Mit dem Tool können Betriebe herausfinden, wo sie in puncto Nachhaltigkeit stehen und wo sie noch besser werden können.
Foto: Panya Studio - stock.adobe.com

Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk

Selbst-Check: Wie nachhaltig ist Ihr Betrieb?

Sie wollen wissen, wie nachhaltig Ihr Betrieb arbeitet und wo Sie noch besser werden können? So finden Sie es heraus!

Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk heißt das Online-Tool. Damit können Handwerker zunächst die eigene betriebliche Nachhaltigkeit erfassen und dann eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln.

Künftig müssen sich Bauherren vor energetischen Sanierungen beraten lassen - und Handwerker müssen sie darauf hinweisen.

Gebäudeenergiegesetz: Was ändert sich für Handwerker

Mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz, das seit 1. November in Kraft ist, kommen auf Handwerksbetriebe vor allem zwei wichtige Neuerungen zu.
Artikel lesen

Laut Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) liefert der kostenlose Navigator „praxisorientierte Informationen“. Zudem enthalte er Bausteinelemente, die es Betrieben ermöglichten, einen betriebsspezifischen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen, um Kunden und Geschäftspartner über die eigenen nachhaltigen Aktivitäten zu informieren. Damit können Betriebe die Chancen des nachhaltigen Managements noch effizienter nutzen, so der ZDH.

„Nachhaltigkeit ist im Handwerk kein kurzzeitiger Trend, sondern traditioneller und facettenreicher Bestandteil seines Wertesystems“, sagt ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer. Der gelebte Nachhaltigkeitsgedanke im Handwerk zeige sich etwa in der Ausbildungsleistung, der Stärkung und Stabilisierung der regionalen Wirtschaft und dem effizienten Ressourceneinsatz. „Mit dem Nachhaltigkeits-Navigator steht dem Handwerk ein vielseitiges Werkzeug zur Verfügung, um im eigenen Unternehmen die Vorteile und Entwicklungsmöglichkeiten nachhaltigen Wirtschaftens und Handelns systematisch zu erkennen und strategisch nachhaltig nutzbar zu machen“, meint Wollseifer.

Der Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk ist Bestandteil des vom Bundesbildungsministerium geförderten Projektes „HANDWERKN – Nachhaltigkeit in Betrieben stärken!“ Das Online-Tool finden Sie unter nachhaltiges-handwerk.de.

Tipp: Sie wollen an der Strategie Ihres Betriebes feilen und suchen neue Impulse? Mit dem handwerk.com-Newsletter gelingt Ihnen das. Melden Sie sich jetzt an!

Auch interessant:

Ein neues Förderinstrument soll Investitionen in Energieeffizienz steigern.

Klimapaket: Das bringt die neue steuerliche Förderung

Am 1. Januar ist ein neues Förderinstrument für die energetische Sanierung in Kraft getreten. Positiv: Die Hürden sind niedrig, die Laufzeit hoch.
Artikel lesen

Mit Hilfe des digitalen Energiebuchs können Handwerksbetriebe eine Antwort auf diese Frage finden und Ansätze für Sparmaßnahmen aufdecken.

Digitaler Durchblick bei Energiekosten

Sie wollen die steigenden Energierechnungen nicht hinnehmen, sondern Verbräuche und Kosten in den Griff bekommen? Das digitale Energiebuch könnte Ihnen dabei helfen!
Artikel lesen

Nachhaltigkeit im Handwerk.

Neues Pixi-Buch erklärt Nachhaltigkeit im Handwerk

Aus deutschen Kinderzimmern ist das Pixi-Buch nicht wegzudenken. Ein neues Heft soll jungen Lesern jetzt vermitteln, wie nachhaltig das Handwerk ist.
Artikel lesen
Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH)

Vokabelheft für Betriebe und Flüchtlinge

Integration ganz praktisch: Die UFH-Landesverbände Niedersachsen und Bayern haben ein Bilder-Wörterbuch in fünf Sprachen herausgegeben.

Das hat die aktuelle ZDH-Umfrage ergeben.
Foto: Phovoir-stock.adobe.com

Corona

ZDH-Umfrage: Ausbildung hat trotz Corona-Krise hohen Stellenwert

Knapp 45 Prozent der Betriebe planen trotz Corona-Krise mit neuen Azubis, ergibt eine ZDH-Umfrage. Und: Langsam sinken Umsatzausfälle und Personalengpässe.

Der Handwerkspräsident fordert eine Gleichbehandlung von Azubis und Studenten bei den Versicherungsbeiträgen.
Foto: ZDH/Schuering

Wirtschaft

„Das Handwerk ist ein echter Stabilitätsanker“

Wie geht es weiter mit Fachkräfterekrutierung und Integration, der beruflichen Bildung und Internationalisierung? Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer im Interview.

Im Sommer soll es beim Aufstiegs-BAföG einige Änderungen geben, die Handwerkern zu Gute kommen sollen.
Foto: Cherries - stock.adobe.com

Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes

Aufstiegs-BAföG: Das soll sich im Sommer 2020 ändern

Der Bundestag hat grünes Licht für die Novelle des Aufstiegs-BAföGs gegeben. Profitieren sollen Handwerker, die eine Fortbildung anstreben – etwa zum Bachelor Professional.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.