein Beispiel für das vielfältige soziale und ehrenamtliche Engagement, das den Tischlermeister und Diplom-Theologen – das Familienunternehmen Biesemann führt gleichzeitig ein Bestattungsinstitut – in seiner Freizeit auf Trab hält.

Martin Biesemann wie auch sein Vater Michael, der zusammen mit ihm die Geschicke der über 200 Jahre alten Tischlerei führt, ist einer von vielen Handwerksunternehmern, die ihre Freizeit für Helfertätigkeiten opfern. Dabei bleibt Biesemann bescheiden: Von seinem Engagement erfahren Außenstehende nichts. Keine Einträge auf seiner Homepage, keine Projektbeschreibungen, nur das Leistungsspektrum seines Unternehmens.

Stilles Engagement ins Rampenlicht gerückt

Weil so viele Handwerker das soziale Engagement nur im Stillen an den Tag legen, stellen Volkswagen Nutzfahrzeuge und die Handwerkspresse – Deutsches Handwerksblatt, Deutsche Handwerkszeitung, Handwerk Magazin und das Norddeutsche Handwerk – diese Leistungen ins Rampenlicht. Schon zum dritten Mal belohnt die Kooperation von Medien und Autohersteller außergewöhnliche Leistungen mit einem Goldenen Bulli: Das beste, von einer Jury gewählte, Projekt erhält einen VW Transporter.

Ziel der Aktion ist es, gerade dieser Arbeit im Kleinen und Stillen eine besondere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Und das Handwerk ist vielfältig unterwegs: lokal, regional, national oder international. Betriebsinhaber, Gesellen und Lehrlinge arbeiten für das Deutsche Rote Kreuz als Helfer auf Veranstaltungen, unterstützen Obdachlose, stellen Fahrzeuge der „Tafel“ zur Verfügung oder reparieren und sanieren Kindergärten, Schulen, Kirchen sowie Spielplätze nach Feierabend. Dabei spenden sie nicht nur ihr Know-how, ihre Arbeitskraft und Zeit, sondern auch noch das Material.

Biesemann: Hilfe ist eine Selbstverständlichkeit

Mit ihrer Hilfe vor Ort unterstreichen Inhaber wie Martin Biesemann, wie unverzichtbar das Handwerk vor Ort und damit tatsächlich die „Wirtschaftsmacht von nebenan“ ist. „Für uns ist die Hilfe eine Selbstverständlichkeit“, sagt Biesemann bescheiden, der in seiner 12-Mann-Tischlerei in der Regel immer drei Lehrlinge ausbildet und Schulen gerne einen Einblick in die Berufswelt vermittelt. Dass er dabei noch den Werkunterricht mitgestaltet, erfahren Außenstehende erst auf Nachfrage.

Auch in der Ferne hilft das Familienunternehmen. „Wir unterstützen ein Projekt für Straßenkinder in Indien finanziell“, erzählt der Weseler, der selbst mit seinem Bestattungsinstitut neben klassischer Seelsorge Wege findet, anderen zu helfen. Zum Beispiel sind bei ihm besondere Bestattungsvorsorge-Verträge möglich. Mit diesem Baustein kann jeder Geld fest auf ein Treuhandkonto einzahlen, das den Erben im Todesfall für die Beerdigungskosten zur Verfügung steht. Eine Variante sieht bei Feuerbestattungen vor, dass der Erlös – etwa aus Prothesen wie künstlichen Hüftgelenken – in soziale Einrichtungen fließt.

Dass sich Biesemann auch 2018 für den „Golden Bulli“ bewirbt, steht für ihn außer Frage. Letzes Jahr landete er unter den zehn Finalisten, unter denen in Berlin auf einem Galaabend feierlich das Siegerprojekt geehrt wurde. Und nicht nur er sollte sich bewerben: Wer sich sozial oder ehrenamtlich engagiert, sollte nicht zögern und sich um den Goldenen Bulli bewerben! Infos: goldener-bulli-2018.de

Gewinnen Sie den Goldenen Bulli 2018

Sie haben die Sanierung einer Kita, Senioreneinrichtung oder eines Vereinsheims vorangetrieben, Spenden für Bedürftige gesammelt oder unterstützen Bedürftige nachhaltig? Dann dürfen Sie als Bewerber für den Goldenen Bulli 2018 nicht fehlen!

Volkswagen Nutzfahrzeuge und die drei großen Handwerksverlage Holzmann Medien, Verlagsanstalt Handwerk und Schlütersche Verlagsgesellschaft belohnen das beste Projekt mit einem nagelneuen VW T6 Kastenwagen! Die Preisverleihung für das beste soziale Engagement findet am 7. Dezember 2018 in Berlin statt, die Bewerbungsfrist läuft noch bis 15. August. Also mitgemacht auf goldener-bulli-2018.de

Auch interessant:

„Glück ist kein Zufall“

1000 Kilometer voller Freude: Das ist die Glückstour. Mit ihren Rennrädern macht ein Pulk von Schornsteinfegern überall dort halt, wo Menschen krebskranken Kindern helfen.
Artikel lesen >

Goldener Bulli 2018: Sozial engagierter Fahrer gesucht!

Sie engagieren sich für Ihre Mitmenschen und möchten einen nagelneuen VW T6 fahren? Dann bewerben Sie sich mit Ihrem sozialen Projekt um den Goldenen Bulli 2018.
Artikel lesen >

Panorama

Goldener Bulli 2018: Sozial engagierter Fahrer gesucht!

Sie engagieren sich für Ihre Mitmenschen und möchten einen nagelneuen VW T6 fahren? Dann bewerben Sie sich mit Ihrem sozialen Projekt um den Goldenen Bulli 2018.

Politik und Gesellschaft

Neue Chance mit altem Brot

Die norddeutsche Bäckerei Junge gewinnt den Goldenen Bulli 2018 mit ihren Brotretter-Läden. Dort verkaufen frühere Obdachlose Backwerk vom Vortag.

Glückstour-Reportage

„Glück ist kein Zufall“

1000 Kilometer voller Freude: Das ist die Glückstour. Mit ihren Rennrädern macht ein Pulk von Schornsteinfegern überall dort halt, wo Menschen krebskranken Kindern helfen.

Preis für soziales Engagement im Handwerk

Der Goldene Bulli 2016: Was wurde aus dem Gewinner?

Der Goldene Bulli zeichnet soziales Engagement von Handwerkern aus. Neben einem Transporter gewinnen die Sieger aber noch viel mehr. Ein Rückblick.