Dazu gehört das Angebot, dass Betriebe kostenfreie Inserate schalten können.
Foto: BauRafael Ben-Ari - stock.adobe.com

Kollegenhilfe am Bau

Soka-Bau: Unterstützung für Baubetriebe in der Corona-Krise

Die Corona-Krise trifft auch die Baubranche. Die Soka-Bau unterstützt deshalb ihre Mitgliedsbetriebe bei der Personalsuche und Kollegenhilfe.

Bauunternehmen, die von der Corona-Krise wirtschaftlich betroffen sind, bietet die Sozialkasse Bau (Soka-Bau) an, kostenlos Expressanzeigen auf der Jobbörse bau-stellen.de zu schalten. Alle Anzeigen würden innerhalb von 24 Stunden online gehen und seien 30 Tage lang auf dem Portal verfügbar.

Wer Personal verleihen möchte, braucht eine Erlaubnis - aber es gibt auch Ausnahmen.

Arbeitnehmerüberlassung: Was Baubetriebe wissen müssen

In Zeiten gefüllter Auftragsbücher verleihen Betriebe bei Engpässen nicht selten Mitarbeiter untereinander. Auf dem Bau gelten dabei strenge Regeln. Diese vier Punkte sollten Sie beachten.
Artikel lesen

Da einige Baubetriebe ihre Mitarbeiter nicht mehr ausreichend beschäftigen könnten, aber andere Betriebe Fachkräfte suchten, will die Soka-Bau dabei helfen, Kurzarbeit und Entlassungen zu vermeiden. Sie wolle unkompliziert qualifizierte Arbeitskräfte „für einen vorübergehenden Einsatz gewinnen“.

Die Soka-Bau weist darauf hin, dass Betriebe des Baugewerbes Arbeitskräfte nur innerhalb der Branche verleihen dürfen, „wenn der verleihende sowie der aufnehmende Betrieb seit mindestens drei Jahren unter den gleichen Rahmen- oder Sozialkassentarifvertrag fallen und eine Verleiherlaubnis der Agentur für Arbeit vorliegt“. Auch in diesem Bereich wolle die Sozialkasse Baubetrieben helfen und biete an, eine „Vermittlerrolle“ einzunehmen.

Betriebe, die kurzfristig Arbeitnehmer einem anderen Unternehmen überlassen möchten, können eine kostenfreie Anzeige auf bau-stellen.de schalten, teilt die Soka-Bau mit. Bei weiteren Fragen könnten sich Bauunternehmen unter jobportal@soka-bau.de melden. In diesem Merkblatt hat die Soka-Bau die wichtigsten Punkte zu Thema Arbeitnehmerüberlassung zusammengefasst.

Tipp: Sie wollen keine wichtigen Infos mehr zum Thema Arbeitsrecht verpassen? Mit dem handwerk.com-Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

Angestellt beim Handwerksbetrieb, im Einsatz bei einem Industriebetrieb. Doch welche Vertragsform liegt hier vor: Arbeitgeberüberlassung oder ein Werkvertrag?

Noch Werkvertrag oder schon Arbeitnehmerüberlassung?

Manchmal ist der Einsatz von fremdem Personal im Handwerksbetrieb unvermeidbar. Doch egal, ob Werkvertrag oder Arbeitnehmerüberlassung, die Beschäftigung muss richtig geregelt werden. Denn sonst kann es teuer für Betriebe werden.
Artikel lesen

Auf deinhandwerk.de können Handwerker Kollegen aus anderen Betrieben ausleihen.

Fachkräfte-Portal: Team-Verstärkung auf Abruf

Was tun, wenn für Aufträge die Kapazitäten fehlen? Kollegen aus anderen Betrieben „ausleihen“. Ein Meister will diese Idee vorantreiben – mit einem Online-Portal nur für Handwerksbetriebe.
Artikel lesen

Viele Betriebe machen das in der Corona-Krise zum ersten Mal. Die Bundesagentur für Arbeit hat deshalb Antworten auf die häuftigsten Arbeitgeberfragen zum Kurzarbeitergeld zusammengestellt.

Wie schnell erhalten Betriebe Kurzarbeitergeld?

Bei der Arbeitsagentur Kurzarbeit anzeigen – das machen in der Corona-Krise viele Betriebe. Doch wie lange dauert die Bearbeitung des Antrags?
Artikel lesen
Wer Personal verleihen möchte, braucht eine Erlaubnis - aber es gibt auch Ausnahmen.
Foto: MEV Verlag GmbH, Germany

Mitarbeiter verleihen

Arbeitnehmerüberlassung: Was Baubetriebe wissen müssen

In Zeiten gefüllter Auftragsbücher verleihen Betriebe bei Engpässen nicht selten Mitarbeiter untereinander. Auf dem Bau gelten dabei strenge Regeln. Diese vier Punkte sollten Sie beachten.

Angestellt beim Handwerksbetrieb, im Einsatz bei einem Industriebetrieb. Doch welche Vertragsform liegt hier vor: Arbeitgeberüberlassung oder ein Werkvertrag?
Foto: industrieblick - Fotolia.com

Recht

Noch Werkvertrag oder schon Arbeitnehmerüberlassung?

Manchmal ist der Einsatz von fremdem Personal im Handwerksbetrieb unvermeidbar. Doch egal, ob Werkvertrag oder Arbeitnehmerüberlassung, die Beschäftigung muss richtig geregelt werden. Denn sonst kann es teuer für Betriebe werden.

Wie es funktioniert und welche Voraussetzungen es gibt.
Foto: mapoli-photo - stock.adobe.com

Corona

Wie Handwerksbetriebe Kurzarbeit beantragen

Sie wollen wegen des Coronavirus Kurzarbeit für Ihre Mitarbeiter beantragen? Hier finden Sie alle Infos, Formulare und Muster.

Die Politik hat jetzt wichtige Neuerungen beschlossen.
Foto: Sirichai Puangsuwan - stock.adobe.com

Corona

Kurzarbeit: Neuerungen und Antrags-Fehler im Überblick

In der Corona-Krise ist das Kurzarbeitergeld eine wichtige Sozialleistung. Welche Neuerungen jetzt kommen und welche Fehler oft in den Anträgen auftreten.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.